Anzeige
HomeJapan entdeckenHistorisches Schloss im japanischen Fukuyama feierlich wiedereröffnet

Veranstaltungshallen und interaktives Museum

Historisches Schloss im japanischen Fukuyama feierlich wiedereröffnet

In der Präfektur Hiroshima gibt es ein besonderes Schloss, das sein 400-jähriges Jubiläum feiert: das Schloss Fukuyama. Es wurde aufwändig und umfangreich renoviert, sodass der Hauptturm sich den Besuchern nun als erlebnisorientiertes Museum präsentieren kann.

Anzeige

Der Tsukumu Yagura-Mondaussichtsturm besitzt jetzt einen Raum für Feierlichkeiten und ein Schlafzimmer für Übernachtungsgäste, die so für eine Nacht in die Rolle des Königs über das Schloss schlüpfen können.

Wiederaufbau nach Originalplänen

Im Stadtzentrum von Fukuyama befindet sich das Schloss, welches einst von Mizuno Katsunari, dem ersten Herrn der Fukuyama Domäne, erbaut wurde. Am 28. August 1622 wurde dem Tokugawa Shogunat von der Fertigstellung des Baus berichtet.

LESEN SIE AUCH:  Zu Besuch im Samurai Museum Berlin

In diesem Jahr wurde am 28. August in einer Zeremonie der Abschluss der Außenrestaurierung gefeiert. Bürgermeister Naoki Edahiro  erwähnte in seiner Rede, dass sowohl die Stadt als auch das Schloss während des Zweiten Weltkriegs durch Luftangriffe nahezu vollständig zerstört wurden. Der Hauptturm wurde nach dem Krieg nach Originalplänen wieder aufgebaut.

Schlafzimmer Schloss Fukuyama
Wer schon immer einmal in königlichen Gemächern nächtigen wollte, kann sich diesen Traum nun in Fukuyama erfüllen. Bild: AS

Die Zeremonie wurde durch die Musketentruppe „Okayama-jo Teppotai“ spannend gestaltet, die die traditionellen Schießkünste der Provinz Bishu aus der Feudalzeit darf stellt. In voller Rüstung schossen sie einen Salut.

Anzeige

Neben dem neu renovierten Hauptturm wurden auch Ausstellungsstücke enthüllt, die in Kombination mit digitalen Bildern eine längst vergangene Epoche wieder aufleben lassen.

Interaktive Ausstellung mit digitaler Hilfe

Eine der Ausstellungen hat das „Speerspitzenrennen“ zum Thema, bei dem mithilfe digitaler Bilder der Standpunkt des ersten Samurai-Kriegers nachgestellt wird, der die feindliche Linie durchbricht. Der Besucher selbst sitzt dabei auf einem Modellpferd und wird so Teil der Szenerie.

Museum Fukuyama
Im neu entstandenen Museum kann sich der Besucher in die Lage eines Samurai versetzen, der als Erster die Burg stürmt. Bild: AS

Während Erwachsene für den Eintritt 500 Yen zahlen, ist er für Schüler und Kinder kostenlos. Derzeit ist eine vorherige Reservierung online noch notwendig. Die Stadtverwaltung von Fukuyama plant, bereits dieses Jahr Übernachtungen im Turm anbieten zu können.

Darüber hinaus wird an weiteren Möglichkeiten gearbeitet, die Gäste zu unterhalten. Auch in anderen Schlössern, wie Schloss Ozu in der Präfektur Ehime wird ein ähnliches Programm angeboten.

Flexible Veranstaltungsräume

„Wir wollen das Schloss aktiv nutzen, anstatt es nur zu erhalten“, sagte Bürgermeister Edahiro. „Außerdem suchen wir von der Stadtverwaltung auch nach neuen Nutzungsmöglichkeiten für den Aussichtsturm im oberen Stockwerk und für die Freifläche vor dem Turm.“

Das Schloss liegt in der Nähe des JR-Bahnhofs Fukuyama. Deshalb hofft die Stadt, dass Handelsmessen, akademische Konferenzen und andere Veranstaltungen in Zukunft dort stattfinden können.

Museum Fukuyama Geschichte
Hier wird Geschichte greifbar: Im neuen Museum ist man mittendrin, statt nur dabei. Bild: AS

In der Meiji-Ära (1868 bis 1912) wurde der ursprüngliche Turm abgerissen und viele Teile des Schlosskomplexes an private Unternehmen verkauft. Zusätzlich wurden dem Bau während des Zweiten Weltkriegs große Schäden zugefügt, die allesamt in den 60er Jahren mithilfe von Stahlbeton wieder behoben wurden.

Anzeige
Anzeige