• Japan erleben
  • Die Japanische Küche
Werbung
Japan erleben Japan on a Budget - Preiswerte Freizeitbeschäftigungen

Japan on a Budget – Preiswerte Freizeitbeschäftigungen

Bei einer Japanreise kommen neben dem Flug auch eine ganze Menge weiterer Kosten auf euch zu. In unserer neuen Reihe “Japan on a Budget” möchten wir euch ein paar Tipps geben, wie ihr trotzdem möglichst günstig über die Runden kommt. Heute im Fokus: Freizeitbeschäftigungen.

Im letzten Teil der Reihe „Japan on a Budget“ haben wir uns mit günstigem Essen und Trinken befasst. Heute sprechen wir über einen anderen Bereich, den man bei keiner Japan-Reise außer Acht lassen sollte: Günstige Freizeitbeschäftigungen, bei denen man trotzdem Spaß haben kann.

Sightseeing und Co.

Wer das erste Mal nach Japan fährt, hat in der Regel einen straffen Zeitplan, an den er sich halten muss – immerhin gibt es viele Ziele, die man bei seiner Reise gerne sehen möchte. Das Problem dabei ist häufig, dass die viel besuchten Attraktionen oft teurer sind als kleinere Sehenswürdigkeiten, die aber nicht weniger interessant für Ausländer sind.

Hanami Freizeit Japan on a Budget
Im Frühling genießen viele Japaner bei einem Picknick die blühenden Kirschblüten. Hanami ist eine der beliebtesten Freizeitbeschäftigungen im Frühling; © nihonsun.com / Shane Sakata

Das trifft übrigens nicht nur für Touristen zu, sondern auch für Leute, die generell eine längere Zeit in Japan verbringen oder sogar dort wohnen. Die einfachste Alternative ist es natürlich, die nähere Umgebung per Fuß oder Fahrrad zu erkunden – das ist übrigens nicht nur auf dem Land, sondern auch in Großstädten interessant. Wer beispielsweise Tokyo schon einmal zu Fuß erkundet hat, weiß, dass man dort auch abseits der bekannten Ziele immer wieder schöne Fleckchen und kleinere Tempel findet, die man sonst niemals zu Gesicht bekommen hätte. So bin ich zum Beispiel mal auf einem Flohmarkt gelandet, der allerhand Kurioses zu bieten hatte.

Aber auch auf dem Land ist ein Spaziergang immer eine Überlegung wert. Hierdurch kann man zum Beispiel interessante Tempel, verlassene Gebäude, tolle Restaurants oder andere Orte finden, die man in Zukunft gerne noch einmal besuchen würde. Wenn man immer nur mit Bus oder Bahn unterwegs ist, bekommt man solche Juwelen nur schwer zu Gesicht.

Sport und Bewegung

In Japan sind vor allem Schüler und Studenten zumeist in den Clubs ihrer Schulen oder Universitäten organisiert, wenn sie einen Sport ausüben. Abseits davon treffen sich aber oft Freunde miteinander, um gemeinsam zu spielen und Spaß zu haben.

Vor allem in öffentlichen Parks sieht man bei gutem Wetter fast immer junge Leute, die gemeinsam Federball, Fußball oder ähnliches spielen. Dazu braucht man auch nicht viel: Viele billige Spielideen kann man sich zum Beispiel einfach im 100 Yen-Shop kaufen, weshalb man an einem Tag nicht viel Geld dafür ausgeben muss. Auch – also Picknick machen und dabei die Kirschblüten genießen – ist eine im Frühling weit verbreitete Freizeitbeschäftigung, die (vom Essen einmal abgesehen) eigentlich nichts kostet.

Spo-cha Freizeit Japan on a Budget
Neben vielen Spielen für Kinder wird in den Spo-cha Amusement Centern auch Erwachsenen eine Menge Spaß für wenig Geld geboten; © insaitama.com

Mein persönlicher Favorit sind aber die Spo-cha Amusement-Centers, die man in vielen verschiedenen Städten Japans besuchen kann. Dabei handelt es sich um eine Art „Flatrate-Spielen“ – man bezahlt beim Betreten einen festen Preis und kann dann vor Ort solange Spaß haben, wie man möchte. In den Centern gibt es dafür eine riesige Auswahl an Spiel-Aktivitäten für Jung und Alt: Bowling, Gamecenter, Karaoke, Bull-Riding, Fußball, Federball, Baseball, Golf, … Die Liste könnte noch eine ganze Weile fortgesetzt werden. Ihr seht also: Wer günstige Freizeitaktivitäten sucht, wird hier auf jeden Fall genug Möglichkeiten finden, um einen Tag lang mit Freunden eine Menge Spaß zu haben.

Schwimmbadbesuche sind in Japan meistens sehr teuer, wenn man nicht grade Mitglied eines Schwimmclubs ist oder nur Bahnen schwimmen möchte. Da bieten sich einem eher die Badestrände des Landes an – die sind meist kostenlos und bieten auch einen Tag voller Entspannung und Spaß am Meer, wenn auch ohne spannende Rutschen. Japaner gehen übrigens normalerweise nicht abseits der ausgewiesenen Badestrände schwimmen, weil nur diese wirklich sauber gehalten werden.

