• Japan entdecken
Home Japan entdecken "Der, die, das" - Deutsch-Unterricht in Japan
Anzeige

„Der, die, das“ – Deutsch-Unterricht in Japan

Deutsch ist eine der beliebten Fremdsprachen in Japan und viele Japaner entschließen sich dazu, Deutsch als zweite Fremdsprache an der Universität zu lernen. In den Grundschulen und an Gymnasien wird Deutsch noch nicht angeboten, hier ist Englisch als Fremdsprache Pflichtfach.

Warum Deutsch?

Der Website vistawide zufolge lernen 68% aller japanischen Studenten Deutsch. Viele der Studenten geben als Grund dafür an, dass Deutschland eine große Wirtschaftsmacht hat und man zukünftig internationale Beziehungen mit Europa pflegen kann.
Deutsch funktioniert hier also als „Prestige-Sprache“.

Welche anderen Gründe gibt es, Deutsch zu lernen?

Manche Deutsch-Lerner geben an, dass Deutsch eine der wichtigen Sprachen ist, um in Europa zu reisen oder mit europäischen Geschäftspartnern zu verhandeln.

Mit Deutschkenntnissen hat man die Möglichkeit mit 120 Millionen Muttersprachlern aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz in Kontakt zu treten, zusätzlich wird die deutsche Sprache auch in anderen Regionen der Welt gelernt und gesprochen.

Deutsch ist die dritt-beliebteste Fremdsprache und sogar auf Platz 2 der beliebtesten Sprachen in Europa und Japan, gleich nach Englisch.

Japaner schätzen deutsche Produkte und deutsche Innovationen. Beliebte Marken in Japan sind nicht nur Auto-Firmen wie Mercedes oder Audi, auch Elektro-Geräte wie Siemens werden gern gekauft. Marken-Koffer wie Rimowa erfreuen sich genau so großer Beliebtheit wie Stifte oder mechanische Bleistifte von Faber-Castell.

Japaner verbinden deutsche Produkte mit Qualität und daher ergibt sich das Interesse an deutscher Kultur und deutscher Sprache.

Andere Deutsch-Lerner wiederum mögen deutsche Literatur oder klassische Musik und wollen die Texte verstehen oder das Land für Konzerte bereisen.

Wo lernt man Deutsch in Japan?

Deutsch kann man in Japan an der Universität studieren.
Dies ist meist der erste Zugang für Japaner zu dieser Sprache.

Wer sich entschließt, weiter zu lernen kann am Goethe-Institut Kurse belegen oder in privaten Sprach-Schulen wöchentlichen Deutsch-Unterricht besuchen.

Der Inhalt des Unterrichts ist immer an das Level des Schülers angepasst und kann bei privaten Schulen meist frei gewählt werden.

Beliebter als das Lernen aus dem Buch sind freie Konversationen in Deutsch oder das Erlernen von Phrasen oder Vokabeln. Hierbei handelt es sich aber meist um fortgeschrittene Deutsch-Lerner.

Japaner haben meist keine Probleme mit der Aussprache des Deutschen, da Deutsch und Japanisch ähnliche Vokale und Konsonanten enthält.

Woran Lerner öfter verzweifeln ist die Aussprache der verschiedenen „ch“-Formen in den deutschen Wörtern (zB. ich, Nacht) und Umlaute (Ä,Ü,Ö).

Auch die deutsche Grammatik ist für viele Japaner anfangs meist schwer zu erlernen. Nicht nur die vier Fälle, auch die Artikel und das Konjugieren der Verben muss man zu Beginn gleich intensiv üben.

Deutsche Wörter im japanischen Wortschatz

In der Meji Zeit (1868 – 1912) stand Japan im intensiven Austausch mit Deutschland. Viele Leihwörter kamen aus der deutschen Sprache und besonders in der Medizin gibt es auch heute noch Wörter, die ursprünglich dem Deutschen entstammen. Notizen auf Patientenakten wurden auf Deutsch geschrieben, damit der Patient keine Details über seine Krankheit erfahren musste.

Karte (カルテ), Schale (シャーレ) oder Messzylinder (メスシリンダー) sind nur einige der Wörter, die es auch heute noch im medizinischen Bereich in Japan gibt.

Deutsch wird gerne in Japan gelernt und unterrichtet. Das Interesse ist nach wie vor groß und auch wenn viele Japaner sich nach der Universität nicht mehr um ihre Deutschkenntnisse bemühen, erinnern sie sich meistens doch noch an einige Wörter oder Phrasen, die sie während ihrer Studentenzeit gelernt haben.

„Ich liebe dich!“ oder „Dankeschön“ sind nur zwei davon, die man öfter hören kann, wenn man sagt, dass man aus Deutschland kommt.

Wer in Japan Deutsch unterrichten will, kann bei verschiedenen Sprachschulen (zB. Berlitz) einen Anlaufpunkt finden. Gutes Lehrmaterial findet man meistens im Internet oder es wird von der Schule gestellt. Manche Schüler haben auch ihre eigenen Vorlieben, wenn es um Lehrbücher geht.

Die Gründe Deutsch zu lernen sind bei Japanern sehr vielschichtig. Inzwischen ist Deutsch jedoch keine Grundvoraussetzung mehr um bestimmt Berufe zu erlernen, deshalb lernen die meisten Japaner die deutsche Sprache nur aus Interesse oder als Hobby. Englisch ist inzwischen die dominante Sprache in allen Bereichen der japanischen Arbeitswelt.

Deutsch wird demnach meistens aus Interesse oder aus Liebe zur Sprache gelernt.
Deshalb sollte man den Lernenden auch einen spannenden oder spielerischen Zugang ermöglichen.

Unser Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück