• Japan entdecken

Anzeige

Japanisch lernen – Genki Band 1

Hier findet ihr eine Übersicht zum ersten Band von Genki (The Japan Times) –
Für eine allgemeine Übersicht über beide Bände des Lehrwerks könnt ihr euch unsere Gesamtzusammenfassung ansehen.

Genki I gibt es in zwei verschiedenen Ausführungen. Die alte Version (1999) wurde bis Anfang 2011 verkauft, danach wurde sie von der neuen Version (second edition) abgelöst.

Genki I (1999) konnte man für ca. 45-50€ erwerben. Wollte man jedoch auch die Audio CDs dazu, musste man nochmal in die Tasche greifen und die CDs extra erwerben.
Da liegt auch schon der größte Unterschied zwischen den zwei Versionen, denn Genki I (second edition) kommt inclusive der MP3 files, kostet jedoch entsprechend auch mehr – momentan auf Amazon ca. 85€.

Weitere Unterschiede zwischen den Versionen bestehen darin, dass in der neuen Version veraltete Vokabeln gegen neuere ausgetauscht und „Culture notes“ hinzugefügt wurden.
Auch die teilweise in der alten Version recht umständlich erklärten Grammatikpunkte wurden überarbeitet und vereinfacht.
Die generellen Themenschwerpunkte sind jedoch gleich geblieben.

Unabhängig der Version eignet sich Genki I zur Vorbereitung auf das N5 Level des JLPT (Japanese-Language Proficiency Test ).

Jede der 12 Lektionen ist ähnlich aufgebaut.
Zum Start gibt es einen Dialog, den man auch als Audiofile auf den CDs finden kann, danach folgt eine Vokabelliste, dann der Grammatikteil und zum Schluss Übungen, die das Gelernte vertiefen sollen.
Am Ende des Buches finden sich erneut 12 Lektionen, die sich speziell auf die japanischen Schriftzeichen konzentrieren.

Genki I startet in den ersten 3 Lektionen schon mit Hiragana, allerding noch mit Romaji (Lateinischer Umschrift), um die Lernschnelligkeit zu erhöhen.
Ab der vierten Lektion fällt die Umschrift weg und es werden ausschließlich Hiragana und Kanji (mit Furigana, also Hiragana Umschrift) genutzt.
Lerner ohne Hiragana Kenntnisse können zu Anfang die erste der 12 Lektionen am Ende des Buches nutzen um Hiragana zu lernen, allerdings sind die Übungen recht kurz gehalten – wenn man also intensiver lernen möchte, sollte man sich zusätzlich noch anderes Material besorgen.

Inhaltlich deckt Genki I folgende Themenbereiche mit passender Grammatik (in den Klammern die wichtigsten Punkte) ab:

1. Begrüßungen (Einführung Basissatzstrukturen)
2. Shopping (Unterscheidung zwischen hier und dort, Negativaussagen, Satzendungen)
3. Making a date (Verb Konjugationen und Typen, Partikel, Vorschläge machen, Adverben)
4. The first date (Ort eines Gegenstandes benennen, Vergangenheitsform, Häufigkeitsformen, Partikel と und も)
5. A trip to Okinawa (Adjektive, Aufforderungen, Zählarten)
6. A day in Roberts life ( Te-Form, Verbindungen von zwei Aktivitäten, Begründungen)
7. Family picture (Weitere Nutzungen der Te-Form)
8. Barbecue (Kurzformen und ihre Anwendung, Aufforderungen etwas nicht zu tun)
9. Kabuki (Kurzform in der Vergangenheit, Nomen mit Adjektiven näher beschreiben)
10. Winter vacation plans (Vergleichen, Beispiele nennen, Entwicklungen ausdrücken)
11. After the vacation („Ich möchte“-Form, „Ich habe schon“-Form, Aufzählungen)
12. Feeling ill (Verstärker, zu viel, „Müssen“-Form)

Ab Seite 250 (alte Version) bzw. 289 (second edition) Beginnt Yomikakihen – die Lese- und Schreibausgabe, die ebenfalls in 12 Lektionen aufgeteilt ist.
In der ersten Lektion werden Hiragana erlernt, in der zweiten Katakana und in den darauf folgenden Kanji, die für die jeweiligen Lektionstexte nützlich sind.
Es empfiehlt sich, diese „Extrakapitel“ jeweils gleich mit der entsprechenden Hauptlektion zusammen zu bearbeiten, da so vor allem Kanji in gut verträglichen Portionen eingeführt und angewendet werden können.

Ganz zum Ende des Buches findet man auch Vokabellisten – einmal Japanisch-Englisch und einmal Englisch-Japanisch mit jeweiliger Lektionsangabe.

Ergänzend zur alten Version (1999) kann man ein CD Set, ein Workbook und ein Lösungsbuch erwerben.
Ergänzend zur Second edition (2011) kann man ein Workbook , Lernkarten (Picture Cards) auf CD-Rom und ein Lösungsbuch (gültig für Bände I&II) erwerben.

Mein Fazit:
Genki I ist ein recht umfassendes Lehrbuch, das für Einsteiger und Selbstlerner sehr gut geeignet ist. Fast alle Übungen lassen sich alleine durchführen und die Dialogübungen sind nützlich, wenn man z.B. mit Tandempartnern Konversationen übt.
Die Hauptthemen in den Lektionstexten sind interessant und dem Alltag angepasst, so dass man sich auch schnell an einfache Konversationen wagen kann um sich zum Beispiel zu verabreden.
Die Hörtexte sind klar gesprochen und in angenehmem Tempo.
Mit dem Workbook als Ergänzung reicht das Lernmaterial zu den Grammatikbereichen vollkommen aus, denn auch in späteren Lektionen wird viel wiederholt um es gut einzuprägen.
Schön ist auch der Extrateil zum erlernen von Hiragana, Katakana und Kanji, die in den jeweiligen Lektionen direkt genutzt werden können.
Mit dem Lösungsbuch fällt einem auch beim alleine Lernen das Kontrollieren der Aufgaben leicht und Fehler können so schnell aufgedeckt und vermieden werden.
Die Unterschiede der beiden Versionen sind nicht so gravierend, dass Lernende, die schon die alte Version besitzen, jetzt unbedingt die neue kaufen müssten – Neueinsteigern würde ich jedoch die Second edition empfehlen, da dort die Audiofiles mit im Preis enthalten sind.

Alles in allem würde ich Genki jedem Selbstlerner empfehlen, der sich in der englischen Sprache sicher genug fühlt um Grammatikerklärungen verstehen zu können (wobei diese  grade in der Second edition sehr einfach und gut erklärt sind).
Die Anschaffungskosten erscheinen erstmal hoch, aber dafür bekommt man auch ein sehr solide durchstrukturiertes Lehrwerk, außerdem ist die Genki Reihe auch in vielen Büchereien zum Ausleihen vorrätig oder kann gebraucht relativ günstig erworben werden.

Anzeige

Anzeige

Nachrichten

Japanische Convenience-Store-Betreiber legen Aktionspläne gegen Arbeitskräftemangel vor

Die Betreiber von japanischen Convenience Stores haben am Donnerstag Pläne vorgelegt, um gegen den akuten Arbeitskräftemangel vorzugehen."Wir werden die Eigentümer von Franchise-Stores die endgültige...

Tokyo stellt vermutliches Banksy-Bild aus

Vor wenigen Tagen gab die Stadtregierung von Tokyo bekannt, dass sie überlegen, ein vermutliches Bild von Banksy auszustellen. Das kleine Graffiti einer Ratte mit...

Nintendo verzeichnet Umsatzsteigerung von 13,7 Prozent

Nintendo stellte am Donnerstag den Jahresabschluss für das Geschäftsjahr bekannt, dass am 31. März endete.Laut des Berichts erzielte das Unternehmen einen Nettoumsatz von 1.2005...

Auch interessant

CNN-Spezial: “Chrysanthemum Throne – End of an Era“ ...

Im Rahmen einer 30-minütigen Dokumentation betritt CNN-Korrespondent Will Ripley am Vorabend der historischen Abdankung des Kaisers Akihito den japanischen Kaiserpalast in Tokyo.Seit drei Jahrzehnten...

Beliebte Artikel

Eiichiro Oda: Stirb für “One Piece”.

Dass Eiichiro Oda durch seinen Hitmanga One Piece sehr beschäftigt ist, war den meisten Lesern bereits bekannt.Er betonte einst, lediglich von 2:00 bis 5:00 Uhr...

Gesehen: Akira (2014)

Im August gab Universum Anime bekannt, dass der Klassiker Akira in einer überarbeiteten Fassung noch 2014 auf den Markt kommen wird, genauer am 31...

Trailer zu “Maestro!”

"Maestro!" basiert auf den gleichnamigen Musik-Manga von Saso Akira und kommt 2015 in die japanischen Kinos. Mit dabei sind Matsuzaka Tori und Sängerin...

Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück