Stats

Anzeige
Home Japan entdecken Neuer Sightseeing-Zug soll in Tokushima seinen Betrieb aufnehmen

Zug soll die Schönheit der Präfektur präsentieren

Neuer Sightseeing-Zug soll in Tokushima seinen Betrieb aufnehmen

Shikoku Railway (JR Shikoku) kündigte an, dass ab dem 10. Oktober ein neuer Sightseeing-Zug mit dem Thema Awa-Indigo und Yoshinogawa-Fluss durch die Präfektur Tokushima fahren soll.

Der Zug heißt Ai Yoshinogawa Torocco und ist ein Gemeinschaftsprojekt zwischen der Eisenbahngesellschaft und der Präfekturverwaltung.

Sightseeing-Zug soll in der Tourismussaison fahren

Der Zug soll einmal zwischen den Bahnhöfen Tokushima und Awa-Ikeda, hauptsächlich an den Wochenenden der Tourismussaison, fahren.

Ein offener Waggon und ein dieselbetriebener Triebwagen des Oberleitungszuges Shikoku-Kochi Bakumatsu-Ishin-go, der bis Ende November letzten Jahres auf der Dosan-Linie in der Präfektur Kochi verkehrte, werden für den neuen Zug umgebaut.

Lesen Sie auch:
Nachtreisezug von JR West nach monatelanger Verspätung gestartet

Jeder Wagen wird in Indigo („ai“ auf Japanisch) neu lackiert und mit dem Logo „Ai“ versehen, das mit einer Dynamik wiedergegeben wird, die an den Awa-Odori-Tanz erinnert.

Die Karosserie des Zuges wird mit einer Farbabstufung lackiert, die von Weiß nach Indigo wechselt, mit fließenden geschwungenen Linien in drei Farben und mit Polka-Punkten. Das Design drückt den Flusslauf des Yoshinogawa-Flusses und die naturreiche Umgebung und das ruhige Klima der Awa-Region aus.

Das Emblem wurde von Sankei Amo, einer Kalligrafin mit Sitz in Anan, in Indigotinte gezeichnet.

Logo

Der Ai Yoshinogawa Torocco wird vom Bahnhof Tokushima um 10.34 Uhr und vom Bahnhof Awa-Ikeda um 14.39 Uhr abfahren. Er wird an wichtigen Stationen entlang der Stecke für zwei Stunden halten.

Die Passagiere können in den offenen Wagen zwischen den Bahnhöfen Ishii und Awa-Ikeda einsteigen. Sie können die Aussicht auf Minoda-no-Fuchi und andere landschaftlich reizvolle Orte entlang des Yoshinogawa-Flusses und die Tsurugisan-Gebirgskette im Süden genießen, wenn der Zug durch den westlichen Teil der Präfektur fährt, so das Unternehmen.

Wenn Passagiere einen Expresszug nehmen, der zwischen den Bahnhöfen Awa-Ikeda und Oboke auf der Dosan-Linie verkehrt, können sie auf den Sightseeing-Zug Shikoku Mannaka Sennen Monogatari umsteigen, der zwischen den Bahnhöfen Tadotsu und Oboke verkehrt.

Der Ai Yoshinogawa Torocco wird samstags, sonntags und an Feiertagen ab dem 10. Oktober und im November sowie am 27. und 28. März nächsten Jahres verkehren. Der Betrieb ist von April bis Mai und von September bis November nächsten Jahres geplant.

Zusätzlich zum regulären Fahrpreis wird eine Gebühr für einen reservierten Sitzplatz in Höhe von 530 Yen für Erwachsene und 260 Yen für Kinder erhoben.

„ekiben“-Lunchpaket von Kurioshoten wieder erhältlich

Kurioshoten Co., ein traditionelles japanisches Süßwarengeschäft in Tsurugi, wird ein „ekiben“-Lunchpaket für die Reisenden bereitstellen, das an Bahnhöfen verkauft wird, um den Start der Ai Yoshinogawa Torocco zu feiern.

Das Unternehmen hatte das Lunchpaket ursprünglich im Jahr 2005 entwickelt, als in der Präfektur Tokushima kein „ekiben“ erhältlich war. Da die Nachfrage aber zurückging, wurde der Verkauf mittlerweile eingestellt.

Ekiben ist ein Gericht aus gedämpftem Reis mit Hühnerfleischgeschmack, das mit gemahlenem Hühnerfleisch, Rührei und Stücken von gegrilltem Awaodori-Huhn mit Salz bestreut wird.

Der Ekiben wird für 1.000 Yen verkauft. Reservierungen müssen mindestens vier Tage im Voraus vorgenommen werden.

Anzeige
Anzeige

Das könnte sie auch interessieren