Anzeige
HomeJapan entdeckenDas Tokyo Convention & Visitors Bureau stellt die Kabukiza Galerie filmisch vor

Das Tokyo Convention & Visitors Bureau stellt die Kabukiza Galerie filmisch vor

Wer sich für die japanische Kultur interessiert, sollte in Tokyo das größte Kabuki-Theater Japans besuchen – das Kabukiza. Um die Kunstform zu verstehen, die seit dem Jahr 2005 Teil der UNESCO-Liste des mündlichen und immateriellen Erbes der Menschheit ist, empfiehlt sich ein Besuch in der Kabukiza Galerie.

Anzeige

Diese befindet sich im 5. Stock des Kabukiza Towers im Stadtteil Ginza. Sie zeigt neben Kostümen und Requisiten die Entwicklung von Kabuki – eine über 400-jährige Tradition. Das Tokyo Convention & Visitor Bureau hat nun einen knapp fünfminütigen Film veröffentlicht, der die Kabukiza Galerie näher erläutert.

unächst praktizierten nur Frauen Kabuki. Im Laufe der Geschichte durften diese jedoch die Kunstform nicht mehr ausüben und so ist es heute Männern vorbehalten. Im Film erhält der Zuschauer einen Blick hinter die Kulissen und erfährt, wie Frösche zum Quaken gebracht oder Regengeräusche produziert werden. Auch das sogenannte Kumadori Makeup, die maskenartige Schminke, wird vorgestellt. Die Erfahrung diese selbst zu tragen und anschließend im Kabuki Kostüm ein Fotoshooting zu absolvieren, können Besucher im „Studio Alice“, gleich neben der Kabukiza Galerie, erleben. Und wer es auch zu Hause ausprobieren möchte, der kann als Souvenir eine der Kabuki Face Pack-Gesichtsmasken kaufen.

Die Kabukiza Gallery ist zwischen 10 Uhr bis 17.30 Uhr geöffnet und befindet sich im Kabukiza Tower 5F, 4-12 Ginza, Chuo-ku, Tokyo 104-0061. Der Eintritt kostet 600 JPY für Erwachsene, zirka 5,25 Euro. Beim Vorlegen eines Kabukiza Theater Tickets für den gleichen Tag gibt es eine Ermäßigung von 100 JPY. Weitere Informationen unter http://bit.ly/2dpvX3E.

Anzeige

Weitere Informationen zum Tokyo Convention & Visitors Bureaus in deutscher Sprache finden Interessierte unter www.gotokyo.org.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Inhalt laden

Anzeige
Anzeige