• Interviews

Anzeige

HYDE: »Ich nutze das, was ich durch meine VAMPS-Aktivitäten gewonnen habe.«

HYDE, der Sänger der beliebten japanischen Bands L’Arc~en~Ciel und VAMPS, veröffentliche am 27. Juni 2018 seine erste neue Solo-Maxi-CD nach zwölf Jahren. Nur wenige Tage später folgte eine weitere digitale Single. Sumikai erhielt die exklusive Gelegenheit, HYDE im Gespräch zu erhaschen.

Sumikai: “After Light” und “Who‘s gonna save us” erschienen im Juni 2018 als deine ersten neuen  Solosongs seit zwölf Jahren. Wie kam es zu dem Entschluss, neue Solosongs produzieren zu wollen? 

HYDE: Ich habe aktuell nichts Besseres zu tun. Die Leute ärgern sich, wenn ich nichts mache, wenn ihr versteht, was ich meine (*lacht*).

Sumikai: Deine neuen Songs sind vom Stil her anders als deine älteren. Inwiefern beeinflussen dich deine Aktivitäten und Erfahrungen in VAMPS und L’Arc-en-ciel?

HYDE: Was ich jetzt mache, ist eine Art Erweiterung von VAMPS. Demnach mache ich mir das zu Nutze, was ich durch die VAMPS-Aktivitäten gewonnen habe.

Sumikai: Es wurde angekündigt, dass du in dem Song “Red Swan” mit YOSHIKI zusammenarbeitest und dass das Lied der dritten Staffel von Attack on Titan als Theme-Song dient. Kannst du uns ein weig über die Zusammenarbeit erzählen? Und was hälst du von der Serie Attack on Titan?

HYDE: YOSHIKI erwähnte einst bei einem gemeinsamen Essen, dass er einen Song hätte, den er mich gerne singen lassen möchte und ich sagte ihm mit Freude zu. Die Aufnahmen des Songs erfolgten zwar getrennt voneinander, aber es hat mich gefreut, dass er mit dem Endergebnis zufrieden war. Er ist sehr gut darin, andere Leute zu loben.

Attack on Titan ist schnelllebig und ich mag die Serie, daher ist es für mich ein Privileg, auf diese Weise an der Animation teilzunehmen.

Sumikai: In Japan startete vor Kurzem deine Solokonzerttour. Können europäische Fans damit rechnen, dass du sie bald auch in Europa besucht?

HYDE: Ich vermisse Europa, denn ich war schon ziemlich lange nicht mehr dort. Ich muss mich künftig darauf konzentrieren, gute Musik abzuliefern, damit mich Leute erneut dorthin einladen.

Sumikai: In den vergangenen Jahren zog es viele japanische Band für Konzerte nach Europa – wie du z. B. mit VAMPS. Warum ist der europäische Musikmarkt für japanische Bands heutzutage so wichtig geworden?

HYDE: Wahrscheinlich, weil Fans da draußen auf diese Bands warten. Nicht englischsprachige Märkte neigen dazu, für nicht-englische Musik empfänglich zu sein, daher fühlt es sich ähnlich an, wie in Japan.

Sumikai: Du bist mittlerweile über 30 Jahre als Musiker unterwegs. Wenn du deine Anfänge mit den aktuellen musikalischen Entwicklungen in der japanischen Musikindustrie vergleichst, ist es für Anfänger schwieriger oder leichter geworden, ihre Musik einem breiteren  Publikum vorzustellen? Welchen Tipp würdest du jungen Bands geben?

HYDE: Den Ratschlag brauche vielmehr ich. Jetzt, wo die Erfolgschancen durch das Internet so viel zugänglicher geworden sind, gibt es mehr Wettbewerber als je zuvor und viele Künstler könnten in der riesigen Masse an Informationen vergraben werden. Das betrifft nicht nur die Musik selbst, man muss in jeder Hinsicht Einzigartigkeit besitzen und einen Eindruck hinterlassen, um das Publikum tatsächlich zu erreichen.

Sumikai: Last but not least, wie schauen deine musikalischen Pläne aus? Setzt du deine Solokarriere fort, so dass Fans sich auf weitere Solosongs von dir freuen dürfen?

HYDE: Ja, es werden mehr Soloaktivitäten von mir kommen. Auch gehe ich weiterhin auf Tour und plane, ein sehr kraftvolles Album zu kreieren, freut euch demnach auf dessen Fertigstellung!

Vielen Dank an HYDE für das Interview.

Anzeige

Anzeige

Nachrichten

Japan schlägt sanftere Töne gegenüber Russland und Nordkorea an

Im neuen jährlichen Bericht über Japans Außenpolitik, ist der Ton gegenüber Russland und Nordkorea deutlich sanfter geworden. Auch die Beziehungen zu China seien wieder...

Auch interessant

Bilder der Eröffnung von Naruto & Boruto Shinobi-Zato

Der Nijigen-no-Mori-Themen-Park in Awaji in der Hyogo-Präfektur eröffnete seinen "Naruto & Boruto Shinobi-Zato"-Themenbereich. Natürlich war dieser sofort gut besucht und es wurden reichlich Fotos...

Beliebte Artikel

Eiichiro Oda: Stirb für “One Piece”.

Dass Eiichiro Oda durch seinen Hitmanga One Piece sehr beschäftigt ist, war den meisten Lesern bereits bekannt.Er betonte einst, lediglich von 2:00 bis 5:00 Uhr...

Gesehen: Akira (2014)

Im August gab Universum Anime bekannt, dass der Klassiker Akira in einer überarbeiteten Fassung noch 2014 auf den Markt kommen wird, genauer am 31...

Trailer zu “Maestro!”

"Maestro!" basiert auf den gleichnamigen Musik-Manga von Saso Akira und kommt 2015 in die japanischen Kinos. Mit dabei sind Matsuzaka Tori und Sängerin...

Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück