Pokémon GO – Testphase startet diesen Monat in Japan

    Erste Tests werden noch diesen Monat in Japan ausgeführt, und jeder, der in Japan lebt, kann sich dafür anmelden.

    Pokémon Go Logo
    Pokémon Go Logo / © The Pokémon Company

    Niantic Labs hat angekündigt, dass es noch diesen Monat Tests der Pokémon GO – App in Japan geben wird.

    Nutzer sollen in Japan zur Einsatzerprobung von Pokémon GO eingeladen werden, gab Niantic Labs bekannt. Mehr Informationen bezüglich Tests in anderen Ländern sollen in Zukunft dann veröffentlicht werden.

    Alle, die an den Tests gern teilnehmen möchten und in Japan leben, können sich auf Niantic Labs offizieller Homepage dafür anmelden.

    Niantic erhält für die Entwicklung von Pokémon GO 20 Millionen US-Dollar von The Pokémon Company, Nintendo und Google – und wenn die App bestimmte Performance-Ziele erreicht, soll es noch 10 Millionen US-Dollar mehr für das Entwickler-Studio geben.

    Pokémon GO ist ein Projekt von The Pokémon Company, Niantic, Inc. und Nintendo Co., Ltd. und dieses bahnbrechende neue Spiel spornt Fans dazu an, überall in der echten Welt nach Pokémon zu suchen. Pokémon GO wird 2016 kostenlos über den App Store und Google Play herunterladbar sein.

    Die Schauplätze der Pokémon-Videospiele basieren auf Orten in der realen Welt. So hielten zum Beispiel schon die japanischen Regionen Hokkaido und Kanto, aber auch New York und Paris als Inspiration für ihre fiktiven Handlungsorte her. Pokémon GO dagegen verwendet Informationen zum aktuellen Standort der Spieler in der echten Welt, um es ihnen zu ermöglichen, dort Pokémon zu fangen, zu tauschen oder sie gegeneinander kämpfen zu lassen. Dadurch bietet Pokémon GO ein Spielerlebnis, das nicht nur auf das Geschehen auf dem Bildschirm beschränkt ist, sondern Spieler dazu einlädt, ihr Wohngebiet, ihren Heimatort und den ganzen Globus zusammen mit Freunden und anderen Spielern nach Pokémon abzusuchen. Auch Junichi Masuda, seines Zeichens Projektleiter für die Pokémon-Videospiele bei GAME FREAK Inc., ist an dem Projekt beteiligt. So wird gewährleistet, dass der Zauber von Pokémon auch in diesem neuen Projekt deutlich spürbar sein wird. Gleichzeitig arbeitet er an der Entwicklung neuer Spielmechaniken und an Wegen, um Pokémon GO mit der Hauptreihe der Pokémon-Videospiele zu verbinden. Pokémon GO wird In-App-Käufe bieten.

    „Unsere Herausforderung bestand darin, ein großartiges Spiel für Mobilgeräte zu entwickeln, das die Kernideen von Pokémon zum Ausdruck bringt“, sagte Tsunekazu Ishihara, Präsident und Geschäftsführer von The Pokémon Company. „Pokémon GO ist unsere Antwort auf diese Herausforderung.“

    „Pokémon GO kombiniert Niantics auf der Realität basierende Spieleplattform auf wunderbare Weise mit einer der beliebtesten Marken der Popkultur“, so John Hanke, Gründer und Geschäftsführer von Niantic, Inc. „Unsere Partnerschaft mit The Pokémon Company und Nintendo ist ein wichtiger Schritt für Spiele, die einen direkten Bezug zur Realität haben, sowie für Technologie, die Spielern die Welt und die Menschen um sie herum näherbringen soll.“

    Wenn der Spieler gerade nicht auf den Bildschirm schaut, ermöglicht ihm ein einzigartiges kleines Gerät namens Pokémon GO Plus, trotzdem weiter am Spielgeschehen teilnehmen zu können. Durch Drücken eines Knopfes auf Pokémon GO Plus können Pokémon gefangen und andere einfache Aktionen durchgeführt werden. Pokémon GO Plus wird von Nintendo Co., Ltd. entwickelt und hergestellt. Das Gerät kann sich über Bluetooth mit einem Smartphone verbinden und hält den Spieler mithilfe von Leucht- und Vibrationssignalen über bestimmte spielinterne Ereignisse auf dem Laufenden. Dadurch erfährt er zum Beispiel, wenn sich in der Nähe ein Pokémon aufhält.

    Pokémon GO wird von Niantic, Inc. entwickelt, das ursprünglich ein Start-up-Unternehmen von Google war, und von John Hanke, dem Mitgestalter von Google Earth, gegründet wurde. Niantic ist vor allem für die Entwicklung von Ingress bekannt, einem Augmented-Reality-Spiel für Mobilgeräte, das mithilfe von GPS-Technologie eine Science-Fiction-Geschichte erzählt, die den ganzen Globus umspannt. Weltweit wurde Ingress bisher 12 Millionen Mal heruntergeladen.