• Japan erleben

Anzeige

10 Top Sehenswürdigkeiten in Japan – 2018

Was sind die beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Japan und welche Orte gibt es im Land der aufgehenden Sonne zu entdecken? Jedes Jahr veröffentlichten etliche Reiseportale 10 beliebte Sehenswürdigkeiten im Land der aufgehenden Sonne.  Wir haben uns die Listen angeschaut und die 10 beliebtesten heraus gesucht.

Im Land der aufgehenden Sonne treffen futuristische Metropolen auf uralte Tempel, unberührte Natur auf technologische Innovation, Geishas in Kimonos auf hippe Lolita-Teens und traditionelle Holzhäuser auf in Neonlicht getauchte Wolkenkratzer. Nirgendwo sonst ist die Koexistenz von Kultur und Moderne so sichtbar wie in Japan und hier gibt es endlos viel zu entdecken. Man könnte nahezu ein ganzes Leben damit verbringen, dieses Land zu erkunden, doch wo fängt man an? Wer es sich einfach machen möchte, der fragt: Wohin reisen die meisten Besucher, welche Sehenswürdigkeiten sind besonders beliebt und welche Orte haben Reisenden besonders gefallen?

Noch mehr Vorschläge haben wir für euch in unserem Artikel über die 30. beliebtesten Sehenswürdigkeiten des Landes.

1. Dōtonbori in Osaka

Dōtonbori in Osaka
Dōtonbori (jap. 道頓堀) in Osaka | Bild: Naomi Dillenséger

Nicht Megametropole Tokyo oder die alte Kaiserstadt Kyoto führen die Liste der derzeit beliebtesten Orte Japans an, sondern das bunte Dotonbori-Stadtviertel in Osaka, der drittgrößten Stadt Japans. Dotonbori liegt im Namba Distrikt der Stadt und beherbergt das wohl berühmteste Werbeposter Japans – den Glico Man der Firma Glico Candy. Ausgefallene Banner und Werbeplakate sind in Dotonbori keine Seltenheit. Riesige Kugelfischlaternen, übergroße Kraken und eine riesige bewegliche Krabbe säumen die belebten Straßen des ehemaligen Amüsierviertels. Das am gleichnamigen Fluss gelegene Dotonbori ist für seine große Bandbreite an Restaurants und Cafés bekannt, in denen man japanische Spezialitäten wie Takoyaki, Yakisoba oder Okonomiyaki probieren kann. Nach Sonnenuntergang wird das Viertel von Tausenden Neonlichtern erleuchtet, unzählige Imbissbuden locken Besucher mit Streetfood an und Bars und Clubs laden zum nächtlichen Amusement ein.

Adresse: Dotombori, Chuo-ku, Osaka 542-0076, Osaka Prefecture | Kontakt: +81 6-6211-4542 | Webseite

2. Fushimi-Inari Taisha Schrein in Kyoto

Fushimi Inari Schrein in Kyoto
Fushimi Inari Taisha (jap. 伏見稲荷大社) in Kyoto | Bild: Flickr @ Taidoh (CC BY-NC-ND 2.0)

Der Fushimi-Inari-Schrein (jap. 伏見稲荷大社) mit seinen über Tausend roten Torii ist ein wahrer Klassiker unter den beliebtesten Sehenswürdigkeiten Japans. Der Hauptschrein der Gottheit Inari zählt mit Abstand die meisten Besucher aller Schreine in Japan und gehört zu den beliebtesten Fotomotiven des Landes. Nicht nur die scharlachroten Tore, die in mehreren Tunneln zum heiligen Inari-Berg führen, sondern auch die pittoresken Fuchsstatuen, die das Gelände säumen, sind definitiv einen Besuch wert.

Adresse: 68 Fukakusa Yabunouchicho, Fushimi-ku, Kyoto 612-0882, Kyoto Prefecture | Kontakt: +81 75-641-7331 | Webseite

3. Goldener-Pavillon-Tempel Kinkaku-Ji in Kyoto

Goldener Pavillon Kinkaku-ji in Kyoto
Kinkaku-Ji (Ijap. 金閣寺) in Kyoto | Bild: Naomi Dillenséger

Wer hat ihn nicht schon einmal gesehen, den berühmten Goldenen Pavillon, der zahlreiche Postkarten und Japanposter ziert? Der Kinkaku-Ji ist zweifelsohne eines der berühmtesten Symbole Japans und hat sich einen festen Platz im Ranking der beliebtesten Sehenswürdigkeiten Japans verdient. Der elegante Zen-Tempel ist ein besonders schönes Fotomotiv, wenn er sich an windstillen Tagen im davor liegenden Teich spiegelt. Da ein Besuch des Goldenen Pavillons so ziemlich auf jeder To-Do-Liste von Japanreisenden stehen dürfte, empfiehlt es sich, das Heiligtum in den frühen Morgenstunden zu besuchen. Hier kann es nämlich ganz schön voll werden. Besonders im Herbst, wenn sich die Bäume des Tempelgartens in eine wunderschöne Herbstlandschaft verwandeln.

Adresse: 1 Kinkakujicho, Kita-ku, Kyoto 603-8361, Kyoto Prefecture | Kontakt: +81 75-461-0013 | Webseite

4. Kiyomizu-Dera in Kyoto

Kiyomizu-dera in Kyoto
Kiyomizu-dera (jap. 清水寺) in Kyoto | Bild: Naomi Dillenséger

Der majestätisch über der alten Kaiserstadt Kyoto thronende Tempel gehört seit 1994 zum UNESCO-Weltkulturerbe und ist eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten Japans. Von hier hat man eine wunderbare Aussicht auf Kyoto und die Umgebung. Besonders eindrucksvoll sind die riesige Holzterrasse und das imposante Hauptgebäude, die ganz ohne Verwendung von Nägeln errichtet wurden. Der auf dem Tempelkomplex fließende Otowa-Wasserfall soll Langlebigkeit, Erfolg und Glück in der Liebe bringen und wird daher täglich von Tausenden Menschen aufgesucht.

Adresse: 1-294 Kiyomizu, Higashiyama-ku, Kyoto 605-0862, Kyoto Prefecture | Kontakt: +81 75-551-1234  |Webseite

5. Myoko Snowsports

Myoko
Myoko Akakura in der Präfektur Niigata | Bild: Flickr @ Sarah Marchildon (CC BY-NC-ND 2.0)

Japans Skigebiete und Wintersportmöglichkeiten haben in den letzten Jahren zunehmend an Beliebtheit gewonnen. Kein Wunder, denn in Japans Norden fällt jedes Jahr jede Menge Schnee und Wintersportfans dürfen sich auf tiefen Pulverschnee freuen. Während man hierzulande den Tag auf der Piste mit feucht-fröhlichen Après-Ski-Partys abschließt, laden Japans Skiorte mit heißen Quellen und dampfenden Ramen-Nudeln zur vollkommenen Entspannung ein. Ein besonders beliebtes Ziel bei Wintersportlern ist das am Fuße des Vulkans Mont Myoko gelegene Skigebiet Myoko Akakura mit der dazugehörigen Myoko Wintersport-Skischule in der Niigata-Präfektur. Über 20km lange Pisten laden zum Skifahren und Snowboarden ein und der Service der Schule wurde gleich drei Jahre hintereinander mit dem TripAdvisor Certificate of Excellence ausgezeichnet.

Adresse: 585-74 Akakura | Myoko 949-2111, Niigata Prefecture | Kontakt: +81 255-87-3580 | Webseite

6. Ran Theatre in Kyoto

Ran Theatre in Japan
Ran Theater in Kyoto | Bild: RANKYOTO (Official Instagram)

Das Ran Theater in Kyoto gehört zu den beliebtesten Ausgehmöglichkeiten der alten Kaiserstadt. Traditionelle japanische Musik, lokale Sake- und Bierspezialitäten, sowie brillante Performances von talentierten Musikern versprechen einen unterhaltsamen Abend. Die meisten Gäste des Ran Theaters waren so begeistert von der Show, dass sich diese Institution innerhalb kürzester Zeit zum absoluten Ausgehtipp in Kyoto entwickelte.

Adresse: 583-2 Nakanocho Shinkyogokudori Shijo Agaru, Nakagyo-ku, Kyoto 604-8042, Kyoto | Kontakt: +81 75-253-0150 | Webseite

7. Koyasan Okunoin

Friedhof Okunoin auf dem Koya-san
Friedhof Okunoin auf dem Koya-san | Bild: Flickr @ Al Case (CC BY-NC-ND 2.0)

Der auf dem mystischen Berg Koyasan gelegene Tempel Okunoin ist zugleich Friedhof, Mausoleum und Naturerlebnis. Über 300.000 Gräber säumen den zwei Kilometer langen Weg zum Okunoin-Tempel, der das Mausoleum von Kobo Daishi, dem Begründer des Shingon-Buddhismus, beheimatet. Koyasan mit seinen über 100 Tempeln ist eine willkommene Abwechslung zu den Großstädten des Landes und bietet gestressten Japanern Ruhe vor ihrem reizüberflutetem Alltag. Viele von ihnen bringen Überreste von Verstorbenen hierhin, um sie im Knochenhaus des heiligen Tempels zu lagern. Der heilige Koyasan ist zudem das heutige Zentrum der buddhistischen Shingon-Schule und bietet Besuchern die Möglichkeit, eine Tempelübernachtung zu erleben oder religiösen Zeremonien beizuwohnen.

Adresse: 550 Koyasan, Koya-cho, Ito-gun 648-0211, Wakayama Prefecture | Kontakt: +81 736-56-2011  |Webseite

8. Nara Visitor Center & Inn

Nara Visitor Center & Inn
Nara Touristeninformation | Copyright: Nara Visitor Center & Inn (Official Facebook)I

Das Nara Visitor Center & Inn stellt für viele Reisende die erste Anlaufstelle in der alten Hauptstadt dar. Die Tourismus-Informationsstelle beherbergt ein Hotel und Konferenzräume. Darüber hinaus kann man hier Touren buchen, individuelle Reiseplanungen erstellen und an diversen Kulturkursen, sowie Workshops teilnehmen. Und das zu einem kleinen Preis.

Adresse: 3 Ikenocho, Nara 630-8361, Nara Prefecture | Kontakt: +81 742-81-7461 | Webseite

9. Miyajima

Die Insel Miyajima in Hiroshima
Die Insel MIyajima (jap.宮島) in Hiroshima | Copyright: Naomi Dillenséger

Miyajima, die kleine Schrein-Insel vor der Küste Hiroshimas, gehört zu den drei landschaftlich schönsten Flecken in Japan. Trotz ihrer nur knapp 31 km² Größe hat die Insel einiges zu bieten, sodass man leicht mehr als einen Tag dort verbringen kann. Ihr berühmtestes Wahrzeichen ist wohl das rote Schreintor (Torii), das vor der Insel im Wasser zu schweben scheint. Auch der dazugehörige Itsukushima-Schrein und die auf der Insel freilaufenden Rehe sind eine beliebte Attraktion bei Touristen. Das rote Torii und der heilige Schrein gehören übrigens seit 1996 zum UNESCO Weltkulturerbe.

Adresse: Miyajima-cho, Hatsukaichi 739-0500, Hiroshima Prefecture | Kontakt: +81 829-44-2011 | Webseite

10. Yabiji

Yabiji in Okinawa
Yabiji im nördlichen Teil der Miyakojima-Insel | Copyright: Flickr @ Kobaken++ (CC BY-NC-ND 2.0)

Das im nördlichen Teil der Insel Miyakojima in Okinawa gelegene Korallenriff Yabiji gehört zu den schönsten Naturschutzgebieten Japans und ist besonders aufgrund der zahlreichen Clownfische, Oktopusse, Seekatzen und Papageienfische bekannt, die man hier in freier Wildbahn beobachten kann.

Adresse: | North side of Ikema Island, Miyakojima 906-0000, Okinawa Prefecture

Anzeige

Anzeige

Nachrichten

Stadtbus in Kobe überfährt mehrere Fußgänger

Ein öffentlicher Bus in Kobe überfuhr am Sonntag einen Fußgängerüberweg in der Nähe eines großen Bahnhofs. Dabei wurden zwei Menschen getötet und sechs weitere...

J-Village-Station feiert in Fukushima seine Eröffnung

Allmählich erholt sich Fukushima nach der nuklearen Katastrophe 2011. Fast alle evakuierten Orte sind wieder bewohnbar und die Menschen kommen zurück. Die Regierung versucht...

Auch interessant

50-Euro-Einkaufsgutschein für Wanamour.de zu gewinnen

Da heute Ostern ist, haben wir auch ein kleines Geschenk für euch. Mit etwas Glück könnt ihr einen 50-Euro-Einkaufsgutschein für den Onlineshop Wanamour.de gewinnen.Wanamour...

Bilder der Eröffnung von Naruto & Boruto Shinobi-Zato

Der Nijigen-no-Mori-Themen-Park in Awaji in der Hyogo-Präfektur eröffnete seinen "Naruto & Boruto Shinobi-Zato"-Themenbereich. Natürlich war dieser sofort gut besucht und es wurden reichlich Fotos...

Naruto-Themenpark in der Präfektur Hyogo eröffnet

Im November wurde der Naruto und Boruto Themenpark angekündigt, der nun seine Tore für die Besucher geöffnet hat.Der neue Parkabschnitt “NARUTO & BORUTO SHINOBI-ZATO”,...

Beliebte Artikel

Eiichiro Oda: Stirb für “One Piece”.

Dass Eiichiro Oda durch seinen Hitmanga One Piece sehr beschäftigt ist, war den meisten Lesern bereits bekannt.Er betonte einst, lediglich von 2:00 bis 5:00 Uhr...

Gesehen: Akira (2014)

Im August gab Universum Anime bekannt, dass der Klassiker Akira in einer überarbeiteten Fassung noch 2014 auf den Markt kommen wird, genauer am 31...

Trailer zu “Maestro!”

"Maestro!" basiert auf den gleichnamigen Musik-Manga von Saso Akira und kommt 2015 in die japanischen Kinos. Mit dabei sind Matsuzaka Tori und Sängerin...

Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück