Stats

Anzeige
Start Japan entdecken Bücher Ramen für alle! - Ein motivierendes, ungewöhnliches Kochbuch

Ein Comic-Kochbuch, das inspiriert und motiviert

Ramen für alle! – Ein motivierendes, ungewöhnliches Kochbuch

Ramen sind eine Art japanischer Nudeln, welche die letzten Jahre die Welt im Sturm erobert haben. Zunächst waren sie als schnell zubereitete Instandnudelsuppen bekannt, aber inzwischen werden sie weltweit von Kennern geschätzt und gleichermaßen geliebt.

Das Buch „Ramen für alle!“ von Hugh Amano und Sarah Becan widmet sich diesem Phänomen in ganz besonderer Art und Weise.

Ramen für alle: Kochbuch für Anfänger und Fortgeschrittene

Das Werk „Ramen für alle!“ ist als Kochbuch für Anfänger und Fortgeschrittene ausgepriesen, doch es bietet sehr viel mehr als das. Wer es aufschlägt, wird direkt in einer bunten, abwechslungsreichen und schmackhaften Welt in Atem gehalten und in die Welt der Ramen gesogen.

LESEN SIE AUCH:  Das wahre Japan in 151 Momentaufnahmen

Sarah Becan hat dieses besondere Kochbuch farbenfroh und appetitanregend illustriert und einen Comic der besonderen Art damit geschaffen.

Kochbuch mal anders!

Ja, bei dem vorliegenden Kochbuch handelt es sich um einen Comic. Dies mutet zunächst seltsam an und man weiß anfangs nicht, was einen genau erwartet. Doch binnen weniger Seiten ist man bereits gefangen in der Welt der köstlichen Ramen, in der ganz geschickt alle Interessierten abgeholt werden:

Zunächst gibt es einen kurzen, historischen Abriss, der bis in die heutige Zeit reicht und im Anschluss wird wirklich Schritt für Schritt und herrlich bebildert gezeigt, welche Ausrüstung man braucht und wie die einzelnen Rezepte funktionieren

Abb: Ramen für alle!

Die Bilder wirken wie ein Geheimrezept, denn neben den Rezepten gibt es überall noch allerlei Zusatzinformationen, die Lust auf mehr machen. Selten hat man ein Kochbuch gesehen, das die Leserschaft so gut abholt und in kürzester Zeit auf einem hohen Niveau kochen lassen kann.

Dies ist nicht nur allein der Verdienst der Bebilderung, sondern auch der aufmunternden Worte, der einfachen Zutaten- und Utensilienlisten und der auflockernden Atmosphäre durch Autoren-Kommentare. Erfahrungsaustausch und die Reise zu den „perfekten Ramen“ bilden einen roten Faden und ermutigen den geneigten Leser oder die geneigte Leserin, sich selbst in ein köstliches Abenteuer zu stürzen.

Abb: Ein paar Worte über Basisbrühe, Tare und Ramen-Brühe

Nach der Utensilien- und Zutatenliste folgen zunächst die Brühen, welche die Grundlagen der Ramen bilden. Diese können von vergleichsweise einfach bis aufwendig ausgewählt und nachgekocht werden. So erfährt man den Unterschied zwischen Basisbrüche, Tare und Ramen-Brühe, welche einer Schüssel köstlicher Ramen ihren unglaublichen umami-Geschmack verleihen. Die Zutaten sind alle problemlos zu kaufen, sodass man direkt losschlürfen kann!

Eine spannende Reise zu den eigenen Ramen

Im Anschluss widmet man sich der Herstellung der eigenen Nudeln, die mit vielen Tipps und Tricks ausstaffiert worden sind. So hat man bereits vor der ersten eigenen Nudeln das Gefühl, gegen auftretende Probleme bestens gewappnet zu sein. Normalerweise würde man aufgeben, wenn der eigene Nudelteig total krümelig und bröselig ist, nicht wahr?

