Interview: Die DoKomi spricht über ihr Ticketsystem und die Convention allgemein

    DoKomi Interview 2015
    © DoKomi

    Die DoKomi ist eine jährlich stattfindende Convention in Düsseldorf. Sie wird 2015 am 23 Mai und 24 Mai veranstaltet im Congress Center in Düsseldorf. Wir haben ein Interview mit den beiden Betreibern geführt zur Convention und dem bisher einzigartigen Ticketsystem.

    Im letzten Jahr hat man bei der DoKomi ein neues und einzigartiges Ticketsystem eingeführt. Dieses wurde von den Fans gut angenommen und in diesem Jahr fortgeführt. Ich habe mich einmal mit den beiden Hauptorganisatoren „Andreas Degen“ und „Benjamin Schulte“ zu diesem Ticketsystem und der DoKomi im allgemeinen Unterhalten.

    Die DoKomi 2014 war die erste Convention mit dem neuen Ticketsystem. Wie gut ist dies im ersten Jahr gelaufen?
    Hervorragend. Wir konnten deutlich mehr Budget in viele Bereiche stecken als jemals zuvor. Dabei haben wir uns wie angekündigt an den Interessen der Besucher orientiert und z.B. mehr japanische Ehrengäste eingeladen. Dies wäre ohne das Crowdfunding niemals möglich gewesen. Es haben sich sehr viele darüber gefreut, das Feedback war durchweg positiv! Der Versuch, die Con näher an die Bedürfnisse der Besucher zu orientieren hat damit auf jeden Fall geklappt!

    Wir haben mit der DoKomi 2015 nun die zweite Convention mit diesem Ticketsystem. Gibt es in diesem Jahr schon erste Neuerungen die ihr dadurch ermöglichen könnt?

    DoKomi 0
    © DoKomi

    Manches haben wir im System belassen, manches haben wir erneuert. So haben wir z.B. bei einigen Dankeschöns neue Goodies ausprobiert. Besonders stolz sind wir dabei, ein hochwertiges Kunstwerk der talentierten Künstlerin Aki Akane ausgeben zu dürfen. Das Ergebnis ist wirklich umwerfend geworden und wir konnten damit den Link zu ihr als Gast im letzten Jahr zu den Besuchern noch länger aufrecht erhalten. Weiterhin haben wir neue Interessen hinzugefügt und dabei eine echte Überraschung erlebt. Ich will noch nicht zu viel vorweg greifen, aber eines der Interessen ist dermaßen ausgeschlagen auf Platz 1, dass wir es bei der Planung der diesjährigen und zukünftigen DoKomis deutlich stärker berücksichtigen werden. Hier hat der deutliche Wille der Besucher uns sogar einige Türen geöffnet um die Convention in die richtige Richtung zu lenken.

    Die größte Neuerung ist wohl jedoch, dass wir auf Basis dieses Ticketsystems ein neues, separates Subevent gegründet haben. Das „Crowdfunding Konzert“ im Rahmen der DoKomi. Ein Experiment welches das System nutzt, um speziell japanische Musiker zu unterstützen und es ermöglicht mehr davon nach Deutschland zu holen.

    Kommt das Ticketsystem in diesem Jahr genau so gut an, wie im letzten?
    Das System wurde dieses Jahr sogar noch besser angenommen als letztes Jahr. Also können wir auch dieses Jahr wieder viele Dinge ermöglichen, die zuvor undenkbar gewesen wären. Was genau das ist, werden wir bald veröffentlichen!

    Würdet ihr zum jetzigen Zeitpunkt sagen, das ihr dieses Ticketsystem auch in den folgenden Jahren verwenden werdet?
    Auf jeden Fall. Wir wollen das System dauerhaft beibehalten. Es steckt dahinter ja auch nicht nur der Gedanke kurzfristig Budgets für Aktionen zu sammeln, sondern langfristig die Entwicklung der Convention an die Interessen der Besucher zu koppeln.

    Wir haben es sogar ermöglicht, das Ticketsystem anderen Conventions und Szeneprojekten zugänglich zu machen. Der Cosday wird es diesjährig als Pilotprojekt ebenfalls ausprobieren. Wir hoffen, dass damit nicht nur zur DoKomi, sondern szeneweit die Fans noch mehr in die Entwicklung mit einbezogen werden.

    Wie ist das Feedback im zweiten Jahr von dem Fans zu dem Ticketsystem?
    Soweit sehr positiv. Genau können wir das natürlich erst sagen, wenn wir das Feedback der Besucher ausgewertet haben. Und das wird erst möglich sein, wenn bekannt ist wofür wir die zusätzlichen Budgets genutzt haben.

    Aber immerhin für einen Punkt haben wir schon Feedback erhalten: Durch das Ticketsystem war es uns möglich das Fanprojekt „Amazing Japan“ darin zu unterstützen, international bekannte Cosplayer wie Reika, Liui oder Misa zur DoKomi zu holen. U.a. auch deshalb, weil viele Besucher explizit ihr Interesse in diesem Bereich über das System geäußert haben. Dass die Resonanz jedoch derartig einschlagen würde wie eine Bombe, hätten wir nicht gedacht. Die positive Resonanz auf diese Ankündigung schlug alles, was wir bisher erlebt haben.

    Welches war der skurrilste Wunsch der Fans, was sie sich in diesem Jahr wünschen?
    Hm~ so richtig kuriose Wünsche gab es eigentlich keine. Andererseits nehmen wir auch alle Einsendungen sehr ernst. :3

    In diesem Jahr habt ihr als musikalischen Ehrengast erneut „Nano“ mit dabei. Wie kam es dazu das ihr es geschafft habt das „Nano“ wieder nach Deutschland kommt auf die DoKomi?

    DoKomi -1
    © DoKomi

    Wir haben seit dem Auftritt 2012 wirklich zahllose Nachrichten von den Fans bekommen, Nano noch einmal zur DoKomi zu holen. Der Andrang auf den Konzertsaal war 2012 ja auch so immens gewesen, dass es einem selbst schon das Herz geblutet hat, dass man nicht alle reinlassen konnte. Gleichzeitig hatten wir das Glück, dass es sowohl Nano als auch dem Management dermaßen gut in Deutschland und bei uns gefallen hat, dass wir dort offene Türen eingerannt sind.

    Uns war jedoch vorallem wichtig, dass wir nicht nur einfach ein Konzert wie im Rahmen von 2012 machen, sondern dass wir noch einen drauf setzen wollten. Da kam es dann zu der Idee zu versuchen, die Band noch mit herüber nach Deutschland zu holen. Ein weiterer Punkt, der uns zu dem oben genannten Konzept des Crowdfunding Konzerts geführt hat. Und nun ist es sogar soweit und die Fans waren so awesome, dass sie es geschafft haben! Die komplette Band kommt zusammen mit Nano nach Deutschland. Da ich sie persönlich schon Live in Tokyo erlebt habe, weiß ich dass sich die Fans auf ein wirklich tolles und einzigartiges Erlebnis freuen können! Das Konzert in Tokyo war bereits Gänsehautfaktor pur, so etwas jetzt im Rahmen der DoKomi erwarten zu können ist schon wirklich klasse.

    Nano war selbst total aus dem Häuschen, als wir die Nachricht durchgeben konnten! Das zeigt doch wieder einmal, welche Macht die Fanszene haben kann, wenn man sie ihr zur Verfügung stellt!

    Gibt es einen Wunschgast, den ihr derzeit gern einmal auf der DoKomi sehen würdet?
    Haha, ja! Wenn wir irgendwann einmal Kyari Pamyu Pamyu einladen könnten, wäre das wirklich awesome. XD

    Wird die DoKomi in diesem Jahr größer werden oder habt ihr die gleichen Hallen wie 2014 zur Verfügung?
    Wir werden dieses Jahr wieder ein bisschen wachsen, aber nicht sehr viel mehr. Dafür planen wir bereits parallel zur DoKomi 2015 schon einen größeren Schritt für nächstes Jahr, zu dem ich mich an dieser stelle aber noch nicht äußern darf. :3

    Was wünscht ihr euch 2015 für die deutsche Anime, Manga und Cosplay Szene?
    Die Szene ist ständig im Wandel. Manche Ecken Professionalisieren sich immer mehr, was teilweise echt spannend ist. Aber ich hoffe, dass der Kern in seiner Form bestehen bleibt. Vor allem im Cosplaybereich hoffe ich, dass weiterhin die meisten dieses Hobby durchführen um ihren Lieblingscharakteren ihre Liebe zu zeigen und nicht um E-Fame und Facebook likes hinterherzuhecheln. ^_-

    Und hier ist der beliebte Punkt, welche ihr schon kennt, gibt es etwas das ihr euren Fans gern sagen möchtet?
    Wir freuen uns bereits wahnsinnig euch zur DoKomi 2015 wiederzusehen! Wir hoffen dass ihr bei uns wieder ganz viel Spaß haben werdet. :3 Bleibt so awesome wie ihr seid!

    Vielen Dank für das Interview.

    Im Web
    DoKomi Homepage
    DoKomi Facebook Seite
    DoKomi Twitter Seite

    Für interessierte, Andreas Degen ist nicht nur einer der beiden Betreiber von der DoKomi. Zudem hat er auch einen persönlichen Blog, wo er auch über die DoKomi  und seine Arbeit im Deutsch-Japanischen Austausch spricht.