Eindrücke aus Japan: Tokugawa-en

    © Toshinori Maiya

    Der Garten Tokugawa-en liegt in Nagoya in der Präfektur Aichi und lädt zum spazieren und entspannen ein. Unser Redakteur war dort und will euch die Bilder natürlich nicht vorenthalten!

    Natürlich war es ein Tokugawa (mächtiger Clan) Oberhaupt der diesen Garten anlegen ließ. Allerdings als seine Residenz Ende des 17. Jahrhunderts. Anfang der 30er schenkte der 19. Oberhaupt des Tokugawa Clans die Residenz der Stadt Nagoya, welche den Garten erneuerte. Im zweiten Weltkrieg fielen ein Großteil des Baumbestandes den Bomben zum Opfer. Seit 2004 ist der Garten wieder zugänglich.

    Was als erstes auffällt sind die Bäche und die kleinen Wasserfälle der Anlage. Der Ōzone-Wasserfall (大曽根の瀧, Ozone-no-taki) ist der höchst gelegene Wasserfall, welcher in 3 Etappen insgesamt 6 Meter hinabfällt. Auch einen Drachenwasserfall gibt es dort! Genauso wie einen Tiger Fluss und einen Drachensee. Der See war ursprünglich so groß, dass 16 Boote gleichzeitig fahren konnten.

    Ganz in der Nähe der Residenz liegt auch das Tokugawa Kunstmuseum wo der Nationalschatz „Die Geschichte des Prinzen Genji“ verwahrt wird.

    Auch dieses Mal hat Maiya-san Videos für euch gedreht! Schaut sie euch auf unserer Playlist an.

    Weitere Informationen findet ihr auf der offiziellen Website des Gartens.