• Interviews
Home Interview Anime-Seiten-Kooperationsprojekt Vol. 12: WIT STUDIO

Anime-Seiten-Kooperationsprojekt Vol. 12: WIT STUDIO

Im 12. Teil des Anime-Seiten-Kooperationsprojekts geht es um WIT STUDIO.

Noch nie waren japanische Anime bei Fans auf der ganzen Welt so beliebt wie heute. Diese Interviewreihe wirft einen Blick auf die Geschichten und wahren Gefühle derjenigen, die tatsächlich Anime in Japan produzieren und wird in Zusammenarbeit mit internationalen Anime-Seiten wie Anime Anime, Tokyo Otaku Mode, Bahamut und Sumikai für Deutschland durchgeführt.

Alle Interviews findet ihr hier.

WIT STUDIO ist vor allem durch die Werke Attack on TitanSeraph of the EndKabaneri of the Iron FortressThe Ancient Magus‘ BrideAfter the Rain und The Empire of Corpses bekannt.

Ein Bild aus dem WIT STUDIO-Hauptquartier in Musashino, Tokyo.

Ein Bild aus dem WIT STUDIO-Hauptquartier in Musashino, Tokyo.

Ein Bild aus dem WIT STUDIO-Hauptquartier in Musashino, Tokyo.

Eine meisterliche Umsetzung bei der Gründung des Studios

– Würden Sie uns zunächst ein wenig über die Anfänge von WIT STUDIO erzählen?

Nakatake: Es hat damit angefangen, dass ich bei Production I.G. einige freiberufliche Kreative zusammengeführt habe. Von Le Chevalier D’Eon bekamen wir WIT STUDIOs Key Artists wie Takaaki Chiba, Kyohei Tezuka und den Designer Tomomi Ozaki. Dann wurde Sengoku Basara ein Hit und Kimi ni Todoke folgte. Wir haben unser erstes ursprüngliches Projekt, Guilty Crown, im Jahr 2011 abgewickelt und mit jedem weiteren Projekt neue Mitarbeiter eingestellt.

Die ganze Zeit über arbeitete WIT STUDIOs Präsident George Wada mit uns zusammen. Er ist extrem klug und ein großartiger Verhandlungsführer, so dass er in der Lage ist, viele Menschen und Projekte zusammenzubringen.

Mehr zum Thema  Anime-Seiten-Kooperationsprojekt Vol. 11: Orange

Und dann ist da noch Kyoji Asano, unser Direktor und Leiter der Grafikabteilung. Er ist extrem schnell und produziert qualitativ hochwertige Werke und ist einfach ein netter Kerl. Er ist eine echte dreifache Gefahr. Nachdem er sich uns angeschlossen hatte, folgten ihm andere Animatoren.

Diese beiden zusammenzubringen, um WIT STUDIO zu gründen, war eine wahre Meisterleistung.

Das Arbeitsumfeld bei Production I.G. war extrem gut, aber – und ich entschuldige mich bei Production I.G. – unser Wunsch, eine eigene Marke aufzubauen und einen neuen Platz für Kreative zu finden, hat sich schließlich durchgesetzt. Wir wollten alle an einen neuen Ort gehen und hatten das Ziel, ihn zum Erfolg zu führen.

„Unsere Spezialität ist es, Werke zu produzieren, die durch Einfachheit gekennzeichnet sind.“

Nakatake WIT

– Haben Sie darüber gesprochen, wie das Studio aussehen soll, das Sie kreieren wollen?

Nakatake: Wir sprachen mehr darüber, was für Werke wir produzieren wollen. Wir haben immer recherchiert und geschrieben. Wir dachten, es sei die Erforschung von Werken, die eine Art Kraft in der Einfachheit haben.

Das Gleiche gilt für Sengoku Basara. Wir haben uns irgendwie geprügelt und die Jungs, die am lautesten geschrien haben, haben gewonnen (lacht). Wir haben die menschliche Bewegung studiert und uns von allen Arten von Sport inspirieren lassen; wir haben darüber nachgedacht, die Art von Beschäftigung zu machen, die uns dabei helfen könnte.

Kyoji Asano hatte zuvor an Ghost in the Shell gearbeitet und George Wada hatte Psycho-Pass produziert. Wir wollten die Produktion von etwas vorantreiben, auch wenn es noch so einfach ist. Zu diesen Projekten gehörte auch Attack on Titan. Das war das, von dem wir dachten, dass es am besten zu WIT STUDIO passt.

– So stabilisierte sich das Team von Attack on Titan unter Direktor Tetsuro Araki?

WIT

Nakatake: Ja. Wir dachten daran, es mit dem Hauptteam von Guilty Crown zu versuchen – zuerst mit Kyoji Asano und Satoshi Kadowaki, dann mit dem Kabaneri-Charakterdesigner, Yasuyuki Ebara und Action-Animator Arifumi Arai.

Die erste Saison war sehr anspruchsvoll. Wir hatten die Meinung vertreten, dass 2D-Animation für uns sehr wichtig ist, aber am Anfang hatten wir einfach nicht diese Art von Infrastruktur. Als wir den letzten Frame fertig hatten, hatten wir noch viele Korrekturen und es gab noch viele andere Probleme, so dass es wirklich harte Arbeit war. Das Personal hat wirklich gelitten. Selbst wenn ich jetzt daran denke, geht mir immer noch ein Schauer über den Rücken.

In letzter Zeit konnten wir den Animationsbereich stabilisieren und die Wiederholungen laufen nun gut. Es ist noch am Anfang, aber wir kommen dem Ideal näher, nach dem jeder strebt.

„Arbeite daran, den Geist zu befreien.“

WIT Büro

– Könnten Sie uns erklären, auf welchen Teil des Arbeitsumfeldes Sie die Aufmerksamkeit richten?

Nakatake: Zum Beispiel: wir brauchen alle Mitarbeiter auf der gleichen Etage. Das Produktionsteam und die Kreativen arbeiten alle auf gleicher Stufe zusammen. So haben wir eine Möglichkeit, das Ausmaß von Fehlkommunikation und emotionalen Konflikten zu reduzieren. So wie “ Mehr kannst du nicht tun? „, oder „eh, jetzt aufgeben?“, so was in der Art.

Unter den Kreativen gibt es viele erfahrene und junge Leute unter den Produktionsassistenten. Es ist sehr schwer für sie. Es gibt viel zu tun und vieles, was sie nicht wissen – und sie müssen mit ihren Vorgesetzten um sich und einfach mit vielen Leuten im Allgemeinen arbeiten. Deshalb ist es sehr wichtig, eine Umgebung zu schaffen, in der man sieht, dass jeder wirklich alles gibt.

Kyoji Asano und sein Team konzentrieren sich auf die künstlerische Ausbildung und die Suche nach Bewerbern für Positionen in den Bereichen Animation, Inbetweeners und dem Cleanup. Der Animationsbereich erfordert eine Einarbeitungszeit, aber es ist ein neuer Ansatz, den wir ausprobieren, damit die Leute sofort ein Profi-Animator werden können.

Das Produktionsteam hat sich Gedanken gemacht und In-Between und das Cleanup völlig von der Animation getrennt, so dass wir es auf diese Weise ausprobieren können.

Am Ende der Filmproduktion für die Retakes sind die Inbetweeners und das Cleanup-Team extrem stark beansprucht. Ohne sie wäre es nicht möglich, einen soliden Film zu kreieren. Dank ihrer harten Arbeit sehen die Frames gut aus.

Wir wollen das eine oder andere stabilisieren, aber wir wollen auch das Gefühl haben, dass wir etwas entwickeln können, das die Seele erschüttert.

Es begann alles mit Berserk

WIT Anime-Seiten-Kooperationsprojekt

– Könnten Sie bitte ein wenig über Ihren beruflichen Werdegang sprechen?

