Stats

Anzeige
Home Japan entdecken Neue Ausstellung in Tokyo zeigt, wie sich der Kimono im Laufe der...

Modern und traditionell zugleich

Neue Ausstellung in Tokyo zeigt, wie sich der Kimono im Laufe der Zeit verändert hat

Wenn man an Japan denkt, kommt einem unweigerlich der Kimono in den Sinn. Kein anderes Kleidungsstück steht so sehr für die japanische Kultur. Nicht umsonst hat Kim Kardashian mit der Registrierung als Marke im vergangenen Jahr für einen weltweiten Aufschrei gesorgt.

Der Kimono hat sich über die Jahrhunderte natürlich verändert und genau das will die Sonderausstellung des Tokyo National Museum zeigen.

300 Exponate, darunter moderne und sehr alte Kimonos

Die KIMONO: Fashioning Identities zeigt etwa 300 Exponate, darunter auch Gemälde und Accessoires. Das traditionelle Kleidungsstück hat auch verschiedene Kulturen auf freie und mutige Weise einbezogen und sich auf Kunst- und Modeszenen außerhalb Japans ausgewirkt.

Die Ausstellung vereint eine breite Palette von Kimono, darunter seltene und historische Stücke, die von den feudalen Kriegsherren Oda Nobunaga (1534-1582) und Toyotomi Hideyoshi (1537-1598) sowie Atsuhime, der Frau des 13. Shoguns des Tokugawa-Shogunats, getragen und von Ogata Korin und anderen Künstlern bemalt wurden.

Kimonos von Taro Okamoto und Yoshiki

Weitere Exponate sind moderne Kimono des Künstlers Taro Okamoto und Yoshiki der Rockband X Japan. Der Eintritt beträgt 1.700 Yen für Erwachsene, 1.200 Yen für Studenten und 900 Yen für ältere Schüler. Reservierungen für festgelegte Zeiten sind erforderlich. Die Ausstellung läuft bis zum 23. August.

Weitere Informationen gibt es auf der offiziellen Webseite.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige