Japan

Eindrücke aus Japan: Burg Odawara

Etwa eine gute Stunde mit dem Zug entfernt von Japans Hauptstadt Tokyo liegt die Stadt Odawara. Angebunden an die Tokaido-Shinkansen-Strecke zwischen Tokyo und Osaka/Fukuoka, ist Odawara vor allem ein wichtiger Ausgangspunkt für Ausflüge in den Fuji-Hakone-Izu-Nationalpark. An Sehenswürdigkeiten hat Odawara leider nur wenig zu bieten. Hauptattraktion ist die Burg Odawara (小田原城).

Die Geschichte der Burg Odawara reicht zurück bis in das 15. Jahrhundert, als diese vom Omori-Klan erbaut wurde. 1495 wurde sie vom Fürst Hojo Soun eingenommen und war für mehrere Generation im Besitz der Hojo-Familie. Zu dieser Zeit wurde die Burg stark ausgebaut und war mit seinen Verteidigungsanlagen und Gräben Hauptquartier der Familie, die immer mehr Macht in der Kanto-Region erreichte. Die Burg überstand mehrere Angriffe.

1590 wurde die Burg allerdings nach sechs Monaten Belagerung und mit über 200.000 Soldaten von Toyotomi Hideyoshi eingenommen, welcher sie an Tokugawa Ieyasu übergab. Dieser setze dort seinen Vasallen Okubo Tadayo als Burgherren ein, der die Größe der Burg verkleinerte. Die Okubo-Familie herrschte über Odawara während der gesamten Edo-Zeit mit einer kurzen Ausnahme. Die Herrschaft endete mit der Meiji-Restaurantion.

1960 wurde der Hauptturm der Burg Odawara neu aufgebaut und rekonstruiert nach dem Erscheinungsbild der Edo-Zeit. Auch Innen wirkt alles recht modern. Man findet dort eine Ausstellung mit Waffen, Rüstungen, alten Dokumenten und anderen historischen Gegenständen. Im obersten Stockwerk befindet sich ein Observatorium, von dem man einen schönen Blick auf die Stadt, das umliegende Gebirge und die Sagami-Bucht hat.

Auch ein Spaziergang durch den Park der Burg lohnt sich, der vor allem für seine Pflaumenblüte, Kirschblüte und die Hortensien bekannt ist. Zudem gelangt man dadurch auch zu den wieder aufgebauten Burgtoren. Von 10:00 bis 16: Uhr kann man sich am Honmaru Square Kostüme (Rüstung, Kimono) ausleihen und mit der Burg im Hintergrund Fotos zum Andenken machen.

Die Burg Odawara ist täglich von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet, letzter Einlass ist 16:30 Uhr. Der Eintritt kostet pro Person ¥ 500. Geschlossen ist die Burg am zweiten Mittwoch im Dezember, sowie am 31. Dezember und 1. Januar. Für weitere ¥ 300 kann man das Geschichtsmuseum, welche ebenfalls auf dem Burggelände liegt, besuchen. Ein Kombi-Ticket für ¥ 650 ist erhältlich.

Vom Ostausgang des Bahnhof Odawara ist die Burg in etwa 10 Minuten zu Fuß erreichbar. Einen Einblick in die Burg sowie von außen könnt ihr vorab auf der offiziellen Webseite (Englisch | Japanisch) erhalten.

Vielleicht auch interessant

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.