I am a Hero – Realverfilmung kommt in die deutschen Kino

Der Film wird ebenfalls im Rahmen der Kazé Anime Night präsentiert.

Im Rahmen der Kazé Anime Night kommt die Realverfilmung zu Kengo Hanazawas Manga I am a Hero am 25. Juli in die deutschen Kinos.

Tickets zu allen drei Filmen können bereits im Vorverkauf an der Kasse bzw. online bei den teilnehmenden Kinos erworben werden: UCI, CinemaxX, CineStar, Cineplex, Kinopolis, beim WOKI in Bonn und BABYLON in Berlin. Tickets für Österreich sind bei Cineplexx, UCI und bei StarMovie erhältlich.

Der Film feierte bereits auf dem 48. Sitges Film Festival im Oktober 2015 in Spanien seine Premiere und gewann dort den Award für die besten Special Effects und den Publikumspreis. In Japan startete der Film am 9. April 2016. Regie führte in I am a Hero Sato Shinsuke. Nogi Akiko schrieb das Drehbuch und Kamiya Makoto zeigte sich für das Make-up verantwortlich.

Die Story der Originalgeschichte handelt von Hideo, einem aufstrebenden Mangaka. Dieser hatte einst mit seiner Unzufriedenheit über seinen Job und der Beziehung mit seiner Freundin zu kämpfen. Doch alles ändert sich, als sich die Menschen mit dem „ZQN“-Virus infizieren. Dieser macht sie zu Zombies. Er wird von seiner infizierten Freundin angegriffen. Also schnappt sich Hideo eine Schrotflinte und flüchtet aus Tokyo. Auf seiner Flucht trifft er auf die Highschool-Schülerin Hiromi und Krankenschwester Yabu. Das Trio versucht schließlich in dem Chaos zu überleben.

Kengo Hanazawa startete den Manga 2009 im Big Comic Spirits-Magazin. Der 21. Einzelband erschien im Oktober. In Deutschland veröffentlicht Carlsen Manga den Titel. I Am a Hero gewann den 58. Shogakukan Manga Award in der Kategorie „Allgemein“. Auch inspirierte das Werk eine Live-Action-Adaption und einen weiteren Spin-off-Manga aus der Feder von Yuuki Honda namens I Am a Hero in Osaka.

Kommentiere den Artikel (Deine Daten werden nicht veröffentlicht und jeder Kommentar wird vorher moderiert)

Dein Kommentar
Dein Name