Anzeige
HomeJapan entdeckenJapan in DeutschlandDie „JAPANDULT“ feiert 15. Jubiläum mit zwei großen Konzerten

Die JAPANDULT in München geht in ihre fünfzehnte Runde

Die „JAPANDULT“ feiert 15. Jubiläum mit zwei großen Konzerten

Die „JAPANDULT“ in München findet in diesem Jahr schon zum fünfzehnten Mal statt und das will natürlich gefeiert werden. Neben dem beliebten Designmarkt mit japanischem Flair erwarten die Besuchenden anlässlich des Jubiläums sogar zwei große Konzerthighlights.

Anzeige

Auf der Bühne stehen werden unter anderem „COCONAMI„, eine japanisch-bayerische Band, die 2019 mit dem Kulturpreis Bayern ausgezeichnet wurde, und das „NILO Eclectrico Trio“ mit Sängerin Nilo Niloco, der preisgekrönten Pianistin Masako Sakai und dem Soundkünstler Gurin Goh.

Von Taiko bis Cosplay

Die JAPANDULT findet diesmal am 24. Juli statt. Eröffnet wird das bunte Eventprogramm um 13:00 Uhr mit einer Taiko-Aufführung von RAIKO München.

LESEN SIE AUCH:  Das Japanische Kulturinstitut Köln lädt diesen Sommer zu zahlreichen Veranstaltungen ein

Zu den Programmhighlights gehören außerdem ein Vortrag des Cosplayers SnowDragon, der einen persönlichen Einblick in die bunten Welten der immer größer werdenden Cosplayszene geben wird, und eine Ikebana-Vorführung von Rie Horiuchi, einer Meisterin des Ikebana, der es vor allem darum geht, zu demonstrieren, dass die japanische Blumenkunst von jedem erlernt werden kann.

Mittendrin statt nur dabei

Wer nicht nur zusehen, sondern auch selbst kreativ werden möchte, hat bei den offiziellen Workshops der JAPANDULT die Möglichkeit dazu.

Anzeige

Zwischen 15:00 Uhr und 18:00 Uhr können sich Besuchende unter der Anleitungen der Origami-Künstlerin Kristina Müller von kdesign in der japanischen Papierfaltkunst üben.

Wer dagegen mehr Lust auf japanische Popkultur hat, kann zwischen 14:00 Uhr 18:00 Uhr im Café Hansa vorbeischauen und dort an dem Manga-Workshop von Künstlerin Berrin Jost teilnehmen.

Die Geschichte der JAPANDULT

2013 wurde die JAPANDULT von Claudia Albert ins Leben gerufen. Auslöser war ihre Liebe zum japanischen Design.

Die Veranstalterin hat seitdem weitere Standorte erobert und organisiert regelmäßig japanische Design- und Kulturevents. Der JAPANDULT folgten 2015 der „JAPANDOM“ und 2019 das „JAPANESE FOOD & DESIGN FESTIVAL“ in Hamburg.

Auch der von Albert veranstaltete „JAPANMARKT BERLIN“ feiert in diesem Jahr bereits das 5-jährige Jubiläum.

Anzeige
Anzeige