Aber das Buch „Ramen für alle!“ lehrt einen, dass man dann direkt auf dem richtigen Weg ist und jetzt nur nicht aufhören darf!  Eigene Nudeln herzustellen, ist ein langwieriger und nicht ganz einfacher Prozess, aber für den köstlichen Geschmack lohnt es sich allemal!

Abb: Rezept für Ajitsuke Tamago

Den krönende Abschluss bilden Interviews und auch eine fantastische, doppelseitige Übersicht „klassischer“ Kombinationen von Ramen-Brühen, Nudeln und Toppings. Dabei wird allerdings stets betont, dass es sich nicht um fest zementierte Regeln handelt, sondern um Inspiration, die man für seine „eigenen Ramen“ verwenden soll.

Wer dieses Buch einmal in die Hand nimmt, der hat gewiss nach wenigen Minuten bereits eine Einkaufsliste geschrieben und kann es kaum erwarten, seine eigene, köstlich-schlürfende Reise zu beginnen!

Fazit:
Allein die hochwertige Aufmachung des Umschlags des Buches erfreut einen als Bibliophiler: Ein griffiger, sich wie Stoff anfühlender Umschlag mit einer Spotglanz-Veredelung des Titels. Auch die dickeren Seiten mit ihren tollen Zeichnungen wissen mit hoher Qualität zu überzeugen. Die liebevolle Übersetzung einzelner Wörter in Bildern zeigt den Detailgrad dieses Buches.

Der Inhalt ist von der Aufmachung her ungewöhnlich: Ein Kochbuch als Comic klingt zunächst wie ein Widerspruch in sich, doch letztlich erweist es sich wie eine delikate Kombination einer würzigen Ramen-Brühe mit selbst gemachten Nudeln und perfektem Topping. Durchweg fühlt man sich motiviert und ermuntert, sich selbst auszuprobieren, auszutesten und vor allem zu genießen.

Der Autor Hugh Amano gibt zu, dass es anfangs ein wenig viel werden kann, aber sagt auch gleich: „Bereitet eine Zutat nach der anderen vor und genießt den Prozess dabei.“ Besser könnte man dieses Kochbuch, welches ein Liebesbrief an Ramen ist, nicht zusammenfassen.

Info
Verlag: Kunstmann
Erscheinungsjahr: 2020
Autor: Hugh Amano
Seiten: ~192
Preis: 24,00 Euro
Sonstiges: Veredelter Umschlag, Doppelseite Übersicht herkömmlicher Ramenkombinationen
Bei Amazon kaufen

Unsere Meinung

Preis
87 %
Informationen
100 %
Gesamteindruck
100 %

Unser Fazit

Allein die hochwertige Aufmachung des Umschlags des Buches erfreut einen als Bibliophiler: Ein griffiger, sich wie Stoff anfühlender Umschlag mit einer Spotglanz-Veredelung des Titels. Auch die dickeren Seiten mit ihren tollen Zeichnungen wissen mit hoher Qualität zu überzeugen, genauso wie die liebevolle Übersetzung einzelner Wörter in Bildern den Detailgrad dieses Buches zeigen.

Der Inhalt ist von der Aufmachung her ungewöhnlich: Ein Kochbuch als Comic klingt zunächst wie ein Widerspruch in sich, doch letztlich erweist es sich wie eine delikate Kombination einer würzigen Ramen-Brühe mit selbst gemachten Nudeln und perfektem Topping.

Durchwegs fühlt man sich motiviert und ermuntert, sich selbst auszuprobieren, auszutesten und vor allem zu genießen. Der Autor Hugh Amano gibt zu, dass es anfangs ein wenig viel werden kann, aber sagt auch gleich: "Bereitet eine Zutat nach der anderen vor und genießt den Prozess dabei." Besser könnte man dieses Kochbuch, welches ein Liebesbrief an Ramen ist, nicht zusammenfassen.
Anzeige
Anzeige