Stats

Anzeige
Home Japan entdecken Eindrücke aus Japan: Shikoku Mura

Eindrücke aus Japan: Shikoku Mura

Shikoku ist die kleinste der vier japanischen Hauptinseln und hat wie der Rest des Landes eine lange Geschichte. Den Baustilen und der Architektur der vergangenen Zeiten widmet sich das Freilichtmuseum Shikoku Mura.

Das Shikoku Mura (四国村, auch bekannt als Shikoku Village) befindet sich am Fuß des Berges Yashima, umgeben von Natur, in der Präfektur Kagawa. Ausgestellt werden dort 33 traditionelle Gebäude, die aus dem ganzen Gebiet Shikoku herbei gebracht und in ihrer alten Form neu konstruiert wurden. Man findet diese Gebäude über das ganze Museumsdorf verteilt und sollte sich etwas Zeit zum Ansehen mitbringen.

Gleich zu Beginn startet der Weg mit einer alten Hängebrücke, die einen sehr wacklig über einen Teich führt. Wem das aber nicht geheuer ist, kann auch einen Weg außen herum nehmen. Nach einem kleinen Anstieg steht man schon im Shodoshima Farmers‘ Kabuki Theater. Dieses stammt von der Insel Shodoshima, allerdings waren solche Bauerntheater auf Shikoku weit verbreitet. Während Festen konnten die Dorfbewohner sich dort erholen und Kabuki-Vorführungen besuchen.

Neben vielen einfachen und größeren Familienhäusern findet man auch ein Gebäude mit einer Rohrzuckerpresse, ein Reiswarenhaus und ein Fischerhaus. Auf der obersten Ebene steht ein Leuchtturm von Okunoshima, welchen man auch auf der berühmten Kaninchen-Insel finden kann. Dazu mehrere Häuser von Leuchtturmwärtern aus verschiedenen Gegenden.

Die ganze Zeit läuft man durch die grüne Natur umgeben von Wäldern. Auch einen Bambuswald findet man dort vor. Sehr beeindruckend ist zudem der Somegataki Wasserfall. Vor allem weil das Shikoku Mura nicht zu sehr von Touristen überlaufen ist, kann man seinen Aufenthalt dort sehr genießen.

 

Das Shikoku Mura ist ganzjährig täglich von 8:30 Uhr bis 17:30 Uhr geöffnet; von April bis Oktober bis 18:00 Uhr. Der Eintritt kostet ¥ 1,000.

Die Anreise zum Shikoku Mura mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist etwas kompliziert. Südlich von Takamatsu gelegen, fährt man vom Bahnhof Takamatsu mit der lokalen JR-Linie zum Bahnhof Yashima (ca. 15 Minuten) und läuft von dort etwa 15 Minuten zum Museum. Alternativ kann man auch mit der Kotoden vom Bahnhof Takamatsu-Chikko zum Bahnhof Kotoden Yashima fahren, zwischendurch Umstieg in Kawaramachi. Vom Kotoden Yashima Bahnhof läuft man etwa 5 Minuten zum Shikoku Mura.

Tipp: Auf der rechten Seite vor dem Shikoku Mura befindet sich das Udon-Restaurant Wara Ya. Hier kann man in einem historischen Ambiente die für die Präfektur berühmten Sanuki Udon genießen.

Offizielle Website des Shikoku Mura (Japanisch)

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück