• Japan entdecken
Home Japan entdecken Tee- und Kaffeekultur in Japan
Anzeige

Tee- und Kaffeekultur in Japan

Wir Deutschen trinken viel Kaffee. Genau genommen trinken wir fast einen halben Liter Kaffee pro Tag und statistisch gesehen ungefähr 77.000 Tassen in unserem ganzen Leben. Das macht Kaffee zum meist konsumierten Getränk Deutschlands und das sogar noch vor Wasser und Bier. In Japan ist traditionell der Tee das wichtigste Heißgetränk und Teetrinken hat hier eine lange Tradition.

Jeder Liebhaber der japanischen Kultur weiß, dass Tee in Japan in vielen verschiedenen Sorten und Formen gefunden werden kann und sowohl heiß als auch kalt getrunken wird. Im Sommer trinkt man vor allem den erfrischenden Gerstentee Mugi-cha (jao. 麦茶) und den ursprünglich aus China stammenden Ōlongcha jap. (烏龍茶). Auch schwarzer Tee ist bekannt und beliebt, wird aber nicht wie bei uns mit Zitrone, Milch und Zucker getrunken.

Am Meisten getrunken wird allerdings grüner Tee. Der ist in Japan nicht nur ein Getränk, sondern Kunst, Lebensstil und eine eigene Kultur, wenn man an die tief in der japanischen Tradition verwurzelte Teezeremonie denkt. Besonders Matcha, also hochwertiger, gemahlener Grüntee, der mit einem speziellen Besen schaumig geschlagen und aus traditionellen Schalen getrunken wird, ist eine beliebte Teesorte, die auch weit über Japans Grenzen hinaus bekannt ist. Auch hier in Deutschland ist Matcha zum Trend geworden. Hierzulande wird das Pulver in Schokoladen- und Kaffeegetränke gemischt, zum Verfeinern von Eis und Gebäck genutzt oder sogar in Cocktails gemischt. Kein Wunder, denn dem giftgrünen Matcha-Pulver werden eine ganze Reise von positiven Wirkungen auf Körper und Gesundheit nachgesagt.

Teekultur in Japan - Matcha
Die Popularität des Matcha-Tees geht weit über Japans Grenzen hinaus | Bild: Wikimedia Commons: Christopher Michel (CC BY 2.0)

Die Teezeremonie ist ein zentrales Stück der japanischen Kultur

In Japan wird Matcha (jap. 抹茶) während der rituellen Teezeremonie getrunken. Bei der Teezeremonie geht es um mehr als nur Teetrinken, es geht darum, den Tee und die Gesellschaft zu zelebrieren und Körper und Geist etwas Gutes zu tun.

Matcha Tee aus Japan
Teezeremonie in Japan | Bild: Toshiko Arts

Eine traditionelle japanische Teezeremonie wird in der Regel in einem Teehaus abgehalten und soll die Teetrinker symbolisch vom Alltag loslösen. Auf Anweisung eines Meisters müssen sich Teilnehmer der Teezeremonie vorerst Mund und Hände waschen und sich damit von möglichen Lasten und Sünden des Leben befreien. Nun zieht man die Schuhe aus und setzt sich im Schneidersitz auf den mit Tatami-Matten ausgelegten Fußboden des Teehauses. Die rituelle Zubereitung des Tees wird häufig vom Teemeister nach dem Erklingen von fünf Gongs angefangen. Dabei wird das grüne Matcha-Pulver mit aufgekochtem Wasser aufgegossen. Das Pulver wird nun mit einem kleinen Bambusbesen schaumig geschlagen und anschließend aufgegossen.

In einer Schale wird den Gästen nun der Tee gereicht, diese nehmen laut schlürfend einen Schluck und reichen die Schale weiter. Nun darf geplaudert werden, früher waren speziell ausgebildete Geishas für die Unterhaltung der Gäste zuständig.

Der Matcha-Tee schmeckt den Japanern so gut, dass es übrigens auch Matcha-Eis, Matcha-Kuchen, Kekse, spezielle KitKat-Sorten oder Matcha-Bonbons gibt.

Doch nicht alle Japaner haben Zeit und Muße, an einer traditionellen Teezeremonie teilzunehmen oder den Matcha nach den Regeln der Teezeremonie zuzubereiten. Besonders junge Japaner gehen heutzutage lieber Kaffee trinken.

Kaffee und Cafés in Japan

Tausende Cafés und Kaffeehäuser haben in den letzten Jahren geöffnet und wohin man auch immer reist… In Japan wird man immer ein gemütliches Café oder eine Filiale der großen Kaffee-Ketten finden. Besonders internationale Unternehmen wie Starbucks Coffee erfreuen sich in Japan größter Beliebtheit. Der Kaffeeriese ist nicht nur ein populärer Anziehungspunkt für Schüler und Studenten, er bietet seine Waren auch in Convenience Stores an, bringt an japanische Jahreszeiten angepasste Produkte heraus und verkauft zusätzlich japantypische Souvenirs und Sammelartikel, für die eingefleischte Starbucks-Fans gerne mal Stunden lang Schlange stehen.

Starbucks Japan
Bild: SoraNews24

Die landläufige Zubereitung des japanischen Kaffees erfolgt genau wie beim Tee in der Regel von Hand. Dazu wird ein Baumwoll-Handfilter verwendet, mit dem der Kaffee portionsweise direkt über der Tasse eingegossen werden kann. Allerdings wollen es viele Japaner gerade in den großen Städten schneller und einfacher. Also geht es entweder zu Starbucks und Co. oder zu einem der unzähligen Getränkeautomaten, die man an so ziemlich jeder Straßenecke findet. Hier gibt es Kaffee aus Dosen. Dieser Kaffee wird im Sommer auch gerne kalt als Eiskaffee getrunken, ist allerdings für unser Verständnis von Eiskaffee äußerst gewöhnungsbedürftig, da in der Regel keine gesüßte Milch verwendet wird.

Unser Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück