Omoshiro! im Interview mit Ecki

    Omoshiro
    © Omoshiro Bearbeitung Drachenwolf

    Es ist wieder soweit, wir haben ein Interview für euch geführt. Dies ist nun schon das zweite in diesem Jahr und es ist auch die zweite Showgruppe, mit der ich gesprochen habe.
    Wer im letzten Jahr auf vielen Coventions unterwegs war, wird sie unter Umständen auch getroffen haben und wenn ich nun: die „Ultra Bösen GmbH & co.„als Stück nenne, werden einige sofort wissen, das ich von Omoshiro! rede.

    Wer aber ist Omoshiro! eigentlich? Es handelt sich hier um eine noch junge Showgruppe, die es noch nicht so lange gibt. Wir haben sie im letzten Jahr auf einer Convention kennengelernt und sind seitdem in Kontakt mit ihnen.
    Sie haben bisher zwei Stücke aufgeführt, zum einen „Scooby Doo vs. Mary Sue“ und zum anderen „Ultra Bösen GmbH & co.„, aber damit ist noch lange nicht Feierabend. Für das Jahr 2014 ist ein neues Stück geplant mit dem Namen „Das Bankett der Detektive„, man darf gespannt sein wer dort alles seinen Auftritt haben wird.
    Wir planen auf jeden Fall mindestens eine Convention zu besuchen, wo wir das Stück sehen werden. Zwei Termine sind auch schon fest genannt, wo man sie finden wird im Jahr 2014 und weitere werden noch folgen.

    Und schon sitzt man da und ist am überlegen welche Fragen man stellen soll. Definitiv will ich nicht immer das gleiche erfragen, aber natürlich gibt es Überschneidungen, das ist unvermeidlich. Zum Glück sind Showgruppen nun kein Neuland mehr für mich. Als dann ein Satz an Fragen fertig war, der sich gut anhörte, habe ich sie dann auch gestellt und nun war Omoshiro! mit dem Antworten dran.
    Zuerst sah es böse aus und es kam immer wieder etwas dazwischen, man fragte sich schon ob Loki da seine Finger im Spiel hatte, doch am Ende hat sich alles zum guten gewendet. So kamen dann alle Fragen, mit den dazugehörigen Antworten zurück und so darf ich euch nun voller Freude unser zweites Interview mit einer Showgruppe präsentieren.
    Lest nun hier, ohne weitere Worte von mir, was Omoshiro! uns geantwortet hat:

     

    Wie kam es zu eurer Gründung?

    Eine lustige Geschichte. Damals waren die beiden Gründerinnen(Iggy und Ami) bereits in einer anderen Showgruppe, aus der nie etwas geworden ist. Da Iggy mit Scooby Doo geflasht war und sich gleichzeitig herzlich über Mary Sue Fanfiktions aufgeregt hatte, entstand das zunächst unglaublich schlechte Drehbuch. Das schickte sie dann verzweifelt Ami, die daraus unser erstes Stück bastelte. Nun waren sie allerdings nur zu zweit und es gab insgesamt 18 Rollen zu besetzen. Nun schrieben sie all ihre Freunde an, denn zur Contopia, die uns überraschender Weise angenommen hatte, war die Premiere geplant. Insgesamt 3 Monate haben wir von der ersten Probe bis zur Premiere gebraucht.

    Woher kommt der Name und welche Bedeutung hat er?

    Der Name ist laut etlichen Übersetzern, die wir durch Google gefunden haben, wohl japanisch und soll Spaß oder interessant bedeuten. Uns ist Spaß aber lieber, denn das ist genau das, was Omoshiros! Programm auf der Bühne ist. Eine Tragödie käme für uns nie in Frage.

    Wart ihr schon zur Gründung in der Konstellation oder kamen später noch andere Mitglieder dazu?

    Wäre echt klasse gewesen, wenn wir damals schon 20 Leute gewesen wären. Leider waren wir nur 5. Als dann die Bestätigung zur Premiere auf der Contopia kam, sammelten sich so an die 5 weiteren Leute an ( so gut wie jeder hat 2 oder sogar 3 Rollen übernommen). Inzwischen sind wir 20. Mal kommen Mitglieder dazu, mal steigen welche aus.

    Wer schreibt bei euch die Texte für eure Stücke?

    Das erste Stück wurde von Ami und Iggy gemeinsam geschrieben. Wobei Iggy lediglich das grobe Gerüst geschrieben hat. Das wurde dann von Ami überarbeitet. Von 10 auf 30 Seiten Word-Dokument gefüllt mit Flachwitzen.
    Unser zweites Stück ist von Ami komplett selbst geschrieben, den Plot haben wir in der Gruppe ausgearbeitet(…naja…direkt Arbeit war es nun nicht).
    Als nächstes bieten wir dann ein Drehbuch, das wieder von Ami und Iggy geschrieben wurde. Obwohl auch hier das meiste wieder von Ami stammt.
    Recht unübersichtlich, aber Omoshiro! ist ja sowieso etwas chaotisch.
    Natürlich mäkeln zudem mal hier und da die restlichen Mitglieder herum, dann wird schnell ein Satz geändert oder eine Szene eingeschoben.

    Erstellt ihr die Musik selber oder habt ihr dabei Hilfe?

    Wir bekommen leider keine Hilfe. Allerdings ist unsere Musik auch nur umgeschrieben (von Ami) und über bekannte Karaokesongs gesungen. Dafür nutzen wir Gerrits tolles Mikrophon~
    Die Hintergrundmusik ist von Youtube.
    Dementsprechend helfen wir uns eher selbst 😉
    Allerdings sollten wir an dieser Stelle noch mal „Lyriel“ danken. Für den Kampf zwischen Dark Link und Loki benötigten wir die Karaoke-Version zu „Surrender in Dance“. Die haben sie extra für uns aufgenommen!

    Erstellt jeder sein eigenes Cosplay Outfit oder unterstützt ihr euch gegenseitig dabei?

    Je nachdem, ob man Hilfe braucht. Wir haben einige, die nähen können und einige, die verstehen nur Nadel und Faden. Wenn jemand sein Kostüm nicht nähen kann, schmeißt sich meist Iggy hilfsbereit ein, gibt dann aber die Hälfte davon wegen Zeitdruck an andere Mitglieder(Ami, Leo oder Grif) weiter.
    Am Ende sind aber alle Kostüme fertig. Inzwischen sind sie auch nicht mehr so improvisiert wie bei unserem ersten Auftritt.

    Wie arbeitet ihr eure Choreographien aus?

    Nun…das ist auch ein Rätsel, das wir nicht wirklich beantworten können. Wir hören uns das an, was wir an Songs haben und überlegen dann, wie die Aufstellung in dem Moment auf der Bühne ist. Dann…wirft irgendjemand etwas ein. Einen richtigen Choreographen haben wir momentan nicht. Aber man kann schon sagen, dass Ami, Lea und Grif die meisten Ideen dazu haben. Roxy und Saku helfen dann dafür beim Schwertkampf.

    Habt ihr Unterstützung innerhalb der Familien für euer Hobby?

    Natürlich haben die meisten Familien keine Ahnung von dem Thema, aber das heißt nicht, dass sie nicht versuchen, es zu verstehen. Helfen kann kaum einer, aber viele Eltern schauen sich die Auftritte an. Bei Iggys Familie erkennt man aber zum Beispiel schon die nächste Generation von Omoshiro! Vielleicht bekommen ihre Geschwister im nächsten Stück eine kleine Rolle.
    Leider gibt es aber auch Eltern die kein Verständnis für ihr Kind und sein Hobby aufbringen können. So wird manchmal verboten zu Proben oder sogar Auftritten zu gehen. Das ist natürlich oft ein ziemlicher Rückschlag für uns, aber wir schaffen es ja trotzdem immer.

    Wie stehen eurer Freunde außerhalb eurer Showgruppe zu dem Hobby?

    Da die meisten unserer Freunde ebenfalls in der Manga/Anime/Cosplay-Szene sind oder sogar eine eigene Showgruppe haben (Schleichwerbung für Sugar Dreams und Replay) ist es klar, dass sie dem Hobby positiv gegenüber stehen und uns nach Auftritten immer Verbesserungsvorschläge geben.

    Auf wie vielen Conventions wart ihr seit eurer Gründung schon?

    Sowohl mit „Scooby Doo vs. Mary Sue“ als auch mit „Ultra Bösen Gmbh & co KG“ waren wir auf 5 Conventions.

    Wie wichtig sind für euch diese Conventions?

    Ohne Conventions könnten wir nicht auftreten. Dementsprechend sind uns diese natürlich ganz schön wichtig. Viele davon sind zudem welche, auf die wir auch so ohne Auftritt gegangen wären. Allerdings lernen wir durch die Auftritte auch neue, coole Conventions kennen.

    Gibt es für euch Unterschiede zwischen Großen und kleinen Conventions?

    Meist haben die größeren Conventions die größeren Bühnen. ;D
    Für ein kleines Treffen in (z.B.) Bayern würden wir uns nie bewerben. In Niedersachsen treten wir allerdings gerne auf den kleineren Conventions/Treffen (Schleichwerbung für die Anipara) auf, auch, weil wir unsere Familien zu den Auftritten einladen können.
    Außerdem sind bei kleineren Treffen meist alles Bekannte untereinander, die sich schon oft auf diesen Treffen gesehen und unterhalten haben. Das ist manchmal eine ganz andere Stimmung, als auf größeren Cons.

    Hattet ihr auch schon negative Erfahrungen mit Veranstaltern?

    Soweit wir uns erinnern nicht. Selbst wenn, ist es nie etwas so schlimmes gewesen, was man nicht verzeihen kann. Es sind schließlich auch nur Menschen.
    Allerdings haben wir öfters Probleme mit der Technik, da Omoshiro! eine technisch unbegabte Gruppe ist.

    Wo war aus eurer Sicht, der bisher beste Auftritt?

    Yukon letztes Jahr im September. Da hat alles gestimmt. Das Publikum war grandios und unser Text war selbstsicher. Es hat einen riesigen Spaß gemacht.

    Wo wird man euch diese Jahr noch zu sehen bekommen?

    Bisher stehen nur die DeDeCo in Dresden als fester Termin für unsere Premiere und direkt am Tag danach die TiCon in Würzburg fest. Natürlich planen wir, uns noch auf weiteren Conventions zu bewerben, dafür müssten die Bewerbungseröffnungen nur bekannt gegeben werden~ 🙂

    Wie steht ihr zu Anime und Manga, bleibt neben der Showgruppe noch Zeit für sowas?

    Die Showgruppe schluckt natürlich ziemlich viel Zeit, aber eigentlich hat jeder genug Zeit für sein Hobby. Kaum ein Tag vergeht im Chat, an dem nichts über einen neuen Anime gespammt wird.
    Außerdem cosplayn wir nebenbei gerne gemeinsam in Gruppen. So ist zum Beispiel für die LBM eine Avengersgruppe oder für die Gamescom eine große Assassins Creed Gruppe geplant.

    Gibt es einen Titel den ihr alle mögt oder hat da jeder seinen eigenen Favoriten?

    Natürlich hat jeder momentan seinen eigenen Lieblingsmanga/Lieblingsserie. Viele kennen auch die Fandoms der anderen nicht. Allerdings ist das kein Problem. So kann man sich immer über etwas neues austauschen und andere mit einem Flash anstecken.
    Ein Dauerbrenner und der Anime wodurch sich die meisten in der Gruppe kennen ist Hetalia.

    Wie seit ihr zum Cosplay gekommen?

    Iggy: Uff…also Cosplay kam gleichzeitig mit den Conventions in mein Leben. Zur NiCon 2010 habe ich auf meiner ersten Con mein erstes Cos (damals noch gekauftes) getragen…

    Grif: Ich hab bilder gesehen und dachte mir „*____* ich will auch!“ Und dann hab ich gecosplayt. Total spektakulär

    Amira: Also ich war auf einer Convention, weil ich schon immer Anime und Manga liebte, habe dann die ganzen Cosplayer kennengelernt und dachte mir: „Das will ich auch machen! *^*“

    Leo: Ich habs vergessen :U

    Rest: Ignoriert die Frage im Chat gekonnt.

    Wie viele Mitglieder zählt euer Team derzeitig?

    Die Frage hatten wir nun bereits oben schon vorweggenommen, aber wir schreiben es gerne nochmal: 20 Mitglieder, obwohl sich natürlich nie alle gleichzeitig auf den Proben befinden. Nur bei den Auftritten oder spaßigen Events (Freizeitpark) kommen dann mal alle zusammen.

    Wer ist das neuste Mitglied?

    Shino. Sie ist die Showgruppenleiterin von Replay, einer neuen Gruppe in Hamburg, in der sich auch einige Mitglieder aus Omoshiro! befinden~.

    Was wünscht ihr euch für die Szene?

    Spaß ; D

    Was möchtet ihr euren Fans gern noch mit auf den Weg geben?

    „There are no straight men, just men who haven’t met Deadpool yet“ 😉

    Ich bedanke mich bei Omoshiro! für das Interview und die Zeit die sie sich genommen haben. Ich wünsche euch viel Erfolg mit eurem neuen Stück dieses Jahr.

     

    So schnell kann es gehen und schon sind wir mit den Fragen durch. Dies war nun mein zweites Interview mit einer Showgruppe und ich habe wieder mehr aus diesem interessanten Bereich erfahren.
    Die Gruppen stecken unglaublich viel Zeit, Energie und Liebe in ihre Projekte, damit sie die Besucher der Conventions erfreuen können. Das ist eine Leistung, die sich nicht wirklich in Worte fassen lässt.

    Wer nun gern noch mehr über Omoshiro! erfahren mag, der kann dies auf ihrer Homepage tun, die ihr unter diesem Link findet, natürlich sind sie auch mit einer eigenen Facebook-Seite vertreten, die ihr unter diesem Link findet. Zusätzlich findet ihr sie auch noch bei Animexx unter diesem Link hier.
    Und für alle die noch mehr wollen, sie haben natürlich auch einen eigenen Youtube Channel, einfach diesen Link hier folgen.

    Alle Fotos im Artikel sind von der Showgruppe Omoshiro!. Das Copyright und alle Rechte liegen bei ihnen. Wir haben von ihnen die Erlaubnis erhalten, sie für unseren Artikel nutzen zu dürfen. Wir bitten daher darum, sie nicht einfach ohne Erlaubnis zu kopieren und irgendwo zu nutzen.

    Dies war nun unser zweites Interview mit einer Showgruppe, aber bestimmt nicht das letzte. Ich hoffe es hat euch gefallen? Ihr dürft gespannt sein was da noch kommen wird in diesem Jahr.

    Für euch der Drachenwolf

     

     

     

     

     

     

     

     

    Bildquelle & Copyright: Omoshiro!