Stats

Anzeige
Home Japan entdecken Wolfgang Beckmann über die Liebe zu Japan

Drei Bücher, die begeistern

Wolfgang Beckmann über die Liebe zu Japan

Wolfgang Beckmann ist seit seiner Jugend fasziniert von Japan und hat durch die Kampfkunst Aikido eine tiefe Verbindung zu vielen Japanern und deren Heimatland entwickelt.

Auf seiner offiziellen Seite Japan Reisebuch hilft er Interessierten sich im Dschungel der Informationen über das Land der aufgehenden Sonne zurechtzufinden und gibt Einblicke in seine drei selbstgeschriebenen Bücher.

Seit über 50 Jahren begeistert

Wolfgang Beckmann wurde in Hamburg geboren und ist dort auch aufgewachsen. Seit über 50 Jahren ist er von der japanischen Kampfkunst Aikido begeistert, die er Mitte der Sechzigerjahre als Jugendlicher kennenlernte und der er bis heute treu geblieben ist.

Mehr zum Thema:  Labyrinth Tokio - Die besten Routen durch die Olympiastadt

Daraus entstand die Verbindung zu Japan und das Interesse an der Kultur und den Leuten. Ende 1999 stand für ihn die erste Reise ins Land der aufgehenden Sonne an und es folgten viele weitere. Auch seine Frau liebt Japan und sie besuchen zusammen das Land, oft abseits der üblichen Touristenpfade.

Bild: Wolfgang Beckmann
Bild: Wolfgang Beckmann

Die Idee zu seinem ersten Buch entstand durch viele Gespräche mit Freunden und Bekannten, die immer der Meinung waren, dass man ein derartig exotisch anmutendes Land nicht auf eigene Faust und ohne Kenntnisse der Sprache bereisen kann.

Da Wolfgang Beckmann hier andere Erfahrungen hatte, folgte er im Ruhestand dann seiner Leidenschaft und das erste Buch wurde geschrieben. Die Bücher sind alle im MANA-Verlag erschienen.

Japan wird immer beliebter

Das Land wurde in den letzten Jahren immer beliebter und die Touristenzahlen sind regelrecht explodiert. Da die Pandemie das Reisen für die meisten derzeit verhindert, haben Fans und Touristen keine andere Wahl als zu warten.

Wenn man sich das Warten etwas versüßen möchte, dann kann man sich die Bücher von Wolfgang Beckmann anschauen und Geschichten aus dem Land der aufgehenden Sonne genießen. Dies bietet vielleicht einen kleinen Trost und weckt die Vorfreude.

Bild: Wolfgang Beckmann
Bild: Wolfgang Beckmann

„Keine Angst vor Japan“ beschreibt in leicht verständlicher Form, wie man sich in Japan richtig zurechtfindet und das auch ohne die Sprache zu können. Landesinformationen, Einblicke in die Geschichte sowie die Erläuterung typischer Phänomene und vieles mehr dienen dem Kennenlernen.

„Japan – Porträt eines faszinierenden Landes“ ist ein Buch für Liebhaber, die etwas über den Tellerrand hinausschauen wollen. Natur und Umwelt, geografische und klimatische Fakten sowie die Naturgewalten werden genauso dargestellt wie die Bevölkerungsentwicklung. Gegenwart und Historisches sowie deren Auswirkungen auf die Kultur und das heutige Leben werden beleuchtet.

„Suchtfaktor Japan“ ist ein Reisetagebuch, das ganz persönliche Einblicke in das Land bietet und sich abseits vom Üblichen bewegt. Mancher Tag wurde dabei spontan den Wetterbedingungen angepasst. Die über 130 größtenteils farbigen Abbildungen bieten zusätzlich einen visuellen Eindruck der Reise.

Alle drei Bücher auf einen BLick
Alle drei Bücher auf einen Blick.

Die Bücher können überall im Buchhandel sowie im Shop des Verlages erworben werden.

Auf seiner Seite findet man auch eine große Bandbreite an Links zu unterschiedlichen Japan-Websites. Von Reisezielen und Tipps, Land und Leute bis zu unterschiedlichen Reiseveranstaltern ist dort alles übersichtlich aufgelistet.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren