• Japan entdecken
  • Podcast
  • Kazé Anime Nights
Home Japan entdecken CNN - Entdecke Japan Marin Minamiya: Mit 19 Jahren die jüngste Everest-Bezwingerin der Welt
Anzeige

Marin Minamiya: Mit 19 Jahren die jüngste Everest-Bezwingerin der Welt

Es war ein Traum, der sich Marin Minamiya offenbarte, als sie vor etwa sechs Jahren zum ersten Mal den Mount Everest sah. Minamiya war 13 Jahre alt und besuchte Nepal im Rahmen eines Schulausfluges.

“Ich war auf dem Weg zum Basislager der Annapurna. Als ich den Mount Everest sah, fragte ich mich, wie es wohl wäre, diesen Berg zu besteigen? Wen würde ich treffen? Was würde ich lernen?“ Als Minamiya nach Hause kam, dachte sie nur noch daran, eines Tages den höchsten Punkt der Erde zu bezwingen.

„Ich sagte meinem Vater, dass ich den Mount Everest besteigen wolle. Und er antwortete: ‚Großartig! Ich unterstütze deinen Traum, aber ich werde dich nicht finanziell unterstützen.‘“

Die Finanzierung erwies sich als größte Herausforderung. Minamiya kämpfte um Sponsoren – bis sie erkannte, dass sie Geschichte schreiben könnte.

Mit 19 Jahren verwirklichte Marin Minamiya ihren Traum

„Als ich 17 Jahre alt war, wurde mir klar, dass ich der jüngste Mensch Japans sein würde, wenn ich im Alter von 19 Jahren den Mount Everest besteigen würde. Deshalb hatte ich mir dieses Ziel gesetzt […].“

Marin Minamiya
Marin Minamiya

Insgesamt benötigte sie sechs Jahre für die Reise zum Gipfel des Mount Everest – von der ersten Besichtigung im Alter von 13 Jahren – Planung und Ausbildung inklusive.

Ich hatte nicht die Fähigkeiten, 8.000 Meter hohe Gipfel zu besteigen […]. Ich habe online recherchiert und mir ein eigenes Trainingsprogramm zusammengestellt. Dabei trug ich 30 Kilo Gewicht auf dem Rücken und lief mehr als drei Stunden bei höchster Steigung auf dem Laufband“, sagt sie.

Ihr Traum wurde schließlich im Mai 2016 verwirklicht, als Minamiya im Alter von 19 Jahren als jüngste Japanerin den Gipfel des Everests erreichte.

„Als ich den Gipfel erreichte, war es … Ich kann es wirklich nicht in Worte fassen. Ich weinte nur und hatte gefrorene Wimpern. Es war so schön“, sagt sie. „Ich kam mir vor, als wäre ich jemand ganz Neues geworden. Als sei ich wiedergeboren.“

Minamiya möchte heute andere Menschen – insbesondere junge Frauen – ermutigen, ihre Träumen zu verfolgen. Genauso wie sie es getan hat.

„Glaube an dein Potential und glaube daran, dass es grenzenlos ist“, sagt sie. „Habe keine Angst, in bestimmten Situationen das einzige Mädchen zu sein. Du wirst definitiv lernen, damit umzugehen. Trau dich – du solltest unbedingt deinem Herzen folgen.“

Rolling Sushi - der Japan-Podcast von Sumikai

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück