• Japan erleben

Anzeige

Karaoke – Singen mit Freunden

In Japan ist Karaoke überall verbreitet, hier jedoch erst auf dem Vormarsch. Was es mit dem Nachsingen von Liedern auf sich hat und warum ihr euch vielleicht auch einmal ein Mikrofon schnappen solltet, erfahrt ihr hier.

Karaoke in Japan ist ein beliebter Freizeitspaß, der von Menschen aller Altersgruppen zelebriert wird. Doch was ist Karaoke eigentlich?

Karaoke
© moteco.net

Kurz zusammengefasst handelt es sich dabei um das Nachsingen von bekannten Liedern, sei es gemeinsam mit Freunden oder vor einem Publikum. Die gemeinsame Variante ist auch vielen Deutschen geläufig. Nicht selten finden in Kneipen Karaoke-Abende statt, und vor allem in irischen Pubs kann man fast wöchentlich an zahlreichen Sing-Events teilnehmen. Doch natürlich liegt nicht jedem das Singen vor Fremden. In Japan ist es deshalb ganz normal, dass man dazu in sogenannte Karaoke-Bars oder Clubs geht. In diesen Karaoke-Clubs gibt es zahlreiche Einzelzimmer für kleinere wie auch größere Gruppen, in denen sich das nötige Equipment für alle Anwesenden befindet. Meistens handelt es sich dabei um die Karaoke-Maschine inklusive einem TV, auf dem die Lieder mit Videos untermalt werden, und zwei oder mehr Mikrofonen, die von den Anwesenden zum Singen genutzt werden. Meist gibt es dann noch jede Menge Zubehör wie z.B. Rassel usw. dazu.

Karaoke
© uka0310

Abgerechnet wird die Zeit in den Clubs nach Stunden – je nach Club entweder pro Person oder pro Gruppe, wobei es natürlich auch immer wieder Angebote für bestimmte Zeiträume gibt. Einige Clubs bieten hier z.B. Tarife für eine ganze Nacht von 0:00 bis 6:00 Uhr an, andere hingegen Kurzzeitvermietungen von fünfzehn Minuten, in denen man noch ein paar Mal üben kann, bevor man sich mit seinen Freunden trifft. In der Zeit ist meist ein All-You-Can-Drink-Service mitinbegriffen. Möchte man alkoholische Getränke trinken, muss man einen Aufschlag bezahlen.

Japaner gehen meistens in kleineren Grüppchen zum Karaoke. Sehr häufig sieht man dort je nach Tageszeit Schulfreunde, eine Gruppe von Studenten oder spätabends auch mal Firmenabteilungen ein- und ausgehen. Für viele hier ist Karaoke eine Möglichkeit zum Abschalten und zum Spaß haben. Es geselliges Miteinander, das vor allem im Arbeitsleben aufgrund der langen Arbeitszeiten viel zu knapp kommt.

Karaoke
© hotpepper.jp

Wenn man sich dann in seinem auf Zeit gebuchten Zimmer eingefunden hat, kann man auf der Karaoke-Maschine unter tausenden Liedern seine Favoriten auswählen. In Japan handelt es sich dabei natürlich zum größten Teil um japanische Songs, aber man findet dort auch viele Werke internationaler Künstler, wie z.B. Linkin Park oder Eminem. Neue Songs aus den internationalen Charts kann man meistens mit maximal einem halben Jahr Verspätung finden. Bei manchen Anbietern findet man sogar einige deutsche Lieder wie „Sonne“ von Rammstein oder Klassiker wie „Moskau“ von Dschinghis Khan, die vor allem beim Karaoke-Abend mit Deutschland-affinen Japanern immer wieder für gute Stimmung sorgen.

Karaoke
© moteco.net

Während man hier in Deutschland bei einem geselligen Abend noch immer gerne zu Singstar greift, ist in Japan Karaoke auf der Wii U weitaus verbreiteter. Das Spiel bietet dort eine nahezu identische Auswahl an Liedern wie die Clubs, weshalb auch zuhause sehr oft kleinere Karaoke-Partys veranstaltet werden.

Ein japanischer Karaoke-Abend bietet eine gesellige Abwechslung gegenüber einem einfachen Nomikai (Trinkgelage), über das wir euch letzte Woche berichtet haben. Man kann sich gemeinsam mit seinen Freunden vergnügen und muss sich nicht davor schämen, auch einmal vor Fremden einen Ton vielleicht nicht gerade perfekt zu treffen. Viele Japaner nehmen Karaoke zwar sehr ernst und üben ihre Lieder vor dem Singen ein, aber dies machen nicht alle – und normalerweise wird man auch nicht ausgelacht oder für seine schlechten Gesangskünste gestraft. Eine Ausnahme stellen hierbei natürlich lustige Lieder dar – aber Hand aufs Herz: Wer singt schon “Barbie Girl”, ohne andere Leute zum Lachen bringen zu wollen?

Anzeige

Anzeige

Nachrichten

Japan will Spielsucht vor Casinoeröffnungen bekämpfen

Das japanische Kabinett entschied am Freitag, den Zugang der Kunden in Casinos zu beschränken und Geldautomaten in Wettbetrieben zu untersagen.Die japanische Regierung möchte so...

Toyota, SoftBank und Denso investieren 1 Mrd. USD in Uber

Der größte japanische Autohersteller Toyota, der Autoteilehersteller Denso und der Investmentfonds von SoftBank kündigten an, 1 Milliarde US-Dollar in den Carsharingdienst Uber zu investieren.Toyota...

Auch interessant

Naruto-Themenpark in der Präfektur Hyogo eröffnet

Im November wurde der Naruto und Boruto Themenpark angekündigt, der nun seine Tore für die Besucher geöffnet hat.Der neue Parkabschnitt “NARUTO & BORUTO SHINOBI-ZATO”,...

Masako Wakamiya: Eine der ältesten App-Entwicklerinnen der Welt

Für eine der ältesten App-Entwicklerinnen weltweit erwies es sich langfristig als Vorteil, ein „dokkyo roujin“ zu sein – ein älterer Mensch, der alleine lebt.Im...

Beliebte Artikel

Eiichiro Oda: Stirb für “One Piece”.

Dass Eiichiro Oda durch seinen Hitmanga One Piece sehr beschäftigt ist, war den meisten Lesern bereits bekannt.Er betonte einst, lediglich von 2:00 bis 5:00 Uhr...

Gesehen: Akira (2014)

Im August gab Universum Anime bekannt, dass der Klassiker Akira in einer überarbeiteten Fassung noch 2014 auf den Markt kommen wird, genauer am 31...

Trailer zu “Maestro!”

"Maestro!" basiert auf den gleichnamigen Musik-Manga von Saso Akira und kommt 2015 in die japanischen Kinos. Mit dabei sind Matsuzaka Tori und Sängerin...

Kommentare

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück