Anzeige
HomeJapan entdeckenOsakas berühmte Kirschblütenallee öffnet wieder für die Öffentlichkeit

Ein Meer aus Kirschblüten

Osakas berühmte Kirschblütenallee öffnet wieder für die Öffentlichkeit

Nach zwei Jahren Zwangspause aufgrund der Pandemie wurde nun eine der berühmtesten Kirschblütenalleen der japanischen Präfektur Osaka wieder für Besuchende geöffnet.

Anzeige

Die mehr als 130 Jahre alte Allee befindet sich auf dem Gelände des Hauptsitzes der Japan Mint und beheimatet aktuell 138 verschiedene Sakura-Sorten. Wer die Pracht dieser einzigartigen Blütenvielfalt live erleben möchte, hat noch bis nächsten Dienstag die Möglichkeit dazu.

Junge Kirschblüten, alte Freuden

335 Bäume zieren den 560 Meter langen Weg, der 1883 erstmals für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde. Die absolut zeitlose Schönheit dieser Kirschblütenallee zieht schon seit Jahrzehnten die Menschen von nah und fern in ihren Bann.

LESEN SIE AUCH:  Im Zoo von Kobe werden Kirschblüten erstmals wieder für abendliche Gäste beleuchtet

2019, also noch kurz vor Beginn der Pandemie, besuchten 600.000 Personen die beliebte Kirschblütengasse von Japan Mint und auch für dieses Jahr werden trotz der Schutzmaßnahmen immerhin noch 170.000 Besuchende erwartet.

Wer an der Veranstaltung teilnehmen möchte, muss zuvor online eine entsprechende Reservierung vornehmen.

Schöne Fotomotive so weit das Auge reicht

Anzeige

Viele nutzen die Gelegenheit, um ein paar schöne Fotos von oder auch vor dem Blütenmeer zu machen. Während die einen auf der Jagd nach dem besten Motiv sind, lassen es andere lieber langsamer angehen.

So auch der 75-jährige Masatoshi Sakai, der die Blütenpracht lieber ganz in Ruhe bei einem langsamen Spaziergang genießt.

„Es ist wunderbar, die Sakura blühen zu sehen, als würden die Blumen gleich von den Zweigen rutschen.“

Anzeige
Anzeige