Stats

Anzeige
Home Japan entdecken Rezepte Tonkatsu und Reis mit Ginkonüssen

Tonkatsu und Reis mit Ginkonüssen

Tonkatsu ist Japans Antwort auf das deutsche Schnitzel. Auch die Zubereitung ist fast gleich. Der einzige Unterschied besteht in der Panade und der Zugabe von Tonkatsu-Soße (auch als Okonomiyaki-Soße zu finden)

Klassisch wird Tonkatsu auf Spitzkohl serviert. Dazu werden dann eine Misosuppe und Reis gereicht.

Die Tonkatsu-Soße gibt es fertig im Asiashop.

Tonkatsu

Für 4 Personen benötigt ihr 4 Schinkenschnitzel, 1 Spitzkohl (wahlweise auch Chinakohl), 2 Eier, ca. 150g Panko (jap. Paniermehl) und Tonkatsu-Soße

Den Kohl in Streifen schneiden und in kochendem, gesalzenem Wasser weich blanchieren.

Die Schnitzel etwas mit einem Fleischklopfer plattieren (Tipp: je dünner das Fleisch ist, desto zarter wird es beim Braten.)

Das Ei verquirlen bis es schaumig ist. Dann die Schnitzel erst durch das Ei ziehen und anschließend durch das Panko. Die panierten Schnitzel werden dann in heißem Fett langsam goldbraun gebraten. Die fertigen Schnitzel in mundgerechte Stücke schneiden und auf dem Kohl anrichten. Die Tonkatsu- Soße darüber geben und mit Reis servieren.

Wer keine Tonkatsu-Soße findet kann ersatzweise auch BBQ-Soße mit etwas Soja-, und Worchestire-Soße vermischen.

Reis mit Ginkonüssen und Gemüse

Für 4 Personen benötigt ihr 400g Reis (nehmt einfach euren Lieblingsreis), 16 Ginkonüsse (vorgegart ihm Kühlregal des Asiashops zu finden), 4 getrocknete Shitake, 1-2 Karotten, eine Handvoll grüne Erbsen (frisch oder Tiefgekühlt), etwas Lauch und 1l kalte Gemüsebrühe. Die Fleischesser unter euch können auch noch ein Schinkenschnitzel  oder eine Hähnchenbrust verwenden. Zum Würzen etwas Soja-Soße und Mirin.

Die Shitake in warmen Wasser einweichen und den Stiel entfernen. Shitake, Gemüse und ggf. Fleisch in dünne Streifen schneiden. Die vorgegarten Ginkonüsse im ganzen lassen, und Zusammen mit den anderen Zutaten, auch dem Reis, in einen Topf geben. Die kalte Brühe darüber gießen und alles zum Kochen bringen, dann bei niedriger Temperatur weitergaren, bis die Brühe aufgesogen ist. Ähnlich wie bei Risotto. Anschließend auf 4 Schüsseln verteilen und noch heiß genießen.

Viel Spaß beim Nachkochen!

Guten Appetit!

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Rolling Sushi - der Japan-Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren