• Japan erleben
  • Die Japanische Küche
Werbung
Japan erleben Eindrücke aus Japan: Burg Odawara

Eindrücke aus Japan: Burg Odawara

Etwa eine gute Stunde mit dem Zug entfernt von Japans Hauptstadt Tokyo liegt die Stadt Odawara. Angebunden an die Tokaido-Shinkansen-Strecke zwischen Tokyo und Osaka/Fukuoka, ist Odawara vor allem ein wichtiger Ausgangspunkt für Ausflüge in den Fuji-Hakone-Izu-Nationalpark. An Sehenswürdigkeiten hat Odawara leider nur wenig zu bieten. Hauptattraktion ist die Burg Odawara (小田原城).

Die Geschichte der Burg Odawara reicht zurück bis in das 15. Jahrhundert, als diese vom Omori-Klan erbaut wurde. 1495 wurde sie vom Fürst Hojo Soun eingenommen und war für mehrere Generation im Besitz der Hojo-Familie. Zu dieser Zeit wurde die Burg stark ausgebaut und war mit seinen Verteidigungsanlagen und Gräben Hauptquartier der Familie, die immer mehr Macht in der Kanto-Region erreichte. Die Burg überstand mehrere Angriffe.

1590 wurde die Burg allerdings nach sechs Monaten Belagerung und mit über 200.000 Soldaten von Toyotomi Hideyoshi eingenommen, welcher sie an Tokugawa Ieyasu übergab. Dieser setze dort seinen Vasallen Okubo Tadayo als Burgherren ein, der die Größe der Burg verkleinerte. Die Okubo-Familie herrschte über Odawara während der gesamten Edo-Zeit mit einer kurzen Ausnahme. Die Herrschaft endete mit der Meiji-Restaurantion.

1960 wurde der Hauptturm der Burg Odawara neu aufgebaut und rekonstruiert nach dem Erscheinungsbild der Edo-Zeit. Auch Innen wirkt alles recht modern. Man findet dort eine Ausstellung mit Waffen, Rüstungen, alten Dokumenten und anderen historischen Gegenständen. Im obersten Stockwerk befindet sich ein Observatorium, von dem man einen schönen Blick auf die Stadt, das umliegende Gebirge und die Sagami-Bucht hat.

Auch ein Spaziergang durch den Park der Burg lohnt sich, der vor allem für seine Pflaumenblüte, Kirschblüte und die Hortensien bekannt ist. Zudem gelangt man dadurch auch zu den wieder aufgebauten Burgtoren. Von 10:00 bis 16: Uhr kann man sich am Honmaru Square Kostüme (Rüstung, Kimono) ausleihen und mit der Burg im Hintergrund Fotos zum Andenken machen.

Die Burg Odawara ist täglich von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet, letzter Einlass ist 16:30 Uhr. Der Eintritt kostet pro Person ¥ 500. Geschlossen ist die Burg am zweiten Mittwoch im Dezember, sowie am 31. Dezember und 1. Januar. Für weitere ¥ 300 kann man das Geschichtsmuseum, welche ebenfalls auf dem Burggelände liegt, besuchen. Ein Kombi-Ticket für ¥ 650 ist erhältlich.

Vom Ostausgang des Bahnhof Odawara ist die Burg in etwa 10 Minuten zu Fuß erreichbar. Einen Einblick in die Burg sowie von außen könnt ihr vorab auf der offiziellen Webseite (Englisch | Japanisch) erhalten.

Werbung

Neuste Artikel

Universität Kyoto und Yellow Hat erstellen Verkehrssicherheitsvideo für Katzen

Obwohl Japan letztes Jahr ein neues Rekordtief an Verkehrsunfällen verzeichnete, kommt es nach wie vor zu Tausenden Unfällen. Passanten sollten deswegen nicht unvorsichtig im...

Kirschblüten-Saison früher als sonst in Japan erwartet

Die japanische Weather Association erwartet in diesem Jahr, das aufgrund des warmen Wetters die beliebte Soemi-Yoshino-Sorte früher als normalerweise in Japan erblühen wird.Laut der Weather...

Bezaubernde Shiba Inu-Gläser sind der Renner in Japan

Der Shiba Inu gilt seit Generationen als eine der beliebtesten Hunderassen bei Haustieren in Japan. Auch die sozialen Medien haben sich diesem Trend mittlerweile...

Erdbeben der Stärke 5,8 trifft Hokkaido

Die Insel Hokkaido wurde gestern von einem Erdbeben der Stärke 5,8 erschüttert. Das Beben ereignete sich am Donnerstagabend um 21:22 Uhr Ortszeit in einer...

Vielleicht auch interessant

Sapporo Snow Festival zieht Besucher mit Skulpturen von Berühmtheiten an

Das jährliche Sapporo Snow Festival begann am diesen Montag in Hokkaido mit rund 190 Schnee- und Eisskulpturen.Eine der beliebtesten Skulpturen am Montag war die...

Skandal um gefälschte Produktdaten in Japan weitet sich aus

Es ist einer der größten Skandale in der japanischen Wirtschaftsgeschichte. Über zehn Jahre soll Kobe Steel, Japans drittgrößter Stahlkonzern, seine Produktdaten weltweiter Lieferungen gefälscht...

Tokyo Tarareba Musume – Manga endet am 25. April

Auf seinen Twitter-Account schrieb die Mangaka Akiko Higashimura, dass ihr Manga Tokyo Tarareba Musume in der nächsten Ausgabe des Kiss Magazins, das am 25....

RIN-NE – Manga erhält “super wichtige Ankündigung”

Shogakukans Shukkan Shonen Sunday gab am Mittwoch bekannt, dass Rumiko Takahashis Manga RIN-NE (Kyokai no Rinne) in der Ausgabe zum 28. September eine super wichtige Ankündigung erhält.Als...

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück

Werbung