• Japan erleben
  • Die Japanische Küche

VR Ninja-Dojo in Japans Hauptstadt

Lernt im virtuellen Ninja-Dojo Ninjutsu-Techniken und tötet digitale Monster in Tokyo. In Japan bleibt der Geist der Shinobi stark. In Trickhäusern, einer Schattenkrieger-Akademie und sogar mit Ninja-Taxifahrern erhält das Land seine Kultur am Leben.

Nun gibt es in Tokyo ein brandneues Ninja-Erlebnis. Und es scheint, als sei es eines der eindringlichsten des ganzen Landes. Denn in diesem Dojo sind die reale und eine virtuelle Welt miteinander verbunden. Die neue Attraktion verspricht eine spannende Mischung aus Cosplay, virtueller Realität und Theater im 21. Jahrhundert zu sein. Denn Besucher kleiden sich zunächst als Schattenkrieger und trainieren in diesen Outfits. Erst danach erhalten sie ein VR Headset, um in der virtuellen Welt mit ihren neuen Kompetenzen Monster zu töten. Das offizielle Werbevideo für dieses Dojo gibt einen kleinen Eindruck der gebotenen Erlebnisse.

Um einen tieferen Einblick in das Gameplay in der virtuellen Welt zu erhalten, bietet ein anderer Clip mehr Details. Die VR Welt sieht ziemlich verblüffend aus und ermöglicht es den Spielern verschiedenste Ninja-Techniken zu nutzen. Zur Auswahl stehen Schwert- und Ninjutsu-Angriffe, sowie die Verwendung von Shuriken. Mit all diesen Möglichkeiten können die Besucher Feinde – einschließlich großer Bosse – besiegen, bis sie am Ende des Levels überragen.

Das Ninja-Dojo bietet Spaß für jedermann

Auch wenn es für Neulinge zunächst etwas abschreckend aussehen mag, ist die Attraktion auch für Kinder ab sieben Jahren geeignet. Dennoch bietet das Ninja-Dojo auch für Erwachsene allerlei aufregende Möglichkeiten. Zudem gibt es für alle Besucher ein besonderes Programm vorab, das den Namen „Kampf- und Magie-Training“ trägt. So ist sichergestellt, dass jeder das Beste aus der VR-Erfahrung machen kann. Jede Runde dauert etwa 75 bis 90 Minuten und ist für eine Gruppe von einer bis zehn Personen möglich. Zu einer Sitzung gehört Folgendes:

Ein Ninja-Kostüm (nur zur Ausleihe), Ninja-Training in der realen und virtuellen Welt, ein Einführungstest für die ersten VR-Erfahrungen, ein VR-Erinnerungsfoto und die Präsentation eines Scroll-Zertifikats. Wenn das Training und die Einführungstests abgeschlossen sind, „graduiert“ jeder Teilnehmer als vollwertiger Kämpfer. Und das Beste an dem ganzen Spaß ist, dass es sich hauptsächlich an Touristen richtet. Natürlich ist jedermann im Dojo willkommen, doch alle Sitzungen sind englischsprachig. Zudem gibt es auch einige Besonderheiten. Vollkommen japanische Runden sind auf Anfrage auch möglich. Und wenn ein ausländischer Tourist gemeinsam mit einem japanischen Staatsbürger zu Besuch kommt, bietet der Veranstalter besondere Zwei-zum-Preis-von-einem-Tarife an.

VR-Ninja-Dojo Einblicke
Bild: PR Times / Value Press

Das VR Ninja-Dojo öffnet in Tokyos Chiyoda Ward am 18. März. Tickets kosten 8.000 Yen (ca. 63 Euro). Zur Eröffnung gibt es jedoch besondere Eintrittspreise. An diesem Tag kostet ein Ticket 6.500 Yen (ca. 51 Euro). Wenn ihr also das Dojo besuchen wollt, dann bucht am Besten schon jetzt online eine Karte, solange es noch welche gibt.

VR-Ninja-Dojo Empfangsraum
Bild: PR Times / Value Press

VR Ninja Dojo / VR忍者道場

Addresse: Tokyo-to, Chiyoda-ku, Uchikanda 2-15-15, Takehashi Building 1F (東京都千代田区内神田2-15-15 竹橋ビル1階)
Öffnungszeiten: 9:30-22:30 Uhr (Letzter Einlass 20:20 Uhr)
Offizielle Website

Quelle: SoraNews24

Auch interessant

Tokyos farbenfrohe Blumeninsel

Tropische weiße Sandstrände, zerklüftete Vulkanlandschaften und dicht bewaldete Berge – wenige würden dabei an Japans Hauptstadt denken. Doch Tokyo verfügt über zwei imposante Inselgruppen,...

Sakura Kunstinstallation im Sumida Aquarium eröffnet

Der Frühling naht und in Japan freuen sich die Menschen bereits auf Sakura, die Kirschblütenzeit. Nachdem bereits einige Firmen Sakura-Produkte vorgestellt haben, eröffnete im...

Leading Women – 5 starke Frauen aus Japan im...

Im Rahmen des Spezials "Leading Women" porträtiert CNN fünf Frauen, die aus der japanischen Gesellschaft herausstechen. Sie alle verfügen über ihre eigenen Visionen und...

Floyd Mayweather: „Ich liebe Japan, ich liebe die Menschen“

Im März traf sich Anna Coren für CNN Talk Asia mit Floyd Mayweather junior, einem der wohl bekanntesten Persönlichkeiten im Boxsport. Der im vergangenen...

Beliebte Artikel

Eiichiro Oda: Stirb für “One Piece”.

Dass Eiichiro Oda durch seinen Hitmanga One Piece sehr beschäftigt ist, war den meisten Lesern bereits bekannt.Er betonte einst, lediglich von 2:00 bis 5:00 Uhr...

Gesehen: Akira (2014)

Im August gab Universum Anime bekannt, dass der Klassiker Akira in einer überarbeiteten Fassung noch 2014 auf den Markt kommen wird, genauer am 31...

Horror-Special: Okiku – Horror im Schloss Himeji

Langsam aber sicher sind die warmen Sommertage vorbei und es wird Herbst. Halloween rückt in unmittelbare Nähe und die Liebe zum Unheimlichen erwacht in...

Trailer zu “Maestro!”

"Maestro!" basiert auf den gleichnamigen Musik-Manga von Saso Akira und kommt 2015 in die japanischen Kinos. Mit dabei sind Matsuzaka Tori und Sängerin...

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück