• Japan entdecken
  • Podcast
Home Japan entdecken Tipps für die Japanreise – Welche Verkehrsmittel kann ich nutzen?
Anzeige

Tipps für die Japanreise – Welche Verkehrsmittel kann ich nutzen?

Tipps für die Reise durch Japan

Wenn ihr nach Japan reist oder reisen wollt, dann wollt ihr vermutlich nicht die gesamte Zeit an einem Ort verbringen. Und selbst wenn ihr euch nur auf Tokyo konzentriert, ist es auch dort sinnvoll, über die möglichen Verkehrsmittel informiert zu sein.

Im Allgemeinen könnt ihr in Japan mit einem normalen Stadt-Bus, der U-Bahn beziehungsweise Straßenbahn, dem Zug, einem Taxi oder einem Mietwagen innerhalb einer Stadt reisen. Für weitere Fahrten stehen euch zudem noch die Hochgeschwindigkeitszüge, Flugzeuge, Überlandbusse und für manche Reisen auch Schiffe zur Verfügung. Im folgenden Artikel möchten wir euch einen Überblick darüber verschaffen, wie einfach oder kompliziert, wie teuer und wie zeitaufwendig das Reisen mit einem der aufgezählten Verkehrsmittel ist.

Bahnfahren in Japan: 52 Seats of Happiness
„52 Seats of Happiness“: Das neue Gourmetrestaurant auf Rädern © Seibu Railway

Verkehrsmittel in der Stadt – Reisen mit der Bahn

Für das Reisen innerhalb einer Stadt sind meist Bahnen oder Busse eine gute Wahl. Denn es ist relativ simpel und günstig, mit diesen zu fahren. In allen großen Städten gibt es zudem ein sehr gut ausgebautes Netz öffentlicher Verkehrsmittel. Um mit der Bahn zu fahren, müsst ihr lediglich ein Ticket an einem – meist auch auf Englisch verfügbaren – Ticketautomaten innerhalb der Station kaufen. Hierfür müsst ihr wissen, von wo aus ihr zu welchem Zielort möchtet. Denn die Preise orientieren sich an der gefahrenen Strecke. Dabei variieren diese stärker als hier in Deutschland, wo es bloß die Unterscheidung von vier Preisstufen gibt.

Mehr zum Thema:
Tipps für die Japanreise – Welche Kosten kommen für einen Urlaub auf mich zu?

Mit diesem Ticket könnt ihr dann die Schranken passieren, die den Eingangsbereich von den Gleisen trennen. Ihr müsst die erworbene Karte in den passenden Schlitz dafür stecken, könnt die Türen passieren und es auf der anderen Seite wieder entgegennehmen. Seid ihr am Zielort angekommen, verlasst ihr auf die gleiche Weise die Station. Dort erhaltet ihr die Karte jedoch nicht wieder zurück.

Bahnhof in Japan - Durchgang zu den Gleisen
Bild: Wikimedia Commons

Es gibt hier jedoch auch einige Dinge, die ihr beachten solltet. In Japan gibt es viele verschiedene Bahngesellschaften, die ihre Züge und Bahnen oft auch an den gleichen Stationen betreiben. Sucht ihr euch online eine Verbindung heraus, versucht am besten, nur die Bahnen eines Unternehmens zu nutzen. Denn andernfalls müsst ihr recht umständlich den Bahnbereich verlassen, ein neues Ticket kaufen und zur nächsten Bahn laufen. Dies ist nicht nur etwas kompliziert und umständlich, sondern auch teurer als nur mit einem Unternehmen zu reisen.

Plant also am besten ein paar etwas längere Fußwege ein, um nicht unnötig viele verschiedene Bahnen zu nutzen. Außerdem kommt noch dazu, dass in Japan ein Ticket nicht für alle Verkehrsmittel nutzbar ist. An der Beschreibung, wie ihr einen Bahnhof verlasst, merkt ihr, dass ihr das Ticket nicht wieder mitnehmt. Es ist nur für die Bahnen und Züge gedacht. Wollt ihr Bus fahren, so müsst ihr dort ein Ticket erwerben.

Bus in Japan (Kyoto)
Bild: Wikimedia Commons

Verkehrsmittel in der Stadt – Busse in Japan

In der Stadt könnt ihr oft auch gut mit dem Bus euer Ziel erreichen. Zum Beispiel in Kyoto oder Sendai ist dies zum Teil sogar einfacher und praktischer als mit der Bahn zu fahren. Bei den gewöhnlichen japanischen Bussen zieht ihr ein Ticket im Bus selbst und sucht euch einen Platz. Erst beim Aussteigen zahlt ihr den Preis, den die gefahrene Distanz kostet. Meist werden die Kosten an einer Anzeige aufgelistet. Habt ihr euer Ziel erreicht, drückt ihr also den „Halten“-Knopf, geht zum Fahrer und zahlt eure Fahrkarte beim Busfahrer. Ziemlich einfach und meist sogar günstiger als die Bahn. Es gibt manchmal auch ganz besondere Touristenbusse, für die ihr dann ein gesondertes Ticket kauft. Mit diesem könnt ihr dann einen ganzen Tag lang den Touristenbus, der eine bestimmte Route abfährt, nutzen. Und schon ab drei Zwischenstopps lohnt es sich meist, dieses spezielle Verkehrsmittel zu nutzen.

Loople Sendai Citybus
Bild: Wikimedia Commons

Doch auch hier gibt es ein paar erwähnenswerte Nachteile. Bei einem Touristenbus ist oft klar, welche Route dieser nimmt und er ist zudem gut von anderen Bussen unterscheidbar. Für alle gewöhnlichen Busse ist dies jedoch nicht unbedingt so einfach. Oft sind sie nur auf Japanisch beschildert und ihr müsst über die Nummer entscheiden, ob es der richtige Bus ist. Ich habe daher bei fast jeder Busfahrt zunächst den Fahrer gefragt, ob der Bus auch an meinem gewünschten Ziel hält. Auf Japanisch fragt ihr das so: „このバスは[STATIONSNAME/SIGHTSEEING SPOT/…]に行きますか.“ Und es wird ausgesprochen als „kono basu=wa [STATIONSNAME/SIGHTSEEING SPOT/…]=ni ikimasuka?“. Vermutlich bekommt ihr dann eine längere Antwort vom Fahrer.

Doch es ist meist ersichtlich, ob ihr richtig seid oder nicht. Wenn es der falsche Bus ist, so versucht er, euch zu erklären, wo der richtige Bus zu finden ist. Achtet auf Worte wie „ひだり(左“ (hidari) und „みぎ (右“ (migi). Dann seid ihr falsch und er möchte euch den Weg beschreiben. In großen Städten könnt ihr es auch auf Englisch versuchen.

Ungewöhnliche Verkehrsmittel – Taxi und Mietwagen

Taxen in Japan sind teuer. Sie bringen euch sicherlich zum Ziel und sind hilfreich und praktisch, wenn es keine guten Verbindungen gibt, aber meist braucht ihr schlicht kein Taxi nutzen. Denn die öffentlichen Verkehrsmittel, die euch zur Verfügung stehen, sind zumeist ausreichend und komfortabel. Hier benötigt ihr zudem, je nach dem wo ihr seid, sehr viel mehr japanisches Vokabular als für Bus oder Bahn. Denn ihr müsst dem Fahrer erklären, wohin er fahren soll, müsst verstehen, was es kostet und eventuell andere Fragen beantworten können.

Auch das Leihen eines Autos ist nicht unbedingt so einfach wie in vielen anderen Ländern. Um in Japan fahren zu dürfen, müsst ihr zunächst euren Führerschein übersetzen lassen. Mit diesem übersetzten können jedoch die meisten Firmen in Japan nicht viel anfangen. Ihr müsst daher zudem einen internationalen Führerschein besitzen. Diesen müsst ihr gesondert beantragen und dafür einen gewissen Betrag zahlen. Um dann noch die Übersetzung zu erhalten, müsst ihr in Japan euren Führerschein von der Japan Automobil Fedaration (JAF) übersetzen lassen. Auch dies dauert einige Zeit, kostet euch Geld und ist recht aufwendig. Nähere Informationen findet ihr hier. Da all dies so umständlich ist, sind diese Verkehrsmittel in Japan für Touristen eher ungewöhnlich. Das Mieten eines Autos lohnt sich erst, wenn ihr für längere Zeit dort bleiben und viel in ländliche Gebiete reisen wollt.

SCMAGLEV and Railway Park
Die Shinkansen in der Ausstellungshalle sind nach den Baujahren geordnet.

Verkehrsmittel für die Überlandfahrt – Shinkansen

Japan ist ein großes Land, das gut vernetzt ist. Es ist bekannt für seine Hochgeschwindigkeitszüge, die Strecken von rund 500 km und mehr in 2:40 h zurücklegen können. Wollt ihr längere Strecken in eure Reise integrieren und zum Beispiel von Tokyo nach Kyoto reisen, so ist der Shinkansen eins der Verkehrsmittel, die hierfür perfekt sind. Ihr kommt durch ihn in kurzer Zeit an euer Ziel. Das kostet euch jedoch auch einiges. Die Preise variieren immer ein wenig, abhängig von der Distanz und der Art des Zuges, den ihr wählt, sie liegen jedoch etwa im Bereich von 80€-150€. Als günstige und praktische Alternative hierfür gibt es außerdem den JR Railpass. Auf diesen und alle anderen Preise gehe ich im nächsten Artikel ein. Ab etwa zwei Fahrten mit einem Shinkansen lohnt sich dieser Pass jedoch meist bereits.

Der Shinkansen ist dabei nicht nur schnell, sondern auch sehr komfortabel. Ihr habt viel Platz, um Gepäck zu verstauen und auch gute Beinfreiheit. Zudem könnt ihr W-LAN käuflich erwerben und Essen oder Getränke beim Personal kaufen. Selbstverständlich kann auch die Reise selbst und das Erlebnis, in einem solchen Zug zu fahren, eine lohnenswerte Erfahrung sein. Es heißt schließlich nicht umsonst „der Weg ist das Ziel“. Ihr könnt in diesem Verkehrsmittel der besonderen Art die japanische Landschaft und tolle Orte im Schnelldurchlauf betrachten.

JR Überlandbus Japan
Bild: Wikimedia Commons

Flugzeuge und Überlandbusse als Verkehrsmittel für weite Reisen

Um noch schneller oder sehr viel günstiger eine lange Strecke zurücklegen zu können, stehen euch zwei weitere Optionen zur Verfügung. Ihr könnt in Japan auch via Flugzeug von einer großen Stadt zur nächsten fliegen. Dabei ist natürlich vor allem von Interesse, welche Orte ihr besuchen wollt und wie viel Geld ihr bereit seid auszugeben. Doch wie es auch in Deutschland der Fall ist, kommt ihr im Flugzeug am schnellsten zu eurem Ziel. Eine Liste von Flughäfen in Japan findet ihr hier. Zum Buchen eines Fluges und welcher der richtige ist, erhaltet ihr in diesem Artikel Informationen.

Willer Express Überlandbus Japan
Bild: Wikimedia Commons

Wollt ihr lieber etwas Geld einsparen oder ist es egal, wie lange ihr für die Reise benötigt, so sind auch Überlandbusse ein Verkehrsmittel, das ihr in Betracht ziehen könnt. Diese müsst ihr jedoch auf den jeweiligen Webseiten des Unternehmens buchen. Aus Erfahrung kann ich sagen: Es ist auch ohne Japanischkenntnisse möglich, aber nicht unbedingt einfach, da ihr oft nicht wisst, ob die generierte Übersetzung der Seite wirklich zu 100% korrekt war. Einen anderen Vorteil bieten die meisten dieser Busse jedoch zusätzlich: Viele haben Nachtfahrten in ihrem Angebot. Auf diese Weise spart ihr Geld für einen sonst teureren Transport sowie für ein Hotelzimmer für diese Nacht. Außerdem spart ihr die Zeit der nächtlichen Reise ein. Es ist also durchaus eine Überlegung wert. Die Webseite von Willer Express findet ihr hier, eine Webseite für das Buchen zahlreicher Überlandbusse hier (zu beidem habe ich keine persönlichen Erfahrungen). Zu den JR Bussen und wie ihr Tickets kaufen könnt, gibt es hier einige Informationen.

Aomori Hakodate Fähre - Reisen mit dem Schiff
Bild: Wikimedia Commons

Das Schiff für ganz besondere Reiseziele

Wollt ihr zum Beispiel nach Hokkaido oder Okinawa oder von einer Stadt am Meer zu einer anderen am Meer reisen, so könnt ihr auch ein Schiff nehmen. Dies ist jedoch weder schnell noch besonders günstig. Lediglich nach Hokkaido oder Okinawa bietet es eine günstigere Variante zum Fliegen. Und natürlich habt ihr zudem noch das besondere Erlebnis dieser Reise. Je nach Dauer und Uhrzeit der Fahrt kommen ähnliche Vorteile wie bei einem Nachtbus hinzu, sodass ihr euch die Übernachtung in einem Hotel sparen könnt.

Ich habe mich für die Reise mit dem Schiff von Aomori nach Hakodate auf Hokkaido und von dort aus mit der Bahn nach Sapporo entschieden. Die Anbindung der Häfen zu öffentlichen Verkehrsmitteln ist teilweise jedoch nicht gerade optimal. Hier müsst ihr entweder einen recht langen Fußweg oder eine Taxifahrt einplanen. Wollt ihr also mit dem Schiff reisen, so prüft zuvor, wie gut es angebunden ist. Ein Ticket könnt ihr direkt vor Ort kaufen.

Rolling Sushi - der Japan-Podcast von Sumikai

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück