Stats

Anzeige
Home Japan entdecken Berühmte Reisterassen in Wajima werden zum Lichtspektakel mit 25.000 LEDs

Beliebtes Winterereignis

Berühmte Reisterassen in Wajima werden zum Lichtspektakel mit 25.000 LEDs

Lichtspektakel sind ein beliebtes Winterereignis in ganz Japan und eines in in diesem Jahr ist eine großflächige Beleuchtung von den Reisterrassen in Wajima in der Präfektur Ishikawa.

Die kleine Küstenstadt Shiroyone liegt auf der Halbinsel Noto auf der zentraljapanischen Insel Honshu und beheimatet 1.004 kleine Reisfelder an steilen Hängen zum Meer hin. Zusammen werden diese großen Reisterrassen Shiroyone Senmaida genannt und sind als einer der besonderen Orte der landschaftlichen Schönheit Japans bekannt.

Jährliches Lichtspektakel

Das jährliche Lichtspektakel Aze no Kirameki von Shiroyone Senmaida läuft noch bis zum 14. März 2021. Auf den Reisfeldern wurden insgesamt 25.000 solarbetriebene LEDs installiert, die alle 15 Minuten zwischen rosa, grünen, goldenen und blauen Lichtern wechseln.

Mehr zum Thema:  Herbstliche Lichter erhellen im November den Konkai-Komyoji-Tempel in Kyoto

Man kann einfach dem beleuchteten Fußweg des Lichtspektakels folgen, der zu den Terrassen führt und man wird die funkelnden Lichter aus nächster Nähe sehen können.

Es gibt keine Bahnhöfe in der Nähe der Reisterrassen am Hang. Es fahren jedoch Busse vom Bahnhof Kanazawa ab (mit einem Transfer). Am besten fährt man mit dem Auto vom Bahnhof Kanazawa aus, der zwei Stunden entfernt ist.

Im Dunkeln sehen die Reisterassen mit den LDs noch spektakulärer aus.
Im Dunkeln sehen die Reisterassen mit den LDs noch spektakulärer aus. Bild: City of Wajima Tourism Section

Dieses Lichtspektakel in der Präfektur Ishikawa umfasst über 1.000 Reisfelder und ein einzigartiges Erlebnis in ganz Japan.

Shiroyone Senmaida Reisfelder

Shiroyone Senmaida (A Thousand Rice Paddies in Shiroyone) sind die Reisterrassen in der Stadt Shiroyone, Wajima Stadt der Präfektur Ishikawa. Shiroyone Senmaida wurde als eines der „Top-100-Terassenreisfelder Japans“ ausgewählt und landesweit als „Besonderer Ort der landschaftlichen Schönheit“ bezeichnet.

Im Juni 2011 wurde er auch in die Liste der „Globally Important Agricultural Heritage Systems“ (GIAHS) aufgenommen. Die durchschnittliche Fläche für ein Reisfeld beträgt knapp 20 Quadratmeter.

Reisterassen bei Tag
Reisterassen bei Tag. Bild: senmaida.wajima-kankou.jp

Wer Senmaida besucht, sollte sich über die herrliche Aussicht auf die vielen Schichten von 1.004 kleinen Reisfeldern an den steilen Hängen mit einer Fläche von 3,8 Hektar freuen.

Wegen der geringen Grösse und der verschiedenen Formen der Reisfelder können keine Maschinen für die Landwirtschaft eingesetzt werden und alle Arbeiten müssen im Gegensatz zu den normalen Reisfeldern in den Ebenen von Hand ausgeführt werden.

Diese grünen Reisfelder bilden einen schönen und hellen Kontrast zum Hintergrund des blauen Meeres. Die Strahlen der über dem Meer untergehenden Abendsonne spiegeln sich auf den Reisfeldern wunderschön wider und machen sie zu einem idealen Ort für die Landschaftsfotografie.

Mehr Informationen gibt es auf der offiziellen Website von Shiroyome Senmaida.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren