• Japan entdecken
Home Japan entdecken Kodomo no hi – Der Kindertag in Japan
Anzeige

Kodomo no hi – Der Kindertag in Japan

Morgen, am 5. Mai, wird in Japan der Kodomo no hi (子供の日) gefeiert! Aber was wird da eigentlich gefeiert, und wie?

Kodomo no hi (Tag der Kinder) ist ein japanischer Feiertag, der am 5. Mai in ganz Japan gefeiert wird. Er gehört zur Golden Week und soll die Entwicklung der Kinder und ihr Glück ehren.
Ursprünglich war der Kodomo no hi ein reines Jungenfest, um Söhne und Väter zu ehren und wurde Tango no Sekku (端午の節句) genannt. Es wurde am 5. Tag des 5. Monats nach dem Mondkalender gefeiert.
Erst 1948 beschloss die japanische Regierung mit dem Wechsel auf den gregorianischen Kalender, das Datum des Festes auf den 5. Mai fest zu setzen und das Fest auch für Mädchen und Mütter zu öffnen, um somit beide Geschlechter an diesem Tag zu feiern – in diesem Zuge wurde es auch in Kodomo no hi umbenannt. Tag der Kinder.

In Japan sieht man in der Zeit rund um diesen Feiertag viele Koinobori (鯉幟), also Koikarpfen Windspiele, an Masten flattern.
Meißt steht der oberste Karpfen für den Vater (Higoi), der etwas kleinere darunter für die Mutter (Magoi) und alle noch kleineren darunter folgenden symbolisieren die Söhne der Familie. Eine Familie mit zwei Söhnen würde so z.B. 4 Karpfen aufhängen, wobei dem oft nicht mehr so viel Wichtigkeit beigemessen wird und einige Familien ihr Haus mit beliebig vielen Karpfen-Windspielen schmücken.

Koi Karpfen wurden wegen ihrer Kraft als Symbol für den Kindertag gewählt. Sie schaffen es gegen alle Hindernisse und Schwierigkeiten an, gegen den Strom und auch Wasserfälle hinauf zu schwimmen. Sie drücken somit den Wunsch der Eltern aus, starke gesunde Kinder zu haben, die alle Hindernisse in ihren Leben gut überwinden können.

Kabuto Helm

Ein anderes Symbol des Kodomo no hi sind alte Samurairüstungen und besonders die traditionellen Helme, Kabuto, die an diesem Tag überall zu sehen sind und in traditionellen Familien im Gemeinschaftszimmer aufgestellt werden, ähnlich den Puppen zum Hinamatsuri (Mädchenfest).
Auch sie sollen die Kraft ausdrücken, die sich japanische Eltern für ihre Kinder – in diesem Fall besonders den Jungen- wünschen.

 

Ähnlich wie bei den Sakuramochi zum Hinamatsuri, gibt es auch ein typisches Wagashi zum Kodomo no hi – Kashiwa Mochi – ein mit Anko (süße rote Bohnenpaste) gefülltes Mochi, das mit einem Eichenblatt umwickelt wird, aber auch viele andere Speisen und Bentos (Brotdosen) mit Motiven des Kindertags sind sehr beliebt.

Viele Familien feiern diesen Tag, indem sie zu kleineren Festen in den örtlichen Gemeindezentren gehen um dort mit ihren Kindern Kabuto Helme aus Zeitungen oder Origamipapier zu falten, gemeinsam Lieder über Koinobori zu singen und traditionelle Kinderspiele zu spielen. Andere Familien basteln lieber zu Hause mit ihren Kindern oder machen Ausflüge in die Natur um die seltene Gelegenheit zu genießen, Zeit mit der ganzen Familie zu verbringen.

Morgen werden wir euch hier auch zwei Rezepte passend zum Kodomo no hi vorstellen~

Unser Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück