Stats

Anzeige
Home Japan entdecken 5 japanische Museen, die man vom Sofa aus besuchen kann

Ein Online-Museumsbesuch in Japan

5 japanische Museen, die man vom Sofa aus besuchen kann

Japan hat viele interessante Museen, die immer einen Besuch wert sind. Da man aber zurzeit nicht nach Japan einreisen kann, um diese Museen zu genießen, haben wir für euch fünf Stück herausgesucht, die man sich online anschauen kann.

Dank Google Arts & Culture hat man die Möglichkeit weltweit Museen anzuschauen, auch in Japan.

Tokyo National Museum

Eins der schönsten Museen in Japan ist das Tokyo National Museum
Eins der schönsten Museen in Japan ist das Tokyo National Museum Bild: 江戸村のとくぞう / Wikimedia

Das Tokyo National Museum wurde 1872 gegründet und ist das älteste Nationalmuseum in Japan.

Das Museum beherbergt eine sehr umfangreiche Sammlung historischer Artefakte aus Japan und anderen Teilen Asiens.

Mehr zum Thema:
5 der schönsten Festivals in Japan

In der Online-Ausstellung kann man über 100 Exponate anschauen.

Nationalmuseum für moderne Kunst

Nationalmuseum für moderne Kunst
Über 100 Jahre Kunst. Bild: Sailko / wikimedia

Das Nationalmuseum für moderne Kunst in Tokyo wurde 1952 eröffnet und beherbergt über 100 Jahre Kunst, von Werken aus der Meiji-Zeit bis zu zeitgenössischer Kunst.

Die Online-Ausstellung zeigt 25 Gemälde im japanischen Stil (Nihonga), die meisten davon aus der Vorkriegszeit.

Unko Museum

Das Uniko Museum handelt im wahrsten Sinne des Wortes um Scheiße
Das Uniko Museum handelt im wahrsten Sinne des Wortes um Scheiße.

Das Unko Museum in Tokyo ist für viele vielleicht etwas skuril, denn es befasst sich wortwörtlich mit „Scheiße“.

Allerdings ist das Museum eher ein Traum für Instagrammer, denn es ist bunt und bietet einige tolle Fotomotive.

Das Museum ist daher auch sehr bliebt und wurde im Juni 2019 vergrößert.

Die Online-Ausstellung umfasst einen interaktiven Bereich, in dem man mit dem Maskottchen des Museums chatten kann und natürlich viel „Scheiß-Kunst“.

Nationalmuseum für aufstrebende Wissenschaft und Innovation (Mirakan)

Das Nationalmuseum für aufstrebende Wissenschaft und Innovation ist ein Traum für Fans der Wissenschaft.
Das Nationalmuseum für aufstrebende Wissenschaft und Innovation ist ein Traum für Fans der Wissenschaft.

Das  Nationalmuseum für aufstrebende Wissenschaft und Innovation, oder kurz Mirakan, ist ein Museum der japanischen Agentur für Wissenschaft und Technologie. Es wurde 2001 eröffnet und befindet sich im Bezirk Odaiba in Tokyo.

Im Museum kann man sich Echtzeitdaten von einer Vielzahl von Seismometern in ganz Japan anschauen, die zeigen, dass das Land vibriert. Außerdem stolpert man über sprechende Roboter und kann sich die neusten Biosensoren anschauen. Ein toller Platz für alle, die sich für Wissenschaft interessieren.

Sandmuseum

Das Sandmuseum zeigt Sandskulpturen der größten Sandkünstler
Das Sandmuseum zeigt Sandskulpturen der größten Sandkünstler.

Das Sandmuseum wurde 2012 in Tottori eröffnet und dort findet man viele Skulpturen aus Sand.

Die Kunstwerke werden jedes Jahr von den größten Sandkünstlern der Welt neu aufgebaut, daher ändert sich das Thema auch immer wieder.

Die Online-Ausstellung ist ein Archiv der Skulpturen, die vom Petersdom bis zum Windsor Castle alle möglichen Motive haben.

Weitere japanische Museen, die man sich online anschauen kann

Natürlich sind diese fünf Museen nur ein kleiner Teil, der Museen in Japan, die man sich online anschauen kann.

Weitere wären zum Beispiel:

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige