Anzeige
HomeJapan entdeckenCNN - Entdecke JapanDer Komponist von Tokyos U-Bahn-Melodien

Der Komponist von Tokyos U-Bahn-Melodien

Während Fahrgäste in Bahnhöfen normalerweise mit einfachen Signaltönen gewarnt werden, verwöhnen die U-Bahnen in Tokyo ihre Kunden mit einzigartigen Melodien.

Anzeige

Minoru Mukaiya ist der Kreativkopf hinter diesen Jingles. Er hat rund 200 verschiedene Glockenspiele für über 110 Stationen erstellt. Für Mukaiya gibt es keine größere Freude, als jeden Tag Millionen von Menschen in Japan mit ein bisschen Musik zu beglücken.

Aber wie kam es dazu, dass der Musikproduzent Bahnmelodien komponierte? „35 Jahre lang spielte ich Keyboard in einer Band namens Casiopea. Und mein Keyboard war ein Synthesizer,“ sagt Mukaiya, der bald seinen Schwerpunkt auf eine weitere Leidenschaft legte: Züge. Er gründete ein Unternehmen, das Bahn-Simulatoren herstellt. In der Welt der Züge fand er dann eine weitere Plattform für seine Musik.

Tokyo UBahn 2 The Greate Big Story CNN
Bild: Great Big Story

Mukaiya verrät das Geheimnis hinter seinen Melodien: „Das Wichtigste ist, die Ohren zu schonen. Ansonsten verfehlen die Melodien ihren Zweck. Wenn sie zu hoch sind, ist es irritierend. Deshalb verwende ich gerne sanftere Klänge, welche trotzdem die nötige Aufmerksamkeit erregen, wie zum Beispiel Glocken. Ich glaube, ich war mittlerweile in fast jeder Station [in Japan]. Ich merke mir dann, wie ein Zug in einen Bahnhof einfährt und wie dieser in die Kurve fährt. Daraufhin kreiere ich eine Melodie, die zum Zug passt.“

The Greate Big tory CNN
Bild: The Great Big Story
Anzeige

Nicht nur die Züge inspirieren den Komponisten, sondern auch Stationen und die jeweiligen Umgebungen: „Wenn man entlang der Tōzai-Linie die Zugmelodien der einzelnen Stationen hintereinander anhört, entsteht ein Lied. Für die älteren Viertel in Tokyo erstellte ich Melodien mit traditionellen japanischen Instrumenten. Und für das Studentenviertel kreierte ich Melodien für die junge Generation.“

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Inhalt laden

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neuste Artikel