Stats

Anzeige
Home Japan entdecken Gundam in Yokohama nun komplett

Kopf von einem Shinto-Prieser gesegnet

Gundam in Yokohama nun komplett [Video]

Der 18 Meter große Gundam (RX-78-2) in Yokohama wurde mit einer traditionellen shintoistischen Zeremonie gesegnet und wird demnächst offiziell eröffnet.

Der Gundam ist seit 2014 in Arbeit und die Planungs- und Forschungsphase dauerte zwei Jahre. Insgesamt wurden 24 bewegliche Teile konstruiert.

Kopf des Gundam durch einen Shinto-Priester gesegnet

Bevor er zum Rest des Körpers gehoben wurde, unterzog sich der Kopf des Gundam einem Ritual, das jotoshiki (Dachdecker-Zeremonie) genannt wird und von Shinto-Priestern durchgeführt wurde.

Lesen sie auch:
Gundam-Erfinder Tomino mit Kulturpreis ausgezeichnet

Normalerweise reinigen die Priester das Dach eines Gebäudes bei dieser Zeremonie, daher wurde der Kopf der Maschine gesegnet. Die Gundam Factory Yokohama wird aus zwei Bereichen bestehen, einem 25 Meter hohen Gundam-Dock und einem zweistöckigen Gebäude mit Geschäften und Veranstaltungsflächen.

Eröffnung noch in diesem Jahr

Das Projekt gehört zur Gundam Global Challenge, einem Projekt zum Bau eines mobilen Mecha, dass 2014 im Rahmen des 40. Jubiläum des Franchise gestartet wurde. Die Eröffnung sollte eigentlich im Oktober dieses Jahres stattfinden, wurde allerdings wegen der Pandemie verschoben.

Laut des Verantwortlichen für das Projekt soll das Gelände noch in diesem Jahr für die Öffentlichkeit geöffnet werden.

Anzeige
Anzeige