• Japan entdecken
  • Podcast
  • Kazé Anime Nights
Home Japan entdecken Japan-Reisende wählen die 10 schönsten Schlösser 2019
Anzeige

Japan-Reisende wählen die 10 schönsten Schlösser 2019

Reise-Tipps für Japan-History-Liebhaber

Wenn wir an Burgen und Schlösser denken, haben viele wuchtige Verteidigungsbauten aus Stein im Kopf, in denen Könige und Adlige im Luxus lebten. Japan hat seine eigene Art von Schlössern, die ebenso alt wie beeindruckend anzusehen sind und in der Gesellschaft des Landes eine ganz eigene Rolle gespielt haben und spielen.

Japans Schlösser sind Orte, die man besichtigen sollte, egal wann man das Land bereist. Wer allerdings nur eine begrenzte Zeit zur Verfügung hat, muss natürlich entscheiden, welche Burgen man sich ansieht. TripAdvisor befragte seine Nutzer und ließ sie ihre Top 10 der japanischen Schlösser und Burgen erstellen.

Das Top-10-Ranking der japanischen Schlösser und Burgen

  1. Shuri Castle auf Okinawa

Das Schloss von Shuri war die ehemalige Residenz der Ryukyu-Dynastie. Obwohl die aktuelle Gestalt im Jahr 1992 wiederaufgebaut wurde, reicht die Geschichte der Festung fast 700 Jahre zurück. Die schönen, lebhaften Farben und unzähligen historischen Artefakte machen die Festung zu einem Muss für jeden Besucher. Das Shuri Schloss gehört zum Weltkultur-Erbe der UNESCO und ist gleichzeitig das Wahrzeichen von Okinawa.

  1. Schloss Bitchu Matsuyama (Präfektur Okayama)

tokio-okayama-reise_featured
Bild: Okayama

Bitchu ist unter allen Schlössern der Liste wahrscheinlich am wenigsten bekannt. Allerdings gehört es dazu, da es zu den ältesten Schlössern Japans gehört. Die Festung ist hoch auf einem Berg gelegen und bietet einen schönen Blick auf die Stadt Bitchu. Kein Schloss in Japan liegt höher, deswegen ist es eine echte Herausforderung für  Abenteurer. Wer bis dorthin gelangen möchte, muss mindestens einen Fußweg von 20 Minuten einrechnen. Von einem der nahegelegenen Berge sieht es aus, als würde das Schloss an bedeckten Tagen in den Wolken schweben.

  1. Ostgärten des Kaiserpalastes in Tokyo

Mitten in Tokyo liegt der Standort des ehemaligen Schlosses von Edo, wo die Herrscher des Tokugawa-Shogunats lebten und die Kaiser der Meiji-Dynastie regierten. Obwohl dort heute kein Festungsbau mehr erhalten ist, sind die schönen Gärten des ehemaligen Kaiserpalastes immer noch von historischen Mauern und Gräben umgeben. Die üppigen Rasenflächen und die japanische Garten-Architektur lädt zum Schlendern und Verweilen ein.

  1. Uwajima Castle (Präfektur Ehime)

Das kleine Schloss in Ehime gehört ebenfalls zu den ältesten in Japan und blieb seit Beginn der Edo-Zeit im 17-Jahrhundert unverändert erhalten. Es verfügt über drei Stockwerke und liegt malerisch auf einem Hügel. Das Innere beherbergt heute eine Sammlung von Samurai-Rüstungen und historischen Schwertern, sodass es das perfekte Ausflugsziel für Geschichts- und Samurai-Liebhaber ist.

  1. Schloss Inuyama (Präfektur Aichi)

Die im 16. Jahrhunderte erbaute Festung von Inuyama steht in einer historischen Reihe mit den Schlössern von Uwajima und Bitchu. Der historische Bau liegt ebenfalls auf einem kleinen Hügel und ist nur über vier steile Treppen zu erreichen. Wer den beschwerlichen Aufstieg in Angriff nimmt, wird mit einem Panorama-Blick über die Stadt Inuyama und den Fluss Kiso belohnt.

  1. Schloss Matsue (Präfektur Shimane)

Burgwall von Matsue
Bild: Matsue

Matsue Castle stellt das einzige der 12 ursprünglichen Schlösser dar, die heute noch in Japan stehen. Als einziges Bauwerk auf der Liste sind seine Außenwände schwarz gestrichen. Die dunkle Farbe, kombiniert mit einem steilen Graben, vermittelt einen imposanten Eindruck der äußerst stabilen Festung. Im Inneren befindet sich eine Sammlung historischer Waffen und Artefakte aus der Edo-Zeit. Bei gutem Wetter werden Bootsfahrten durch die Gräben angeboten.

  1. Schloss Matsuyama (Präfektur Ehime)

Zwei der zehn vorgestellten Burgen liegen in der Präfektur Ehime, was es zu einem perfekten Reiseziel macht. Die Festung Matsuyama wurde ursprünglich im frühen 17. Jahrhundert erbaut und blieb größtenteils intakt. Der dreistöckige Turm, der heute zum Bauwerk gehört, wurde in den 1800er Jahren nachträglich eingefügt. Das Schloss ist eines das größten und komplexesten Japans und ein großartiges Beispiel für feudale Bauweise der Edo- und Tokugawa-Periode. Die zahlreichen Kirschbäume lassen sich am besten aus einem Sessellift oder der Seilbahn bewundern. Am Fuße des Berges, auf dem Matsuyama Castle steht, sind noch die Reste eines Herrenhauses vorhanden, bei denen vor allem der Garten mit dem Namen Ninomaru eine Reise wert ist.

  1. Schloss Kumamoto in der gleichnamigen Präfektur

Kumamoto Schloss
Quelle: Wikimedia Commmons

Das Gelände des Schlosses beherbergt mehrere Gebäude und Hunderte von Kirschbäumen. Die meisten Gebäude stammen aus dem 17. Jahrhundert und wurden im Laufe der Jahre rekonstruiert. Das Innere erhielt einen modernen Anstrich, trotzdem blieb ein großer Teil des Schlosses erhalten und wird heute als Museum genutzt. Auf dem Gelände befindet sich ebenfalls eine Rekonstruktion des Palastes des Daimyo mit aufwendig bemalten Schiebetüren und opulenten Innenräumen, wie es sich für die Residenz eines Fürsten gehört. Bei dem Erdbeben von Kumomoto im Jahr 2016 wurde das Gebäude schwer beschädigt und ist seitdem für die Öffentlichkeit nicht mehr zugänglich.

  1. Matsumoto Castle (Präfektur Nagano)

Sehenswürdigkeiten in Japan - Burg Matsumoto
Bild: かがみ~

Das Schloss von Matsumoto ist eines der wenigen auf der Top-Liste, das nicht in den Bergen liegt. Es gehört aber auch zu den prächtigsten Japans. Der Bau ist seit seiner Erbauung im 17. Jahrhundert weitgehend intakt geblieben und verfügt über einen großen, sechsstöckigen Burgfried. Von dort erhascht man einen wunderschönen Blick über die Stadt Matsumoto. Im Außenbereich befindet sich ein prächtiger Garten, der vor allem im Frühjahr viele Besucher mit seinen zahlreichen Kirschbäumen anlockt.

  1. Schloss Himeji (Präfektur Hyogo)

Das Schloss von Himeji liegt im Westen Japans und steht zum vierten Mal in Folge auf dem Spitzenplatz in der Top 10-Liste. Die weiße Festung gilt als eine der schönsten feudalen Bauten in Japan und gehört sowohl zum nationalen Schatz als auch zum Weltkultur-Erbe. Die aktuelle Gestalt stammt aus dem 16. Jahrhundert und blieb unverändert erhalten, obwohl das Schloss im Laufe der Zeit mehrfach renoviert wurde. Der Festungsbau umfasst über 80 Gebäude und besitzt einen herrlichen Garten, der im Frühling durch zahllose Kirschbäume aufgewertet wird.

Schloss Himeji
Bild: Mocchy / Wikimedia Commons

Quelle: TripAdvisor

Rolling Sushi - der Japan-Podcast von Sumikai

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück