• Japan erleben
  • Die Japanische Küche

Onigiri – grenzenlose Möglichkeiten eines Reisgerichts

Onigiri, das bekannteste Reisgericht (außer Sushi natürlich) hat sich weiterentwickelt, um die Besonderheiten verschiedener Epochen und Regionen widerzuspiegeln. Japaner entwickeln auch noch immer neue Sorten von Onigiri.

Bei einer Veranstaltung in einem Einkaufszentrum in Tokyo im vergangenen November arbeitete ein Meister, der sich auf dieses Reisgericht spezialisiert hat, neben einer Onigiri-Maschine. Der Meister, Yosuke Miura, ist in dritter Generation Eigentümer von Onigiri Asakusa Yadoroku, das 1954 seine Türe öffnete. Miura berichtete den Zuschauern über die faszinierenden Aspekte von Onigiri und formte dabei geschickt Reis zu dreieckigen Formen.

“Onigiri kann jeder ganz schnell machen”, sagte er und riet: “Nimm es nicht so ernst, wenn du sie herstellst.”

Die Maschine wird von Panasonic Corp. entwickelt, um die weltweite Anerkennung von Onigiri zu erhöhen. Man gibt genügend Reis für einen Onigiri in die Maschine, und dann übt sie einen entsprechenden Druck aus, um einen Onigiri wie eine Person sanft zusammen zu pressen.

Die Besucher zeigten sich erstaunt und äußerten sich wie folgt: “Yadorokus Onigiri sind flauschig und schmecken gut”, und “Es schmeckt besser als erwartet[für einen Onigiri], der von einer Maschine hergestellt wird”.

Yadoroku ist das erste Onigiri-Spezialrestaurant, das sogar in der Michelin-Guide-Serie auftaucht. Obwohl es von der renommierten Publikation keinen begehrten Stern erhielt, kam es in “Michelin Guide Tokyo 2019” unter der Kategorie Bib Gourmand. Diese zeichnet Geschäfte aus, die exzellente Lebensmittel zu vernünftigen Preisen anbieten.

Onigiri – eines der bekanntesten Reisgerichte der japanischen Küche

“Onigiri ist[ein Aspekt von] Washoku, den auch Menschen im Ausland leicht schätzen können”, sagte Yusuke Nakamura, stellvertretender Direktor der in Tokyo ansässigen Onigiri Society. “Obwohl traditionell zu Hause zubereitet, hat es sich weltweit als etwas zum Genießen beim Essen etabliert.”

Onigiri ist eines der beliebtesten Reisgerichte, weil es bequem zu transportieren und einfach zu essen ist. Ein Klumpen verkohlter Reiskörner aus der Yayoi-Periode (ca. 300 v. Chr. bis ca. 300 n. Chr.) wurde aus einer archäologischen Stätte in der Präfektur Ishikawa ausgegraben und als “das Fossil von Japans ältestem Onigiri” bezeichnet.

Erst später während der Edo-Zeit (“1603-1867″), als Seetang kultiviert wurde, fingen die Japaner Onigiri in Nori-Blätter zu wickeln.

Toshiyuki Masubuchi, Professor an der Hosei University, der Reiskultur im Ausland und im ganzen Land studiert hat, beschreibt Onigiri als ein Stück ” eigenartige japanische Kochkultur “.

“Obwohl es viele Völker und Nationen gibt, die Reis essen, ist es selten, dass man es kalt oder mit den Händen isst”, sagte er.

Onigiri – ein Reisgericht, das jede Form annehmen kann

Es gibt auch eine Vielzahl von regionalen Variationen von Onigiri. Yamamotoyama Co – einNori-Produktions- und Vertriebsunternehmen aus Tokyo – hat letztes Jahr eine Umfrage bezüglich Onigiri gemacht. Laut der Angaben der Befragten mögen Japaner im Osten dreieckige Onigiri mehr, während die Menschen aus West-Japan rollförmige Onigiri bevorzugen.

Onigiri Arten Japan
Bild: Yomiuri Shimbun

In Bezug auf die Verpackung ist geröstetes Nori im Osten Japans mit 91 Prozent überwältigend beliebt, während 62 Prozent der Befragten aus West-Japan reife Nori bevorzugen.

“Dreieckige Onigiri sind in den letzten Jahren durch den Einfluss landesweiter Convenience-Store-Ketten zur führenden Variante geworden”, sagte Masubuchi.

Seven-Eleven Japan Co. wurde 1978 zum ersten Convenience-Store-Betreiber der Nation, der Onigiri-Produkte verkaufte. “Sie haben sich wirklich durchgesetzt und sind jetzt etwas, das man kauft, anstatt es zu Hause zu machen”, fügte Masubuchi hinzu.

Gleichzeitig haben viele neue hausgemachte Rezepte die Aufmerksamkeit auf sich gezogen, vor allem auf Social Media. Solche Rezepte tendieren dazu, Einfachheit und Aussehen zu betonen. Einschließlich “onigirazu”-Reissandwiches, für die man Reis und Füllungen einfach mit Nori umwickelt, und “stick onigiri” – dafür formt man Zutaten mit Frischhaltefolie zu schmalen Rollen.

“Es gibt keine einzige Zubereitungsart von Onigiri. Alles, was du brauchst, ist Reis – du brauchst nicht einmal Nori, und du kannst jede beliebige Füllung hinzufügen”, sagte Nakamura von der Onigiri Society. “Wenn du deine Lieblingsfüllungen kombinierst, kannst du die Freuden von Onigiri entdecken, da ihre Variationen grenzenlos sind.”

Onigiri – Reisgericht Nr.1 der Convenience Stores

Während der Reisverbrauch insgesamt zurückgegangen ist, ist der Umsatz mit Onigiri-Produkten in Convenience Stores und anderen Geschäften gestiegen.

Ein beliebtes Produkt bei Seven-Eleven ist “Thunfisch-Mayo”-Onigiri – mit einer Mischung aus Mayonnaise und Thunfisch. Seitdem das Unternehmen das Produkt 1983 auf den Markt brachte, ist Thunfisch-Mayo-Onigiri zu einem Standbein des Convenience Stores geworden, dem auch andere Betreiber von Convenience Stores folgen.

Das im vergangenen Jahr veröffentlichte “Akuma no Onigiri” (Devil’s onigiri) von Lawson Inc. ist zu einem großen Hit geworden. Das Produkt besteht aus Reis, der in Dashi gekocht und mit Tempura-Flocken und anderen Zutaten vermischt wird. Der Produktname leitet sich von dem Ausdruck “teuflisch lecker” ab.

Quelle: Yomiuri Shimbun

Auch interessant

Tokyos farbenfrohe Blumeninsel

Tropische weiße Sandstrände, zerklüftete Vulkanlandschaften und dicht bewaldete Berge – wenige würden dabei an Japans Hauptstadt denken. Doch Tokyo verfügt über zwei imposante Inselgruppen,...

Sakura Kunstinstallation im Sumida Aquarium eröffnet

Der Frühling naht und in Japan freuen sich die Menschen bereits auf Sakura, die Kirschblütenzeit. Nachdem bereits einige Firmen Sakura-Produkte vorgestellt haben, eröffnete im...

Leading Women – 5 starke Frauen aus Japan im...

Im Rahmen des Spezials "Leading Women" porträtiert CNN fünf Frauen, die aus der japanischen Gesellschaft herausstechen. Sie alle verfügen über ihre eigenen Visionen und...

Floyd Mayweather: „Ich liebe Japan, ich liebe die Menschen“

Im März traf sich Anna Coren für CNN Talk Asia mit Floyd Mayweather junior, einem der wohl bekanntesten Persönlichkeiten im Boxsport. Der im vergangenen...

Beliebte Artikel

Eiichiro Oda: Stirb für “One Piece”.

Dass Eiichiro Oda durch seinen Hitmanga One Piece sehr beschäftigt ist, war den meisten Lesern bereits bekannt.Er betonte einst, lediglich von 2:00 bis 5:00 Uhr...

Gesehen: Akira (2014)

Im August gab Universum Anime bekannt, dass der Klassiker Akira in einer überarbeiteten Fassung noch 2014 auf den Markt kommen wird, genauer am 31...

Horror-Special: Okiku – Horror im Schloss Himeji

Langsam aber sicher sind die warmen Sommertage vorbei und es wird Herbst. Halloween rückt in unmittelbare Nähe und die Liebe zum Unheimlichen erwacht in...

Trailer zu “Maestro!”

"Maestro!" basiert auf den gleichnamigen Musik-Manga von Saso Akira und kommt 2015 in die japanischen Kinos. Mit dabei sind Matsuzaka Tori und Sängerin...

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück