• Japan erleben

Anzeige

DIGITAL ART MUSEUM eröffnet in Tokyo

Auf Skiern schneebedeckte Gebirge hinabrauschen, in schwindelerregender Höhe eine Hochhausschlucht auf einem Brett überqueren oder vor Dinosauriern davonlaufen – das Erleben virtueller Abenteuer gehört in Tokyo bereits zum festen Freizeitprogramm.

Mit zahlreichen VR-Erlebnisparks bietet die Metropole bereits eine große Auswahl täuschend echter Erlebnisse. Seit dem 21. Juni setzt das MORI Building DIGITAL ART MUSEUM: teamLab Borderless einen neuen Maßstab in Sachen digitales Entertainment und verbindet dabei Kunst und Erlebnis auf einzigartige Weise miteinander.

Besonderes Highlight:

Es gibt keine räumlichen Grenzen für die Kunstwerke. Diese können die Installationsräume verlassen, sich in Gängen bewegen und mit anderen Werken kommunizieren, sogar mit ihnen verschmelzen.

Das Digital Art Museum liegt im Stadtteil Odaiba und ist eine Gemeinschaftsinitiative von Mori Building, einem bekannten Förderer von Kultur und Kunst, und teamLab, einer Kreativgruppe, die die digitalen Technologien zur Darstellung von Kunst nutzt. 520 Computer und 470 Projektoren verteilen sich auf die insgesamt 10.000 Quadratmeter große Ausstellungsfläche, die fünf unterschiedliche Welten beherbergt. Sie lädt Besucher ein, Teil der interaktiven Installationen zu werden – ganz ohne VR-Brille.

Borderless World

Bild: teamLab Borderless

In der Borderless World durchqueren die digitalen Kunstwerke den Raum, bewegen sich in den Gängen, kommunizieren mit anderen Installationen und verschmelzen manchmal mit ihnen. Diese Installationen haben keine Grenzen zu anderen Werken und die Besucher werden gleichzeitig Teil der Inszenierung.

teamLab Athletics Forest

Der teamLab Athletics Forest ist ein neuer Kreativraum, der das Wachstum des Hippocampus des Gehirns fördert und das räumliche Bewusstsein schult. Er basiert auf dem Konzept, die Welt anhand des Körpers zu verstehen und dreidimensional zu denken. Besucher erwartet eine 3D-Boulder-Herausforderung und das Boing Boing Universe, in dem herumspringende Entdecker hoch hinaus oder tief einsinken können. Hinzu kommt ein Kletterwald sowie ein schwereloser Raum voller dreidimensionaler Lichtbewegungen, eine nach außen gedrehte Welt und ein großer 3-D-Raum mit unterschiedlich hohen Neigungen.

Future Park

Der Future Park ist ein Bildungsprojekt und ein Experimentierfeld für gemeinsame Kreationen. Ziel dieses Ausstellungsbereichs ist die Förderung und Veränderung von Beziehungen zwischen Menschen im selben Raum. Aufgrund der technologischen Entwicklung und der ständigen Präsenz von Smartphones im Alltag soll durch gemeinsame Aktivitäten im Future Park das gemeinschaftliche Gefühl aber auch kreatives Denken wieder gestärkt werden.

Forest of Lamps

Im Forest of Lamps tauchen Besucher in ein besonderes Lichtermeer ein: Zu Beginn erstrahlt die dem Besucher am nächsten hängende Lampe hell und löst eine Kettenreaktion aus, indem das Licht über die beiden nächstgelegenen Lampen wandert und sich kontinuierlich ausbreitet. Sobald das Licht alle Leuchten passiert hat, kehrt es zur ersten Lampe zurück. Interessant wird es für den Betrachter, wenn eine weitere Person den Raum betritt, da das Licht auf menschliche Interaktion reagiert. So werden Besucher sich der Anwesenheit anderer im selben Raum bewusst, sobald das Licht von einer anderen Seite des Raumes wandert.

EN TEA House

Besucher des EN TEA House können traditionell zubereiteten grünen Tee genießen, der in der Provinz Hizen angebaut wird. Besonderes Highlight ist eine digitale Blume, die in der Teetasse erblüht, sobald das Heißgetränk eingegossen wird. Diese Blumen blühen solange sich Tee in der Tasse befindet.

Weitere Informationen zum MORI Building DIGITAL ART MUSEUM: teamLab Borderless unter https://borderless.teamlab.art/ und zu Tokyo unter www.gotokyo.org.

Anzeige

Anzeige

Nachrichten

Tsunami-Opfer dank Briefmarke endlich identifiziert

Der Tsunami, den das Tohoku-Erdbeben 2011 auslöste, kostete zahlreiche Menschen das Leben. Obwohl die Katastrophe schon mehr als acht Jahre her ist, gelten noch...

Kohlemuseum in Hokkaido geht in Flammen auf

Die kleine Insel Yubari in Hokkaido ist in erster Linie für seine beliebten Honigmelonen bekannt. In der Vergangenheit hingegen war vor allem der Kohleabbau...

Schüler findet in Kuji Fossil von einem Dinosaurier

Immer wieder finden Forscher in Japan Artefakte aus der Vergangenheit des Landes. Meisten dauert das jedoch ziemlich lange und benötigt vorab eine Menge Nachforschungen....

Auch interessant

50-Euro-Einkaufsgutschein für Wanamour.de zu gewinnen

Da heute Ostern ist, haben wir auch ein kleines Geschenk für euch. Mit etwas Glück könnt ihr einen 50-Euro-Einkaufsgutschein für den Onlineshop Wanamour.de gewinnen.Wanamour...

Bilder der Eröffnung von Naruto & Boruto Shinobi-Zato

Der Nijigen-no-Mori-Themen-Park in Awaji in der Hyogo-Präfektur eröffnete seinen "Naruto & Boruto Shinobi-Zato"-Themenbereich. Natürlich war dieser sofort gut besucht und es wurden reichlich Fotos...

Naruto-Themenpark in der Präfektur Hyogo eröffnet

Im November wurde der Naruto und Boruto Themenpark angekündigt, der nun seine Tore für die Besucher geöffnet hat.Der neue Parkabschnitt “NARUTO & BORUTO SHINOBI-ZATO”,...

Beliebte Artikel

Eiichiro Oda: Stirb für “One Piece”.

Dass Eiichiro Oda durch seinen Hitmanga One Piece sehr beschäftigt ist, war den meisten Lesern bereits bekannt.Er betonte einst, lediglich von 2:00 bis 5:00 Uhr...

Gesehen: Akira (2014)

Im August gab Universum Anime bekannt, dass der Klassiker Akira in einer überarbeiteten Fassung noch 2014 auf den Markt kommen wird, genauer am 31...

Trailer zu “Maestro!”

"Maestro!" basiert auf den gleichnamigen Musik-Manga von Saso Akira und kommt 2015 in die japanischen Kinos. Mit dabei sind Matsuzaka Tori und Sängerin...

Kommentare

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück