Stats

Japan entdecken

Samu – Zen in der Kunst der Arbeit

Körperliche Arbeit (samu 作務) ist im Buddhismus kein Widerspruch zur Sitzmeditation, sondern gilt ebenfalls als Form buddhistischer Praxis.Jeder, der schon bereits eine gute Dokumentation...

Haru no Higan – Frühlings-Tagundnachtgleiche in Japan

Der Zeitraum des "Haru no Higan" im März ist von besonderer Bedeutung als Phase des Übergangs, die mit dem Frühlingsbeginn zusammenfällt. Doch es geht...

Waffeln mal anders

Auch in Japan sind Waffeln sehr beliebt - vor allem belgische - daher gibt es in vielen Einkaufszentren Waffelshops und auch einige größere Ketten...

Shojin-Ryori 2. Teil

Shojin-Ryori ist Kochkunst aus buddhistischen Klöstern Japans. Die Vielfalt dieser vegetarischen bis veganen Gerichte entstand unter anderem aus dem Problem das Fleisch immer mal...

Shōjin-Ryōri und der Zen-Geist des Kochens

Japanisches Essen ohne Fisch? Mit Ōryōki und Shōjin Ryōri besteht eine ganze vegetarische Esskultur, die auf buddhistische Mönche zurückgeht. Wir schauen jedoch nicht in...

Shojin-Ryori.

Shojin-Ryori kommt aus den buddhistischen Zen-Klöstern Japans. Die vorwiegend veganen Rezepte sollen das Gleichgewicht von Körper, Geist und Seele unterstützen. Außerdem sind sie schnell...

Kitsune-Udon und Gyudon mit Süßkartoffeln

Kitsune-Udon sind Udon mit frittiertem Tofu (Aburaage). Seinen Namen verdankt das Gericht der Legende, dass Füchse (Kitsune) eine Vorliebe für Aburaage haben.  Das Gericht...

Nehan-e – Der Todestag des Buddha

Der Eingang des Buddha ins Nirvana (nehan 涅槃)  ist für buddhistische Gemeinschaften auf der ganzen Welt ein Anlass für Zeremonien - so auch in...

Okonomiyaki (vegan)

Okonomiyaki sind so etwas wie japanische Pfannkuchen.Leider findet man sie nur selten bis nie in einer vegetarischen/veganen Variante, da das klassische Grundrezept, (das ihr...

Anzeige