Nakatake: Ich habe Anime gesehen und Manga gelesen, seit ich klein war. Einer der Manga, die ich wirklich liebte, war Kentaro Miuras Berserk. Wenn ein One-Shot-Manga veröffentlicht wurde, verschlang ich ihn sofort. Wenn ich ein bisschen Taschengeld hatte, kaufte ich den Tankobon. Der bekannte TV-Anime erschien etwas später.

Als ich aufgewachsen bin und mir die Mitarbeiterliste von Berserk angesehen habe, wurde mir klar, wie beeindruckend es war. Yoshihihiko Umakoshi kümmerte sich um das Charakterdesign, Norihiro Matsubara und Yuriko Chiba waren Animationsregisseure, Kazuya Murata leitete. Kazuya Tsurumaki führte die Regie für die allererste Episode. Es ist eine fantastische Liste von Talenten. Ich denke, es muss hart für sie gewesen sein, wie es für uns bei Attack on Titan war, aber es ist eine wunderbare Serie und sie sind immer noch mit an Bord – und das all die Jahre später. Umfangreiche Arbeiten bewähren sich wirklich im Laufe der Jahre.

Nach dem Abitur habe ich schon während des Studiums an einer Fachhochschule Zeitungen ausgetragen. Ich hörte mir die Geschichten vieler Autoren an und als ich mich entschied, was ich eigentlich machen wollte, dachte ich, dass es Spaß machen würde Filme zu produzieren. Selbst aufnehmen, selbst bearbeiten, Musik hinzufügen, etc. Es ist erschöpfend, aber es macht Spaß.

Dann dachte ich, ich könnte vielleicht Filme produzieren. Der Grund, warum ich mich für die Animation entschieden habe, war der Rat meines Mentors, der mir sagte, dass ich besser dafür geeignet sein könnte. Aber vielleicht wollte er einfach nicht meine Gefühle verletzen (lacht).

WIT Nakatake seite

– Vielleicht war es ein wenig zu hart (lacht)

Nakatake: Ja. Streng, aber dennoch konstruktiv. Anschließend stieß ich zu Production I.G. Das erste, woran ich arbeitete, war das Kanshisha-Spiel Surveillance. Ich habe so viele fantastische Kunstwerke von den Animateuren gesehen, wie die Spezialeffekte von Hisashi Ezura, der oft auch mit Mamoru Oshii zusammenarbeitete.

Die Schießereien, die Ezura darstellte, waren selbst in der Hektik super. Können Bilder wirklich so schön sein? Und das in Bewegung! Das ist die Art von Effekt, die sie erzeugte. Ich sah sofort so erstaunliche Dinge, dass sich mein Wunsch, in der Animationsbranche zu arbeiten, nur noch verstärkte.

Es gab auch Tokuyuki Matsutake. Seine Linien sind so zart und er hat die Fähigkeit, alles so präzise zusammenzusetzen. Es sind Bilder, wie sie sonst niemand machen könnte. Tensai Okamura, Hiroyuki Nishimura – all die großen japanischen Regisseure. Es war ein solches Privileg, seit meiner Jugend mit ihnen zusammenarbeiten zu dürfen.

Die Weiterentwicklung des WIT STUDIO

Nakatake WIT 2

– Dank Streaming-Diensten wie Netflix und Amazon wird Anime sowohl in Japan als auch im Ausland immer beliebter. Was ist in der aktuellen Situation das Wichtigste für ein Animestudio?

Nakatake: Ein Animestudio muss ein Umfeld schaffen, in dem die Kreativen ihre Arbeit realisieren können. Außerdem denke ich, dass es eine gute Idee ist, den Umfang und die Möglichkeiten des Studios zu erweitern.

Das meinte ich mit der Einrichtung einer Arbeitsumgebung, in der die Menschen alles geben können. Im Allgemeinen betreten Menschen die Animeindustrie, weil sie Dinge machen wollen. Bis jetzt war es die Art von Arbeit, die man den Produzenten überlässt, aber von Grund auf als Studio wollen wir versuchen, neues Wissen aufzugreifen, um die richtige Atmosphäre zu schaffen. Wir arbeiten auch an „Ani Sta“ Anime-Meetings(*).

(*) Anime Studio Meetings sind Events, bei denen sich Studio, Fans und angehende Experten wie zum Beispiel Animefans treffen und sich bedanken oder um neue Mitarbeiter gewinnen zu können. Das erste Anime Studio Meeting 2019 war eine Kooperation zwischen Mappa, CloverWorks und Comix Wave Films am 27. Januar in Tsukuba (Ibaraki) und am 9. und 10. Februar in Akihabara.

WIT STUDIO hat auch eine Niederlassung in Tsukuba (Ibaraki) gegründet, um neue Mitarbeiter unter der Leitung von Animateur Tanaka und Yamada in der Produktion einzuarbeiten. Sowohl ich als auch Kyoji Asano kommen ursprünglich aus Ibaraki. In Zusammenarbeit mit der Präfektur und Tsukuba wollen wir den Menschen helfen, gute Ideen zu entwickeln und gute Nachrichten zu generieren.

„Im Wesentlichen mag ich Animatoren.“

– Eine Frage von einem Fan aus Übersee: „Was macht am meisten Spaß bei der Produktion eines Anime?“

Nakatake: Die wahre Freude an der Arbeit ist die Rekrutierung. Dieser Mensch für diese spezielle Sache – kann er etwas schaffen, um die Fans zufrieden zu stellen? So wähle ich die Mitarbeiter aus.

Grundsätzlich mag ich Animatoren. Wenn ich einen Animator bitte, diese Szene zu animieren, weiß ich, dass es gut werden wird. Nur daran zu denken, macht an sich schon Spaß.

Ich möchte talentierte Animatoren bitten, sich um die Drehbücher und Storyboards für wichtige Szenen zu kümmern. Zusammen mit der Besetzung natürlich. Wenn dieser Mensch es zeichnet, wird es unglaublich sein. Wenn der Film den Zuschauern gefällt, ist das auch toll. Aber es gibt auch Wochen, in denen man sich nicht wirklich sicher fühlt und es scheint, als hätte niemand etwas zu sagen.

Wenn du dich wirklich sicher fühlst, willst du allen sagen, dass sie es sich ansehen sollen und das ist ein tolles Gefühl. Es ist ein Teufelskreis.

– Gibt es noch etwas, dass Sie den Fans auf der ganzen Welt sagen möchten, die WIT STUDIOs Anime genießen?

Kabaneri Movie WIT Visual

Nakatake: Wir haben den neueen Film von Kabaneri of the Iron Fortress, der in diesem Frühjahr erscheinen wird. Tetsuro Araki kümmert sich zum ersten Mal um das Drehbuch und die Storyboards, indem er Ichiro Okouchi die Serienkomposition überlässt und nach dem, was ich bisher gesehen habe, sehen die Storyboards fantastisch aus. Ich denke, dass der Film Tetsuro Arakis Händen wirklich bestens aufgehoben ist.

Wir arbeiten auch weiter an Attack on Titan und Vinland Saga. Dazu kommen noch Originalanime, die für 2019 und 2020 geplant sind. Hoffentlich gefallen diese den Fans. Jedenfalls werden wir einige Anime produzieren.

Es würde uns sehr freuen, wenn die Leute weiterhin unsere Anime anschauen würden!

Nun bist Du gefragt, Du kannst WIT STUDIO eine Nachricht schicken:

Otaku Coin (1)

Hol dir die Otaku-Coin-App

Otako Coin App Istore Otaku Coin App Android

Und wenn du diesen Code einscannst, schenken wir dir 500 Coins.

Sumikai Otaku Coin CR Code

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Weitere Artikel

Teilnahme von Trump an Sumo-Veranstaltung wirft Sicherheitsfragen auf

US-Präsident Donald Trump plant bei seiner nächsten Japanreise einer Sumo-Veranstaltung beizuwohnen. Doch das wirft Sicherheitsfragen für die Organisatoren auf.Trump wird zusammen mit seiner Frau...

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück