Anzeige
HomeJapan entdeckenSetouchi und die bedeutenden Architekturen der Pritzker-Preisträger

Design der Pritzker-Preisträger Kenzo Tange, Toyo Ito und Tadao Ando

Setouchi und die bedeutenden Architekturen der Pritzker-Preisträger

Die japanische Architektur gehört seit Langem zu den spektakulärsten der Welt. Im 20. Jahrhundert wurden immer wieder Superlative bemüht, um ihre Extravaganz, Nachhaltigkeit und scheinbar unbegrenzte Kreativität zu beschreiben.

Anzeige

Die Region Setouchi ist für einige wichtige Orte zeitgenössischer Kunst und Architektur bekannt, wie die Setouchi-Triennale oder die Insel Naoshima. Aber auch andere Inseln und Orte in der Region bilden die Kulisse für berühmte Architekturen, die Sie bei Ihrer nächsten Japanreise unbedingt besuchen sollten!

KPGOEB in der Präfektur Kagawa

Hinter dieser Abkürzung verbirgt sich das Präfekturgebäude „Kagawa Prefectural Government Office East Building“, das die New York Times als eine der weltweit 25 beeindruckendsten Architekturen der Nachkriegszeit bezeichnete.

LESEN SIE AUCH:  Herbst in Japans Region Setouchi – ein einzigartiges Erlebnis

Das Hauptgebäude des heutigen KPGOEB wurde  vom berühmten Architekten Kenzo Tange entworfen und 1958 fertiggestellt. Tange, dem 1987 der Pritzker-Architekturpreis verliehen wurde, ist auch das Friedensdenkmal in Hiroshima zu verdanken.

Das Präfekturgebäude sollte nach Ende des Zweiten Weltkrieges ein Symbol für ein freies und demokratisch regiertes Japan darstellen. Die Materialien für die Möbel im Inneren des Gebäudes stammen alle aus lokalen Materialien wie Holz oder Stein von Shodoshima, einer nahegelegenen Insel.

Das Kagawa Prefectural Government Office East Building wurde bereits für seine Architektur von der New York Times gelobt
Das Kagawa Prefectural Government Office East Building wurde bereits für seine Architektur von der New York Times gelobt.
Anzeige

Für ein öffentliches Gebäude war es wichtig, dass die im Inneren verwendeten Materialien die lokale Kultur und ihre Handwerkskunst widerspiegelten. So wurden etwa die Möbel aus lokalen Materialien wie Holz oder Stein von Shodoshima, einer nahegelegenen Insel, angefertigt.

Das Toyo-Ito-Museum in der Präfektur Ehime

Auf der Insel Omishima steht, umgeben von duftenden Mandarinenbäumen und mit Blick auf das japanische Binnenmeer, seit 2011 das Toyo Ito Museum of Architecture, das erste Museum in Japan, das der Arbeit eines einzigen Architekten gewidmet ist.

Die auffälligen Formen des Museums entführen uns direkt in die originelle Welt dieses renommierten Architekten.

Toyo Ito, einer der Gründerväter der konzeptionellen Architektur, achtet in seinen Entwürfen auf ein ausgewogenes und harmonisches Verhältnis zwischen architektonischer Struktur und ihrer Umgebung. 2013 erhielt Ito den Pritzker-Preis, die renommierteste Auszeichnung für Architektur.

Anzeige

Das von Ito entworfene Gebäude passt sich perfekt in die umliegende Landschaft mit ihren Hügeln und felsigen Küsten ein. Hergestellt aus Metall mit einer eckigen Form, erinnert das Museum an den Rumpf eines Schiffes, das sich kraftvoll aus der Insellandschaft erhebt.

Um die Einheimischen in den Bauprozess des Museums mit einzubeziehen und die Vergangenheit der Insel Omishima zu würdigen, wurde das Stahlblech, das das Museum bedeckt, von den Nachkommen der Stahlarbeiter aus der Region hergestellt.

Das Toyo Ito Museum ist eine Sehenswürdigkeit, egal, ob Sie sich auf eine architektonische Pilgerreise begeben oder einen Zwischenstopp auf dem Shimanami Kaido-Radweg machen.

Das  Museum steht nicht in Konkurrenz, sondern es ergänzt seine Umgebung, indem es die Bedeutung des symbiotischen Designs unterstreicht, ein Schlüsselelement des typischen Toyo Ito-Stils.

Das Retreat Setouchi Aonagi in der Präfektur Ehime

Nicht weit von Matsuyama in der Präfektur Ehime verbirgt sich ein Design-Hotel mit klaren Linien, das der Fantasie des berühmten japanischen Architekten Tadao Ando (Pritzker Preis 1995) entsprungen ist.

Die Kunst ist einfach überall in diesem Hotel: die Architektur, das Sonnenlicht und seine Reflexionen in der Seto-Inlandsee, die sich in den Gebäuden widerspiegeln.

Das Retreat Setouchi Aonagi.
Das Retreat Setouchi Aonagi besticht mit außergewöhnlichem Design.

Das Retreat Setouchi Aonagi ist eines der schönsten Hotels in der Region Setouchi und gehört zu den „Designhotels“.

Mit nur sieben Suiten bietet das Retreat Setouchi Aonagi einen atemberaubenden Blick auf die Berge und das umliegende Meer. Das Hotel besteht aus zwei Gebäuden – dem Hauptgebäude und dem Nebengebäude.

Jedes Zimmer nimmt eine ganze Etage ein und bietet dadurch viel Platz und Privatsphäre. In der Anlage befinden sich ein luxuriöses Spa und zwei Swimmingpools.

Einer ist ein beheizter unterirdischer Pool und der andere ist das Magnum Opus des Hotels – der „Infinity-Pool“. Ein Must-See für Architektur- und Designliebhaber.

Der weltberühmte Pritzker-Preisträger Tadao Ando ist eng mit dem Seto Binnenmeer verbunden.

Er arbeitete eng mit der Benesse Corporation zusammen und verwandelte die Provinzinsel Naoshima in eine der bekanntesten Kunststätte der Welt. Ando hat auf der Insel drei Museen und das Hotel ‘Benesse House’ geschaffen.

Anzeige
Anzeige