Stats

Anzeige
Home Japan entdecken Eindrücke aus Japan: Berg Inasa in Nagasaki

Eindrücke aus Japan: Berg Inasa in Nagasaki

Nagasaki liegt im Südwesten Japans auf der drittgrößten Insel Kyushu und ist als Hafenstadt bekannt. Das ursprüngliche Fischerdorf entwickelte sich im 16. Jahrhundert zu einer der bedeutendsten Hafenstädte Japans und wurde im zweiten Weltkrieg Ziel einer Atombombe. Im neuen Stil wurde die Stadt wieder aufgebaut und einen besonders beeindruckenden Ausblick darauf erhält man vom Berg Inasa, den wir euch heute vorstellen wollen.

Der Berg Inasa (稲佐山) ist 333 Meter hoch und liegt im nordwestlichen Teil der Stadt Nagasaki in der gleichnamigen Präfektur. Auf dem Gipfel befindet sich ein Observatorium mit Restaurant, in dem man u.a. auch den berühmten Castella-Kuchen aus der Region essen kann. Von dort hat man nicht nur einen wunderbaren 360-Grad-Blick über die Stadt Nagasaki, die umgeben von Bergen am Meer liegt, sondern auch in die weitere Landschaft. An klaren Tagen kann man den bekannten Berg Unzen, sowie die Inseln Amakusa und Goto sehen. Im Frühjahr ist der Berg bekannt für seine Kirschblüten und Azaleen.

Das Panorama in der Nacht gehört zu den drei schönsten Japans und ist auch auf weltweiter Ebene weit oben angesiedelt. Es lohnt sich ein Besuch in der abendlichen Dämmerung, um den Übergang von Tag und Nacht verfolgen zu können, denn auch der Sonnenuntergang vom Berg Inasa ist beeindruckend. Der Blick von der Aussichtsplattform im Dunkeln auf die Stadt mit ihren vielen Lichtern von den Gebäuden und Schiffen wird auch als „10 Million Dollar Night View“ (1000万ドルの夜景) bezeichnet und lockt durch diesen Ruhm zahlreiche Touristen an.

Erreichen kann man den Gipfel des Berges durch eine Seilbahn, welche von der Seilbahnstation Fuchijinja aus fährt. Die Fahrt dauert etwa fünf Minuten. Wie der Name der Station besagt, befindet sich dort der kleine Schrein Fuchi. Auch mit dem Auto oder dem Bus ist eine Auffahrt möglich oder man wandert den Berg hinauf. Auf der gegenüberliegenden Seite befindet sich am Fuße des Berges ein Affen- und Rehgehege, sowie verschiedene Gärten und eine Freiluftbühne, welche bis zu 15.000 Zuschauer fast. Zudem gibt es am Berg auch Hotels und Onsen, die es ermöglichen im heißen Wasser den Blick auf die Stadt zu genießen.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück