Death Mark – neue Screenshots veröffentlicht

Experience hat zu Death Mark neue Informationen und Screenshots veröffentlicht.

Death Mark 166865
Death Mark / © Experince

Im Horror-Game betretet ihr spät abends eine verlassene Schule. In dieser befinden sich Bestien und ein unheimliches Wesen, das in einer Schuluniform durch die Gänge streift. Im dem Wald in der Nähe, den niemand in der Nacht betreten möchte, liegen viele Leichen, die an Bienenstöcke erinnern. Sollte man den Wald dennoch betreten, folgt man dem Pfad, der von Dunkelheit umhüllt ist. Auf diesem spürt man die Gegenwart eines geheimnisvollen Wesens.

In Death Mark dreht sich alles um ein Gerücht, das behauptet, dass in Tokios „H“ Bezirk, Menschen ein Todessiegel erhalten und sterben werden. Es gab angeblich Fälle, in denen Personen, die ein geheimnisvolles Zeichen auf ihrem Körper hatten, plötzlich ohne Erklärung gestorben sind. So verbreitet sich das Gerücht wie ein Lauffeuer.

Einige glauben, dass das Siegel durch die Begegnung mit einem Geist verursacht wurde oder das die Person von einem Fluch getroffen wurde. Eines Tages werden alle Besitzer dieser „Zeichen“ in eine bestimmte Villa gerufen. Auch unser Protagonist ist einer von ihnen und wird von einer schönen Puppe in der Kujou Mansion begrüßt. Die Puppe warnt ihn, dass er sterben wird, wenn es ihm nicht gelingt, etwas gegen das Siegel zu tun.

Death Mark 166865
Death Mark / © Experince

Dieses unheimliche „Zeichen“ zeigt, als eine Art Countdown, einen bevorstehenden Tod, im Austausch gegen Erinnerungen, an. Gemeinsam mit euren Leidensgenossen erkundet ihr sogenannte „Spirit Spots“. An diesen tummeln sich unheimliche Monster, die sich weit vom menschlichen Verständnis entfernen. Während eurer Erkundungstour könnt ihr euch nur auf eure Taschenlampe verlassen. Dabei gilt es, an den „Spirit Spots“ möglichst vorsichtig zu sein um den eventuell auftauchenden Monstern zu entgehen. Denn solltet ihr von ihnen entdeckt werden, ist das ein tödliches Treffen für euch. Solltet ihr den Monstern dennoch nicht ausweichen können, müsst ihr eine Entscheidung treffen. Ist eure Wahl falsch, ist das Spiel „Game Over“.

Euer Protagonist ist ein Mann im mittleren Alter. Er hat seine Erinnerungen verloren und muss sie wiederfinden um zu verstehen, weshalb er dieses „Zeichen“ besitzt. Die Puppe des Lords der Villa Kujou Mansion trägt den Namen Merii und wird von Rika Tachibana gesprochen. Meriis Aufgabe ist es, auf die Träger des „Zeichens“ aufzupassen. Neben euch selbst gibt es im Game noch die Charaktere, Suzu Morimiya, Akiko „Sean K.“ Arimura, Ai Kashiwagi, Kakeru Nagashima, Satoru Mashita und Eita Nakamura.

In Japan soll das Game noch diesen Sommer für die Playstation Vita auf den Markt kommen, eine Veröffentlichung für Europa ist bisher noch nicht bekannt. Da bleibt es allen Europäischen Horror-Fans nur zu Hoffen, das Experince das Game auch nach Europa bringt.

Anzeige

Kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here