• Japan erleben

Tokyo sieht rot – Mehr als 60.000 Japaner auf der Suche nach dem Glück

Japanreisende müssen im Frühling nicht zwangsläufig rosa sehen: Die Monate März und April stehen zwar im Zeichen der weltberühmten Kirschblüte, doch es gibt auch Ecken abseits des sogenannten Hanami (Blüten betrachten), an denen man auf einen anderen Superlativ treffen kann.

Wer sich am 3. und 4. März 2019 auf den circa 40-minütigen Weg von Tokyos Stadtzentrum nach Chofu macht, den erwarten tausende Japaner auf der Suche nach der perfekten Daruma-Puppe.

LAqVNLst
© Tokyo Convention & Visitors Bureau

Sie sind rund, unterschiedlich groß und meistens rot bemalt: Die Darumas sind dem buddhistischen Heiligen Daruma-daishi gewidmet, stehen in der japanischen Kultur für Glück und gelten heute als Wunscherfüller. So verwundert es nicht, dass sich bei der alljährlichen Jindaiji Temple Daruma Doll Fair mehr als 60.000 Besucher auf dem Gelände des zweitältesten Tempels Tokyos einfinden.

An rund 300 Ständen haben sie die Qual der Wahl und können die noch leeren Augen der neu erworbenen Daruma-Puppe von einem Mönch des Tempels bemalen lassen. Dabei erhält zuerst das linke Auge ein Sanskrit-Zeichen und steht für das Äußern des Wunsches. Sobald sich dieser erfüllt hat, wird auch das rechte Auge bemalt.

XgRhQAWe
© Tokyo Convention & Visitors Bureau

Ein weiteres Highlight der Jindaiji Temple Daruma Doll Fair ist die Oneri Gyoretsu-Prozession der Tempel-Mönche. In schillernden Farben schreiten diese durch das Gelände – dabei liegen musikalische Klänge in der Luft, die aus der Antike überliefert wurden.

Der Jindaiji Tempel ist das gesamte Jahr über einen Besuch wert und beeindruckt mit seiner weitläufigen Anlage, großen Tempelgebäuden und seiner Nähe zum Jindaiji Botanical Garden.

Weitere Informationen zu Tokyo unter www.gotokyo.org und www.tokyotokyo.jp und zur Jindaiji Temple Daruma Doll Fair unter www.jindaiji.or.jp/event/darumaichi.php.

Anzeige


Auch interessant

Naruto-Themenpark in der Präfektur Hyogo eröffnet

Im November wurde der Naruto und Boruto Themenpark angekündigt, der nun seine Tore für die Besucher geöffnet hat.Der neue Parkabschnitt “NARUTO & BORUTO SHINOBI-ZATO”,...

Masako Wakamiya: Eine der ältesten App-Entwicklerinnen der Welt

Für eine der ältesten App-Entwicklerinnen weltweit erwies es sich langfristig als Vorteil, ein „dokkyo roujin“ zu sein – ein älterer Mensch, der alleine lebt.Im...

Beliebte Artikel

Eiichiro Oda: Stirb für “One Piece”.

Dass Eiichiro Oda durch seinen Hitmanga One Piece sehr beschäftigt ist, war den meisten Lesern bereits bekannt.Er betonte einst, lediglich von 2:00 bis 5:00 Uhr...

Gesehen: Akira (2014)

Im August gab Universum Anime bekannt, dass der Klassiker Akira in einer überarbeiteten Fassung noch 2014 auf den Markt kommen wird, genauer am 31...

Trailer zu “Maestro!”

"Maestro!" basiert auf den gleichnamigen Musik-Manga von Saso Akira und kommt 2015 in die japanischen Kinos. Mit dabei sind Matsuzaka Tori und Sängerin...

Anzeige

3 COMMENTS

  1. Könnte es sein, dass das Bild in der Mitte gespiegelt wurde… denn der Mönch malt gerade das rechte (und nicht das linke wie im Text geschrieben) Auge aus… oder hat sich der Fehler in den Text eingeschlichen?

      • Nein, das war doch nur mein Fehler! Er tut mir Leid! Das Bild hat mir keine Ruhe gelassen und ich habe hin und her überlegt:
        Vom Betrachter aus gesehen, malt der Priester das Auge rechts aus, aber von der Puppe aus gesehen ist das ihr linkes Auge. Dann stimmt der Text wieder mit dem Bild über ein. Die Verwirrung tut mir sehr sehr Leid.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück