• Gesellschaft
  • Die Japanische Küche

Chinesische Einkaufszeile in Osaka stößt auf wenig Gegenliebe

Der ehrgeizige Vorschlag, die jahrhundertealte Einkaufspassage in der Nishinari-Station in Osaka bis 2025 mit chinesischen Geschäften zu füllen, stößt bei den japanischen Ladenbesitzern vor Ort nur auf wenig Gegenliebe.

Diesen Vorschlag brachte eine Gruppe chinesischer Geschäftsleute vor wenigen Tagen ins Gespräch. Er sieht vor 120 Geschäfte dort anzusiedeln, darunter viele Restaurants, die Gerichte aus verschiedenen chinesischen Provinzen servieren. Vier traditionelle chinesische Tore sollen die Eingänge der Einkaufszeile schmücken.

Viele aktuelle Kaufleute, die ihre Geschäfte ebenfalls in der Nishinari-Station haben, zeigen sich wenig begeistert über die neuen Nachbarn. Viele verweisen auf die 100-jährige Geschichte der Einkaufspassage. Ihnen kommen die Veränderungen zu plötzlich und fallen zu krass aus. Eine Kooperation würde gerade noch gehen, eine totale Umwandlung in eine chinesische Version geht vielen allerdings zu weit.

Die aktuelle Einkaufsstraße erstreckt sich kreuzförmig und misst 800 x 1.200 Metern. Sie liegt südlich der Station Dobutsuen-Mae der Midosuji-Linie der Osaka Metro und östlich des Bezirks Airin, in dem vor allem einfache Arbeiter leben.

Ein chinesischer Kaufmann, der heute schon in der Passage sein Geschäft hat, stellte den Plan bereit vor einiger Zeit bei einem Treffen mit 190 geladenen Gästen, darunter hochrangige Vertreter lokaler Investoren, vor. Insgesamt besteht die Gruppe Osaka Ka Shokai, die die Ladenpassage hochziehen möchte, aus bisher 40 Mitgliedern.

Die Investoren sehen die Herausforderung, auch die lokalen Betreiber zur Zusammenarbeit zu überreden. Die chinesische Initiative sieht die Kooperation allerdings als Möglichkeit die Wirtschaft in der Region um die Nishinari-Station zu stärken.

Gemäß des Plans werden bestehende Geschäfte, wie Trinkhallen oder Karaoke-Bars, die bereits von Chinesen betrieben werden, schrittweise in Restaurants und Varieté-Geschäften umgewandelt. Bis 2025 sollen sie insgesamt 120 neue Geschäft entstehen, die einen Umsatz von 22,4 Milliarden Yen (180 Millionen Euro) erwirtschaften. Ein außerdem geplantes Theater führt traditionelle chinesische Stücke auf. Dieses und weitere Unterhaltungs-Einrichtungen sollen 1.000 neue Arbeitsplätze schaffen.

Idee für chinesische Einkaufszeile in Osaka
Bild: Osaka Ka Shokai

Die Gruppe informierte jetzt die Anwohner über die Details. Auch einen ersten Entwurf der chinesischen Tore möchte die Vereinigung spätestens Ende des Monats in Auftrag geben. Ein Mitglied der Präfekturverwaltung von Osaka, der das Projekt unterstützt, betonte bei einer Versammlung das Potenzial der neuen Einkaufspassage. Er setzt vor allem auf den touristischen Effekt, den die Zusammenarbeit für die Stadt bringt.

Die japanischen Ladenbesitzer, die an dieser Sitzung ebenfalls teilnahmen, zeigten sich überrascht über das Tempo, in dem das Projekt vorangetrieben wird. Ein Geschäftsmann führte die Unterschiede zwischen Nishinari und anderen großen Städte wie Yokohama und Kobe an, in denen bereits ähnliche Projekte realisiert wurden. Er sieht viel Konfliktpotenzial sollte der Bau nicht gut geplant und kommuniziert werden.

Nachrichten

Ausbruch von Mount Fuji wird Tokyo Probleme bereiten

Der Mount Fuji ist wohl das bekannteste Wahrzeichen Japans. Dass es sich bei dem Berg allerdings um einen Vulkan handelt, vergessen manchmal einige. Obwohl...

Japan begründet den Name “Sea of Japan” für das Japanische Meer

Die japanische Regierung wird eine Kopie einer Weltkarte aus dem Jahr 1856 präsentieren, auf der das "Sea of Japan" auf Deutsch gut lesbar ist.Die...

ANA feiert ersten Airbus A380 in der Flugzeugflotte

Während die Produktion des A380 bereits vor dem Aus steht, feierte All Nippon Airways (ANA) am Mittwoch ihren ersten Großraumflieger.ANA gehört damit zu den...

Online-Adoptionsagentur in Osaka wegen Profitgier der Betreiber geschlossen

Die Behörden in Osaka verweigerten einer privaten Online-Adoptionsagentur, eine Lizenz auszustellen. Als Grund wurde angegeben, dass der Dienst nur wegen des Profits angeboten wird....

Auch interessant

Tokyos farbenfrohe Blumeninsel

Tropische weiße Sandstrände, zerklüftete Vulkanlandschaften und dicht bewaldete Berge – wenige würden dabei an Japans Hauptstadt denken. Doch Tokyo verfügt über zwei imposante Inselgruppen,...

Sakura Kunstinstallation im Sumida Aquarium eröffnet

Der Frühling naht und in Japan freuen sich die Menschen bereits auf Sakura, die Kirschblütenzeit. Nachdem bereits einige Firmen Sakura-Produkte vorgestellt haben, eröffnete im...

Leading Women – 5 starke Frauen aus Japan im...

Im Rahmen des Spezials "Leading Women" porträtiert CNN fünf Frauen, die aus der japanischen Gesellschaft herausstechen. Sie alle verfügen über ihre eigenen Visionen und...

Floyd Mayweather: „Ich liebe Japan, ich liebe die Menschen“

Im März traf sich Anna Coren für CNN Talk Asia mit Floyd Mayweather junior, einem der wohl bekanntesten Persönlichkeiten im Boxsport. Der im vergangenen...

Beliebte Artikel

Eiichiro Oda: Stirb für “One Piece”.

Dass Eiichiro Oda durch seinen Hitmanga One Piece sehr beschäftigt ist, war den meisten Lesern bereits bekannt.Er betonte einst, lediglich von 2:00 bis 5:00 Uhr...

Gesehen: Akira (2014)

Im August gab Universum Anime bekannt, dass der Klassiker Akira in einer überarbeiteten Fassung noch 2014 auf den Markt kommen wird, genauer am 31...

Horror-Special: Okiku – Horror im Schloss Himeji

Langsam aber sicher sind die warmen Sommertage vorbei und es wird Herbst. Halloween rückt in unmittelbare Nähe und die Liebe zum Unheimlichen erwacht in...

Trailer zu “Maestro!”

"Maestro!" basiert auf den gleichnamigen Musik-Manga von Saso Akira und kommt 2015 in die japanischen Kinos. Mit dabei sind Matsuzaka Tori und Sängerin...

Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück