Retrospecial – #10 – Project Zero

Retrogames gibt es viele, Games wie Resident Evil und Super Mario Bros sowie The Legend of Zelda sind wohl für so ziemlich jeden Gamer ein Begriff. Ob man diese Games selbst gespielt oder nur von ihnen gehört hat. Unsere Sumikai-Redakteure und auch ihr kennt sicher einige Retro Titel.

Einige Spiele sind bereits heut auf den neuen Konsolen bekannt, ob als Remake oder als neuer Teil. Doch auch die alten Games sollten nicht in Vergessenheit geraten. Denn ohne diese würde es die neuen Games mit ihren neuen Techniken gar nicht geben. Immerhin hatten die Spieleentwickler bereits früher die verrücktesten Ideen und Einfälle. Aus diesem Grund, werden wir bis zu zwei Mal die Woche eines unserer Lieblingsspiele hier vorstellen. Dabei sei aber gesagt, dass das natürlich die Meinung des jeweiligen Redakteurs ist und auch dessen Geschmack darstellt. Was uns gefällt muss aber natürlich nicht für jeden gelten, dennoch wünschen wir euch viel Spaß mit –

Project Zero (Playstation 2 /Xbox)

Project Zero ist ein spannendes Survival-Horror-Adventure Game aus dem Hause Tecmo. Das Game ist das erste Spiel einer bisher 5 Teile umfassenden Serie, in der ihr es mit Geistern aller Art zu tun bekommt. Diese können aber nicht wie in anderen Horror Spielen einfach durch das benutzen einer Waffe angegriffen werden. Man muss sie Fotografieren. Der erste Teil erschien am 30. August 2002 in Europa für die Playstation 2 und am 2. Mai 2003 für die Xbox. Entwickelt wurde das Spiel von Tecmo und vermarktet wurde es von Wanadoo.

In dem Game übernehmt ihr die Rolle von Miku Hinasaki, die auf der Suche nach ihrem großen Bruder Mafuyu ist. Nachdem sie erfahren hat, wohin er zuletzt gegangen ist, folgt sie ihm in ein altes verlassenes Haus. Dort findet sie auch einen alten Fotoapparat. Nachdem sie sich doch sehr unwohl fühlt und einmal durch die Kamera schaut, sieht sie bereits die ersten Geister. Diese fliegen aber nicht einfach durch das Haus, sondern greifen euch an. Um Euch zu verteidigen liegt euer Heil nur in der Flucht oder ihr müsst zeigen, wie gut ihr Fotos schießen könnt. Dabei gibt es im Game verschiedene Filme ,die unterschiedlichen Schaden bei den Geistern verursachen.

Nachdem ihr den ersten Schock verdaut habt und euch daran gewöhnt habt, die Geister zu Fotografieren, erkundet ihr auf der Suche nach Mafuyu weiter das Haus. Neben euren normalen Geistergegnern seht ihr auch andere Geister die ihr dringendst Fotografieren solltet. Da ihr für jedes gut geschossene Foto Punkte bekommt. An einer Stelle im Game könnt ihr euch besonders gut erschrecken. Ihr bewegt euch auf einer Veranda um das Haus herum und eine Frau mit gebrochenen Genick fällt vom Dach neben euch. Da ihr in dem Moment nicht damit rechnet, dass ihr einem Geist begegnet, ist eine Jump Scare vorprogrammiert.

Eure Waffe im Game ist die Kamera Obskura, eine Art alter Fotoapparat, den ihr mit allerhand Linsen aufwerten könnt. Dabei könnt ihr euren Trefferradius, die Reichweite sowie die Stärke eurer Angriffe steigern. Außerdem erhaltet ihr für jedes Foto Punkte und es wird in einer Galerie aufgenommen. In dieser könnt ihr jeden Geist, den ihr einmal fotografiert habt sehen. Spannend ist dabei, dass ihr nicht ein vorher generiertes Bild in der Galerie seht, sondern wirklich das Bild das ihr selbst fotografiert habt. Auch die Musik im Game passt absolut zur Atmosphäre. Wer also noch eine alte Playstation 2 sein eigen nennt oder eine vierten Teil einen Teil der Rechte an der Serie besitzt und die letzten beiden Teile nur für Nintendo Konsolen erschien.

Project Zero 159213
Project Zero /&Copy; Tecmo
Project Zero 159213
Project Zero /&Copy; Tecmo
Anzeige

Kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here