Stats

Anzeige
Home Japan entdecken Kirschblüten in der Onsenstadt Kinosaki wecken Hoffnung für Saison 2022

Yukata, Laternen und prachtvolle Blüten

Kirschblüten in der Onsenstadt Kinosaki wecken Hoffnung für Saison 2022

Wenn die Touristen nicht zu den japanischen Kirschblüten reisen dürfen, müssen diese eben zu den Touristen kommen – zumindest virtuell. Die Onsenstadt Kinosaki macht es vor.

Die Kirschblütenbäume haben sich in ganz Japan erneut in ihrer vollen Pracht gezeigt. Doch bereits zum zweiten Mal in Folge war der romantische Anblick nicht in der gewohnten Form zu genießen. Corona schränkt das Leben auch in Japan weiterhin ein. Die Stadt Kinosaki, zweieinhalb Stunden von Kyoto entfernt, macht deswegen bereits jetzt Lust auf die nächste Hanami. In der Hoffnung, dass dann wieder alle Liebhaber der rosafarbenen Blüten in den Genuss des Anblicks kommen.

Kirschblütenpracht entlang des Kanals

Landschaften, die wie gemalt erscheinen, und heiße Quellen mit Blick auf die Kirschblütenbäume sind die Markenzeichen von Kinosaki. Dort wird Entspannung großgeschrieben, Die Onsenstadt mit ihrem Kanal, an dem zahlreiche Bäume stehen, sorgt für eine einzigartige Atmosphäre während der Saison.

LESEN SIE AUCH:  Die gemütlichsten Cafés in Kinosaki

Der Kanal verläuft durch die Kiyamachi-Straße in den Nebenstraßen. Diese normalerweise ruhige Straße wird während Hanami zum Anlaufpunkt für Einheimische und Besucher gleichermaßen und ist ein beliebtes Motiv für Fotos. Und mit diesen Fotos macht die Stadt in diesem Jahr bereits jetzt Lust auf die kommende Sakura-Saison.

Die Sakura sind auch entlang der Straße zu sehen, die zur heißen Quelle und zur Kinosaki-Seilbahn führt. Rosa Laternen schmücken die Bäume, die auf diesem Weg gepflanzt sind. Nachts strahlen sie ein sanftes Licht aus – perfekt für einen romantischen Spaziergang am Abend nach einem entspannenden Bad im Onsen.

Rosa Laternen hängen während Hanami in den Kirschbäumen.
Rosa Laternen hängen während Hanami in den Kirschbäumen. Bild: Stadt Kinosaki

Von diesen öffentlichen heißen Quellen gibt es insgesamt sieben in Kinosaki. Goshono-yu ist das Einzige dieser Bäder, welches ein vollwertiges Bad im Freien hat. Nach einem Jahr Renovierung wurde es im November 2020 wieder für Gäste freigegeben.

Yukata-Verleih in der Stadt mit großer Auswahl

Doch das ist noch nicht alles, was die Onsenstadt ihren Besuchern in der Kirschblütensaison bietet. Die meisten Ryokan der Stadt bieten Übernachtungsgästen kostenlos Yukata zum Tragen an. Ein weiterer Anlaufpunkt ist der Yukata-Shop und -Verleih Iroha. Gäste können dort aus einer großen Auswahl an stilvollen Yukata wählen und diese für den Tag mieten.

Auch in Kinosaki endet irgendwann die Sakura-Saison. Dann haben die Blätter ihren letzten großen Auftritt, der ebenfalls schön anzusehen ist. Sie fallen von den Bäumen und bahnen sich tanzend ihren Weg Richtung Erde oder in den Kanal. Die Japaner sprechen von „hana ikada“ (dt.: Blütenfloß), wenn die auf das Wasser fallenden Blütenblätter einem Floß ähneln, das einen Fluss hinuntertreibt.

Dekorative Elemente, passend zur Hanami, runden das Erscheinungsbild der Stadt ab.
Dekorative Elemente, passend zur Hanami, runden das Erscheinungsbild der Stadt ab. Bild: Stadt Kinosaki

Die Bäume in Kinosaki beginnen in der Regel zwischen der letzten Märzwoche und der ersten Aprilwoche zu blühen. Die volle Sakura-Pracht ist dann etwa eine Woche lang zu sehen.

Wer sich die Aufnahmen der vergangenen Saison nicht entgehen lassen möchte, kann sich den japanischen Frühling über die Social Media Accounts von Kinosaki, bei Facebook sowie bei Instagram, nach Hause holen.

Anzeige
Anzeige