Anzeige
HomeJapan entdeckenRezepteGoma Tare - japanische Sesamsoße

Goma Tare – japanische Sesamsoße

LEVEL: Anfänger VORBEREITUNGSZEIT: 0:10 Std. KOCHZEIT: 0:00 Std.

Goma Tare (ゴマたれ, häufig auch ゴマダレ Goma Dare), also Sesamsoße, ist in Japan in vielen Varianten beliebt und wird z.B. als Soße zu Fleisch, Dipsoße zu Shabu-Shabu, Topping auf Hiyayakko (kaltem Seidentofu) oder auch als Salatdressing gereicht.

Zutaten:

Anzeige

FÜR CA. 4 PORTIONEN

  • 60 g Sesam
  • 1 TL Essig (am Besten milder Reisessig von Mizkan)
  • 2 EL Zucker
  • 3 EL Sojasoße/Shoyu
  • 50 ml Wasser

Nach Belieben:

  • 1 TL Dashipulver

Anleitungen

1
Röstet den Sesam in einer ungeölten Pfanne kurz leicht an. Er sollte dabei nicht braun werden, da sonst die Soße eine bittere Note bekommt.
Lasst den Sesam abkühlen.
2
Gib die abgekühlten Sesamsamen in einen Suribachi (japanischer Mörser) oder den Pürieraufsatz einer Küchenmaschine/Smoothiemakers geben und in kurzen Intervallen so fein wie möglich mahlen.
Bei Zubereitung mit elektrischen Hilfsgeräten darauf achten, dass sich die Masse nicht zu viel erhitzt, da sich sonst das Öl der Samen absondert und auch die Geräte kaputt gehen können.
3
Nun alle anderen Zutaten hinzufügen und nochmals gut mixen. Die Soße sollte cremig und glatt sein. Ihr könnt sie direkt verwenden oder im Kühlschrank in einem verschlossenen Gefäß bis zu einer Woche lagern.

Anzeige
Anzeige