Sword Art Online The Beginning Projekt
© SWORD ART ONLINE THE BEGINNING PROJECT

Es war noch ziemlich ungewiss, was sich hinter dem frisch angekündigten VR-Projekt, das in Colloberation mit IBM und den SAO-Machern auf den Weg gebracht wurde, verbirgt. Leider handelt es sich dabei nur um eine Live-Tech-Demo.

Die Enthüllung des VR-Projekts Sword Art Online: The Beginning hat für enormen Aufruhr gesorgt. Die Vorfreude selbst in die Spielwelt des Anime abtauchen zukönnen, schlug hohe Wellen in der riesigen Fangemeinde. In manchen Newsseiten wurde das Projekt vorschnell als erstes VRMMORPG bezeichnet, dabei handelt es sich dabei anscheinend nicht mal um ein vollwertiges Spiel.

Wer schon in die Kostprobe bekommen hat, eine der VR-Brillen aufzusetzen, weiß, dass die meisten Projekte nicht über Tech-Spielereien hinausgehen. Viele Konzepte werden ausprobiert, viele Wiedrigkeiten sind noch nicht ausgemerzt und die Liste an vollwertigen Spielen ist bisher sehr dünn, obwohl die Endgeräte bald schon auf den Markt kommen. Leider handelt es sich bei Sword Art Online: The Beginning nur um eine solche Marketing-Tech-Demo. Mit dieser möchte der IT-Konzern aufzeigen, was mit ihrer Technologie, dem Cognitive System, das den menschlichen Entscheidungsprozess unterstützen soll, in Zukunft möglich ist.

Dieser Prototyp soll im März im Rahmen einer Messe in Tokyo präsentiert werden und einer kleinen Anzahl von Spielern zugänglich gemacht werden (die 208 Bewerber). Die Dauer der Demo beträgt rund 20 Minuten. Doch selbst in dem Häppchen werden nur eine kleine Anzahl an Leuten gleichzeitig zusammen spielen können. Von dem angenommen VRMMO-Erlebnis sind wir also noch immer weit entfernt. Ob diese Tech-Demo außerhalb von Japan veröffentlicht wird, ist ebenso fraglich, wie die Frage, ob aus diesem Prototypen irgendwann ein vollwertiges Spiel entstehen soll.

Zumindest ist mit Sword Art Online: The Beginning im wahrsten Sinn die erste Grundlage gelegt und vielleicht bewegt die enorme Resonanz die Entwickler noch dazu, diese Vorstellung Wirklichkeit werden zu lassen.