• Japan erleben

Anzeige

Noren (暖簾) – Japanische Ladenvorhänge

Was sind eigentlich Noren? Wenn ihr schon mal in Japan gewesen seid, dann sind euch vielleicht die Vorhänge vor den Eingängen einiger kleiner Läden aufgefallen…

Noren (暖簾) sind etwas sehr traditionell Japanisches, das die Jahre überdauert hat und noch immer fast in gleicher Weise genutzt wird wie vor Hunderten von Jahren. Man geht davon aus, dass sie ihren Ursprung in China haben und über Händler ihren Weg nach Japan gefunden haben.

Seit der Kamakura Periode (1185 – 1333) werden die Noren vor die Eingänge von Läden gehängt. Sie dienen als Schutz vor Regen, Sonne und Staub und können gleichzeitig als Werbefläche genutzt werden. Aus dicker Baumwolle oder Leinen gefertigte und am oberen Ende zusammengenähte Stoffbahnen (je nach benötigter Breite zwei bis drei Bahnen) werden auf eine Bambusstange gezogen und können so einfach über dem Eingang angebracht und auch wieder entfernt werden.

Während die Noren in der Vergangenheit hauptsächlich aus indigo-farbenem Hintergrund mit weißem Symbol oder Schriftzeichen in der Mitte bestanden, sind die Farbvariationen heute sehr vielfältig. Die Kombination von weißer Schrift auf dunklem Hintergrund wird jedoch auch heute noch gern genutzt. In der Regel sind auf den Noren die Familienwappen des Inhabers zu sehen, oder eine Indikation um welche Art von Geschäft es sich handelt.

Auch vor Onsen finden sich die Noren wieder und zeigen oft ein Hiragana „yu“ für „heißes Wasser“. Neben den Noren vor dem Haupteingang finden sich weitere vor den Eingängen zu den Bädern selber, manchmal farblich differenziert für Männer und Frauen.

Heutzutage ist der Schutz vor Staub und Regen nicht mehr der Hauptzweck, vielmehr werden die Noren als Kennzeichnung dafür genutzt, ob ein Geschäft geöffnet hat oder nicht. Darüber hinaus werden sie im Sommer auch im Privaten geschätzt, um sich vor der Hitze zu schützen. Die Noren für die eigene Wohnung haben eine noch größere Vielfalt an Motiven; von traditionell japanischen Symbolen über Anime Charaktere bis hin zu Micky Mouse.

Noren kann man auch im Netz finden, zum Beispiel bei Nagomi – Der Japan Spezialist oder Japanzimmer.de.

Anzeige

Anzeige

Nachrichten

Japan will Spielsucht vor Casinoeröffnungen bekämpfen

Das japanische Kabinett entschied am Freitag, den Zugang der Kunden in Casinos zu beschränken und Geldautomaten in Wettbetrieben zu untersagen.Die japanische Regierung möchte so...

Auch interessant

Naruto-Themenpark in der Präfektur Hyogo eröffnet

Im November wurde der Naruto und Boruto Themenpark angekündigt, der nun seine Tore für die Besucher geöffnet hat.Der neue Parkabschnitt “NARUTO & BORUTO SHINOBI-ZATO”,...

Masako Wakamiya: Eine der ältesten App-Entwicklerinnen der Welt

Für eine der ältesten App-Entwicklerinnen weltweit erwies es sich langfristig als Vorteil, ein „dokkyo roujin“ zu sein – ein älterer Mensch, der alleine lebt.Im...

Beliebte Artikel

Eiichiro Oda: Stirb für “One Piece”.

Dass Eiichiro Oda durch seinen Hitmanga One Piece sehr beschäftigt ist, war den meisten Lesern bereits bekannt.Er betonte einst, lediglich von 2:00 bis 5:00 Uhr...

Gesehen: Akira (2014)

Im August gab Universum Anime bekannt, dass der Klassiker Akira in einer überarbeiteten Fassung noch 2014 auf den Markt kommen wird, genauer am 31...

Trailer zu “Maestro!”

"Maestro!" basiert auf den gleichnamigen Musik-Manga von Saso Akira und kommt 2015 in die japanischen Kinos. Mit dabei sind Matsuzaka Tori und Sängerin...

Kommentare

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück