Anzeige
HomeJapan entdeckenToyooka und seine Umgebung - Ein Reiseziel mit vielen Facetten

Eine Region mit einer Vielzahl spannender Sehenswürdigkeiten

Toyooka und seine Umgebung – Ein Reiseziel mit vielen Facetten

Kinosaki Onsen ist eine altehrwürdige Stadt, die vor allem für ihre heißen Quellen bekannt ist und auf eine 1300 Jahre alte Geschichte zurückblicken kann. Aber auch die Nachbarorte, wie Toyooka, haben einiges zu bieten.

Anzeige

Sie beheimatet ganze sieben öffentliche Badehäuser, die alle zu Fuß vom Bahnhof aus erreichbar sind. Wer dort zu Gast ist, wird dazu ermutigt, selbst in Yukata und Geta durch die Stadt zu schlendern und eine heiße Quelle nach der anderen zu besuchen.

Toyooka als Heimat für den bedrohten Weißstorch

In der Innenstadt Toyookas ist es gelungen, den vom Aussterben bedrohten orientalischen Weißstorch wieder anzusiedeln, den Besucher nun manchmal beobachten können.

LESEN SIE AUCH:  Toyooka - 1.200 Jahre traditionelle Taschenherstellung

Durch die Bemühungen von Toyooka konnte die Population dieses selten gewordenen Vogels stabilisiert werden, sodass nun wieder über 260 Exemplare im Himmel über Japan zu finden sind.

Ein Erbe der Geschichte und eine Region für Abenteurer

Izushi ist eine Burgstadt, die vorwiegend für ihre nostalgische Atmosphäre bekannt ist, die an die Edo-Ära in Japan erinnert. Sie ist das Zuhause von vielen interessanten Sehenswürdigkeiten, zu denen unter anderem die Schlossruinen und das Samuraihaus sowie ein Kabuki-Theater und ein Glockenturm gehören.

Einkaufstraße in Izushi
Auch die Einkaufstraße in Izushi präsentiert sich in einem altehrwürdigen Glanz.
Anzeige

Kannabe ist dagegen eine eher bergige Gegend, die das ganze Jahr über amüsante Aktivitäten für ihre Gäste bereithält. Im Winter kann man dort Ski und Snowboard fahren, rodeln oder auch Schneeschuhwanderungen machen. In den warmen Monaten wiederum kann man dort campen und angeln, aber auch z.B. Baumklettern und Paragliding betreiben. Kannabe ist das perfekte Reiseziel für alle, die das Abenteuer suchen.

Vom Meer bis aufs Land

Takeno ist ein malerisches Fischerdorf. Ein richtiges Juwel, das versteckt an der Nordküste der Präfektur Hyogo liegt. Am Strand findet man klares, blaues Wasser und die umliegenden Berge bieten tolle Wandermöglichkeiten. Besuchende können dort Touren mit dem Kajak machen, schwimmen oder auch Stand-Up-Paddling betreiben.

Tanto wiederum ist eine ländliche und ruhige Stadt mit einer wunderschönen Naturlandschaft, die im Frühjahr ein riesiges Feld aus Tulpen und im Herbst viele Bäume mit leuchtend rotem Blätterkleid zu bieten hat. Die Stadt selbst bietet auch die Möglichkeit für einen Farmurlaub. Wer will, kann dort in einem Gästehaus übernachten und ein Stück echtes Landleben zusammen mit den Einheimischen erleben.

Anzeige
Anzeige