Konnichi wa! Düsseldorf weiß-rot! Manga Cafe – Manga Hof

    Unseren kleinen Reisebericht über Little Tokyo haben wir schon abgegeben, nun möchten wir euch das Manga Cafe „Manga Hof“ genauer vorstellen.

    Wenn man das Cafe betritt, wird man erst einmal erschlagen. Die Auswahl der Manga ist beeindruckend, ungefähr 11.000 Exemplare warten auf euch und es dürfte kein Wunder sein, wenn der ein oder andere, in dem Cafe sehr lange verweilt. Aber nicht nur Manga erwarten euch, sondern auch ein sehr freundlicher Inhaber. Tatsuhiro Mizutani, der das Cafe „Manga Hof“ nach Vorbild der Manga Cafes in Japan eröffnet hat.

    Was ebenfalls direkt auffällt ist die sehr angenehme Atmosphäre des Cafes, sie lädt förmlich zum Verweilen ein. Alles ist sehr hell und freundlich ausgerichtet.

     

     

    Im vorderen Bereich befindet sich nicht nur Regale mit vielen Manga, sondern auch viele Sitzmöglichkeiten und wer es etwas ruhiger mag, der findet im hinteren Bereich Kabinen, wo er seiner Leidenschaft etwas abgeschottet ausleben kann und wer es ganz ruhig mag, findet auch „privat Räume“, die man auch abschließen kann.

    Die Auswahl der Manga ist riesig, 11.000 ist schon eine stattliche Anzahl und es sollen natürlich weiterhin welche dazu kommen. So findet eigentlich jeder etwas, aber nicht nur in Deutsch sondern auch Originale aus Japan sind im Angebot zu finden.

    Eine Stunde kostet 5 Euro, eine abgeschirmte Kabine, mit Computer, 6 Euro und ein privat Raum 7 Euro die Stunde, recht vernünftige Preise, wenn man die Auswahl bedenkt und das die Getränke wie Tee, Cola und Cafe, im Preis inbegriffen sind. Je länger man verweilt, desto günstiger wird es, bei zwei Stunden kostet es 1 Euro wenige, bei 3 Stunden sind es schon 3 Euro, es lohnt sich also direkt ein wenig mehr Zeit einzuplanen.

    Was ich besonders erwähnenswert finde, wenn man sich die Facebook Seite des Manga Hof anschaut, dann merkt man sehr schnell, dass der Inhaber Tatsuhiro Mizutani, schnell und unkompliziert auf Wünsche der Kunden eingeht. Ein Manga ist nicht im Angebot, dann wird er eben schnell besorgt. Das ist ein Service, den man sich als Leser doch nur wünschen kann.

    Es ist schon beeindruckend, ein Manga Cafe im Stil der Vorbilder in Japan. Das Ambiente ist sehr einladend, die Preise sind völlig okay, der Inhaber sehr freundlich, das Angebot riesig und die Preise sind völlig okay. So wird wahrscheinlich jeder mehr als nur eine Stunde im Cafe sitzen und Manga lesen.

    Noch eine Anmerkung, es ist ohne Probleme auch für Rollstuhlfahrer möglich in den Laden zu kommen.

    Hier findet ihr das Manga Cafe Manga Hof:

    Im Netz:
    https://www.facebook.com/mangahof

    Micha
    Ein alter Hase im Geschäft. Seit Akira 1991 in die deutschen Kinos kam, brennender Anime-Fan und noch die gute alte Zeit miterlebt als Carlsen Manga in Farbe und Bunt auf den Markt brachte. Ghost in the Shell Fan der ersten Stunde und bevorzugt mittlerweile Slice of Life Anime

    Comments are closed.