Manga Cafés als günstige Einzelbeschäftigung

Manga Café Freizeit Japan on a Budget
In Manga Cafés gibt es meistens Einzelkabinen, manchmal aber auch größere Räume, in denen man es sich auf Couches gemeinsam bequem machen kann; © あそびば / aso-viva.jp

Wer im Gegensatz dazu gerne etwas Zeit allein verbringen möchte, kann dies zum Beispiel in einem Manga Café tun: Dort hat man meistens seine eigene kleine Kabine, in der man es sich bequem machen und Mangas lesen kann. Die Kabinen werden nach der Zeit bezahlt, die man dort verbringt – und sind meistens sogar billiger als Hotels. Deshalb hört man auch oft den Tipp, dass man bei kleinem Geldbeutel in Manga-Cafés übernachten solle, um Geld zu sparen.

Auch beim Onsen-Besuch kann man sparen

Auch auf Onsen bzw. Badehäuser muss man nicht verzichten, wenn man Geld sparen möchte – man muss hierbei nur darauf achten, nicht das Teuerste vom Teuren zu besuchen. In den Großstädten Japans wie auch auf dem Land findet man oftmals günstige Alternativen in Form von kleinen Badehäusern, die zwar weniger Auswahl an verschiedenen Bädern bieten, aber dafür auch viel billiger sind. Und anstatt 10€ nur 3€ zu bezahlen, ist immer praktisch, wenn man sein Geld für andere Dinge benötigt und sich trotzdem diese Form von Entspannung nicht entgehen lassen möchte.

Einziger Haken: Man sollte sich vorher unbedingt über Regeln innerhalb eines Onsens informieren, wenn man kein Japanisch beherrscht – in kleinen Badehäusern sprechen die Angestellten meistens kein Englisch.

Karaoke und Game Center

Wer es statt ruhig lieber laut möchte, wird eine Menge Spaß in Gamecentern und beim Karaoke finden – aber auch hier gilt es aufzupassen, wenn man für wenig Geld viel Spaß haben möchte. Dies gilt vor allem beim Karaoke, weil gerade die großen Anbieter teilweise sehr hohe Preise für ein paar Stunden singen fordern. Es lohnt sich daher auf jeden Fall, vorher die Umgebung auf günstigere Alternativen zu checken. So kann man oft Preisunterschiede von 5 € oder noch mehr pro Stunde finden, wobei man bis auf ein wenig besser eingerichtete Zimmer meistens nur wenig davon merkt.

Game Center Freizeit Japan on a Budget
In Game Centern kann man eine Menge Spaß haben, solange man darauf achtet, mit seinem Geld gut umzugehen; © Tom / tomcroom.com

In Gamecentern dagegen bezahlt man meistens pro Spiel 100 Yen, manchmal für drei Spiele 200 Yen. Das klingt zwar nicht nach viel, aber der Preis steigt schnell an, wenn man längere Zeit vor Ort ist. Hier lohnt es sich also, Spiele auszusuchen, die man gut beherrscht (um kostenlose Bonusspiele zu erhalten) oder eben gezielt an Automaten zu spielen, bei denen man länger als nur 2-3 Minuten pro Spiel braucht. Insgesamt gesehen sind Aufenthalte im Gamecenter zwar relativ teuer, aber man kann auch hier durchaus Geld sparen, wenn man es richtig anstellt.

Habt ihr noch mehr Alternativen, wie man in Japan günstig Spaß haben und sich allein oder mit Freunden die Zeit vertreiben kann? Wir freuen uns über jeden Kommentar!

Werbung

Neuste Artikel

Patientin schlägt in Krankenhaus in Tokyo Zimmernachbarin zu Tode

Krankenhäuser sollen eigentlich Orte der Ruhe und Heilung sein. Umso schockierender ist es nun, dass es in einem Krankenhaus in Ome, Tokyo, vermutlich zu...

Virtual YouTube-Stars im TV Tokyo ausgestrahlt

TV Tokyo kündigte am Donnerstag an, dass es eine neue Serie mit dem Titel Watanuki-san Chi no ausstrahlen wird, die sich auf virtuelle YouTuber...

Diamond Fuji – Japans höchster Berg in einem ganz besonderen Licht

Am Montag versammelten sich zahlreiche Menschen, um den berühmten und zugleich seltenen Anblick des Fuji zu bewundern. Denn nur unter ganz bestimmten Umständen ist...

Katzen helfen ein Heißwasser-Resort in Kirishima zu bewerben

Ein Heißwasser-Resort in Kirishima mit einer hohen Population von Katzen erweist sich als beliebt bei den Besuchern dieser südjapanischen Stadt.Das Myoken Onsen Resort liegt...

Vielleicht auch interessant

Ore ga Ojō-Sama Gakkō ni ‚Shomin Sample‘ Toshite Usarareta Ken – Idol College steuern Theme Song bei

Auf der offiziellen Webseite des kommenden Anime Ore ga Ojō-Sama Gakkō ni ‚Shomin Sample‘ Toshite Usarareta Ken wurde angekündigt, dass die Band Idol College...

[TORRENT] – E-Book-Version von Martina Peters‘ Manga verfügbar

Für Martina Peters' Manga ist ab jetzt eine E-Book-Variante verfügbar. Zudem wird aktuell täglich eine neue Seite gratis auf Animexx und Smackjeeves veröffentlicht.Beim...

Danganronpa hört mit „perfektem Ende” auf

Heute wurde im Anime Danganronpa 3 : The End of Hope's Peak High School: Despair Arc bekannt gegeben, dass der Hope Arc mit einem „perfektem Ende”...

lynch. – Comeback im April

Als vierköpfige Band beginnt lynch. im April wieder mit ihren Aktivitäten. Am 18. April 2017 wird die Band ein Konzert, mit dem Namen THE...

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück

Werbung