Anzeige
HomeJapan entdeckenDie Stadt Ube präsentiert Japans größte Sammlung von Freilichtskulpturen

Mitten in der Region Setouchi

Die Stadt Ube präsentiert Japans größte Sammlung von Freilichtskulpturen

Ube ist als die Stadt der Blumen und Skulpturen bekannt. Kunstliebhaber können hier die reichen Wurzeln einer erstklassigen Kunstdestination entdecken. Bei einem Spaziergang durch die Stadt stößt man auf eine Menagerie surrealer Kreationen, die scheinbar aus dem Nebel der Träume geboren wurden.

Anzeige

Der Tokiwa-Park in Ube City beherbergt nicht nur einen Vergnügungspark, zwei Museen und einen Zoo, sondern auch die UBE Biennale, eine Skulpturenextravaganz im Freien, die sich über die ganze Stadt erstreckt. Die Stadt mit ihrer Industriegeschichte ist heute die Hochburg für Freiluftskulpturen in Japan.

Die Geschichte der Ube Biennale

Als Standort der berühmten Ube Biennale ist die Stadt Ube in der Präfektur Yamaguchi zum ständigen Schauplatz zahlreicher zeitgenössischer Kunstwerke unter freiem Himmel geworden. Da die Setouchi Art Triennale in diesem Jahr die Region wieder ins Rampenlicht rückt, ist dies die perfekte Gelegenheit, um einen Blick auf die lange Geschichte der Ube Biennale zu werfen.

LESEN SIE AUCH:  Nachhaltiger Tourismus in der Region Setouchi

Im Jahr 1961 fand in Ube ein erster Wettbewerb für zeitgenössische Kunst im Freien statt. Als das Projekt in den 1960er-Jahren ins Leben gerufen wurde, befand sich die Stadt nach dem Zweiten Weltkrieg in einer Phase des industriellen Aufschwungs und litt unter einer Reihe von Umweltproblemen (Staub und Luftverschmutzung usw.).

 MIYAKE Shiko,The Birth of Life, courtesy Ube Biennale.
Bild: MIYAKE Shiko, The Birth of Life, courtesy Ube Biennale.

Die Einwohner gründeten Bürgerinitiativen, um die Stadt zu einem lebenswerteren Ort zu machen. Bereits 1958 wurde ein erstes Skulpturenreplikat auf dem Brunnen vor dem Bahnhof Ube Shinkawa aufgestellt. Das Werk wurde von den Einwohnern sofort adoptiert. Drei Jahre später wurde der erste Wettbewerb für Freilichtskulpturen im Tokiwa-Park veranstaltet.

Anzeige

Nach und nach wurden weitere Skulpturen in der Stadt installiert, die zur kulturellen und künstlerischen Bildung der jungen Generation beitrugen und die Arbeit vielversprechender Künstler präsentierten. Im Tokiwa-Park leben heute die Tiere des Parks harmonisch mit botanischen Kuriositäten und den Skulpturen zusammen.

Der Park mit seinen wunderschönen Kirschbäumen ist sehr beliebt und die im Park aufgestellten Kunstwerke machen jeden Spaziergang zu einem Erlebnis. Die seit inzwischen über 50 Jahre andauernde Biennale zieht bei jeder Ausgabe sowohl Neugierige als auch Kunstliebhaber aus ganz Japan als auch aus der ganzen Welt an.

Einzigartige Skulpturen

Die Stadt Ube wird daher mit einzigartigen Skulpturen und interessanten Werken geschmückt, die die Geschichte der Nachkriegszeit in Japan und die gesellschaftlichen Übergangsphasen thematisieren.

Die Stadtverwaltung von Ube erwirbt die Skulpturen jedes Preisträgers, um zu ihrem Ruf als dauerhaftes Museum beizutragen. Mit einer Kollektion von über 200 Werken, die überall in der Stadt aufgestellt sind, ist Ube eines der Aushängeschilder der zeitgenössischen Kunst in Japan und der Besuch des Tokiwa-Parks und anderer Orte in der Stadt ist zu einem Muss für Kunstliebhaber geworden.

Anzeige

Der Tokiwa-Park liegt nur 5 Minuten vom Flughafen Yamaguchi-Ube und 30 Minuten mit dem Bus von der JR-Station Shinyamaguchi entfernt. In diesem Jahr wird in der Region die Setouchi-Triennale stattfinden, die auch Ube und seine Wunder ins Rampenlicht rückt. Eine hervorragende Gelegenheit, die Region zu erkunden, sobald Japans Grenzen wieder geöffnet sind!

Über Setouchi

Die ausgedehnte Setouchi-Region besteht aus 7 Präfekturen: Hyogo, Okayama, Hiroshima, Yamaguchi, Tokushima, Kagawa und Ehime, die alle im Binnenmeergebiet Japans liegen.

Zwischen der südlichen Insel Honshu und der Insel Shikoku gelegen, ist die Region Setouchi, die auch den Spitznamen „Mittelmeer Japans“ trägt, ein großer Archipel, der aus mehr als 700 Inseln besteht. Einige der Inseln, wie Naoshima oder Teshima, sind durchaus bekannt, da auf ihnen viele Werke der zeitgenössischen Kunst gedeihen.

Alle drei Jahre findet hier in Setouchi die Triennale für zeitgenössische Kunst statt.

Weitere Informationen zu Setouchi findet ihr auf der offiziellen Webseite.

Anzeige
Anzeige